24.01.2011 von Patricia

2011 NAMM Show Teil 2

Letzte Woche haben wir über die jährliche NAMM Show berichtet, die auch dieses Jahr einiges an Highlights gebracht hat. Dieses Mal präsentieren wir Dir einige Hardware-Spektakel der 2011 NAMM Show.


Akai Professional
Akai Professional hat auf der 2011 NAMM Show mehr als zwei neue Produkte vorzuzeigen. Zu den Gears der neuen Generation wie RPM3 Studiomonitore mit integriertem USB Audio-Interface, EIE I/O 4-Kanal Audio-Interface und Synth Station 49, gesellen sich analoge Revivals aus dem Akai Professional Analog Custom Shop. Die Produktreihe besteht aus 10 verschiedenen Gitarrenpedalen – Phase Shifter, Flanger, Analog Delay, Blues Overdrive, Chorus, Compressor, Tri Mode Overdrive, Deluxe Distortion, Tri Mode Fuzz, und Tri Mode Distortion.

Alesis Performance Pad Pro
Alesis Performance Pad Pro ist ein Multidrum-Pad, ausgestattet mit über 500 Percussion-Samples. Es lässt sich bestens mit Deinem Drum-Setup vereinen und kann mit dem integrierten Drumcomputer Sessions aufnehmen und zu einem späteren Zeitpunkt wiedergeben. Natürlich können auch externe Instrumente und Tracks über den Audio-Input eingebracht werden.

Numark DJ Controller
Dieser erstklassige Controller ist mit vier Decks, einem Vier-Kanal-Mixer, USB-Soundkarte, Ribbon-Controller und zahlreichen weiteren Controllern ausgestattet. Was die Jogwheels betrifft, garantiert Numark mit einer Auflösung von 3600 Ticks/Umdrehung eine unbesiegbar genaue Steuerung.


Highlight für alle Synthie-Nerds
Der eigenartigste und wohl spektakulärste Gegenstand auf der 2011 NAMM Show ist der OMG-1 Synthesizer. Dieser Synthesizer ist der erste Preis eines Fundraising Contests für die Bob Moog Foundation, in Kollaboration mit Spectrasonics und Eric Persing. Details zu dem Contest wurden noch nicht veröffentlicht, doch diese Eigenerfindung von Persing, ein riesiger Hybrid aus Analog und Digital, ist ein absolutes Einzelstück, das wohl jeder gerne bei sich hätte. Der OMG-1 besteht aus einem Moog Little Phatty, Spectrasonics Omnisphere, Apple Mac Mini Computer, zwei iPads, zwei iPods und Spectrasonics OmniTR iPad App. Das ganze wurde natürlich in einem edlen Holzgehäuse vereint.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ein Kommentar zu “2011 NAMM Show Teil 2”

  1. Gabriel says:

    Trillion that would have been a great name as well. What’s next Trident Anywho . I wrestled with the troligy wrapper since day 1, so this is MORE than welcome. i love troligy. Sorry everybody, but I have replaced many, many original bassparts with troligy sounds. Audio to midi, checking the whole darn for missed and/or rogue notes, and straight into troligy. Every single bassplayer said they loved the way they sounded .. Uhhmmm .YEAH!!!!!!!

Schreib einen Kommentar

Vorname* E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)