Archiv der Kategorie ‘Apple’

29.01.2017 von msut

5 Apple iPhone Hacks, mit denen ihr eure Produktivität steigert

iphone75colors-800x438

Quelle: Apple iPhone

Das iPhone ist schon lange unser täglicher Begleiter geworden und begleitet uns in fast allen Situationen. Ob wir schnell nach etwas suchen müssen, die nächste Bahnverbindung ausfinden möchten oder eine Nachricht an Freunde schreiben, das iPhone ist der Alleskönner im Technikbereich. Wir haben 5 Apple iPhone Hacks für euch, mit denen ihr das alles noch schneller erledigen könnt und euch jeden Tag ein bisschen Zeit spart.

 

  1. Informiert Siri über eure Beziehungen

IMG_1606

Siri hat 2011 seinen Weg in das iPhone von Apple gefunden und möchte uns seitdem bei unseren täglichen Aufgaben unterstützen. Die anfängliche Unbeholfenheit von Siri hat sich mittlerweile gelegt und er/sie/es ist inzwischen eine sehr gute Unterstützung im Alltag, vor allem seitdem es die „Hey Siri“-Funktion gibt. Wenn ihr mit Siri schnell Leute anrufen möchtet (zum Beispiel im Auto), ist es oft ärgerlich, den gesamten Namen zu nennen. Deshalb versteht Siri auch Befehle wie „Ruf meine Mutter an“ oder „Freundin anrufen“. Beim ersten Mal fragt Siri noch, wer Mama, Papa oder Freundin sind, danach wird es automatisch erkannt. Gerade bei den Menschen, die man oft anruft, kann dieser iPhone Hack echt Zeit und Nerven sparen!

  1. Website-URLs schnell vervollständigen

IMG_1609

Das Eintippen von Website-Adressen ist eine sehr nervige Angelegenheit – deshalb gibt es hier zwei kleine Hacks, mit denen ihr die Websites auf eurem iPhone schneller eingeben könnt. Zum einen bietet Safari seit iOS 9 das Feature, Webseiten schon beim Eintippen vorzuschlagen, gerade bei bekannten Webseiten funktioniert die Vervollständigung gut und spart euch Zeit. Wenn das mal nicht funktioniert, könnt ihr mit einem kleinen Trick allerdings trotzdem etwas Zeit rausschlagen: Ein langer Druck auf die „.“(Punkt)-Taste gibt euch mehrere Domainendungen wie „.de“, „.com“ oder „.edu“ zur Auswahl. Damit müsst ihr die Endung nicht immer eingeben.

  1. Der „geheime“ Rückgängig-Button

IMG_1605

Wusstet ihr schon, dass ihr bei eurem iPhone so ziemlich alles Rückgängig machen könnt? Ob geschriebener Text oder bearbeitetes Bild, Apple hat hier eine coole Funktion verbaut: Wenn ihr einen Fehler im Text macht oder euer Bild falsch bearbeitet habt, müsst ihr das iPhone einfach seitlich schütteln, um die Aktion rückgängig zu machen. Damit ist es zwar kein Button, aber trotzdem immer anwendbar. Allerdings müsst ihr aufpassen: In WhatsApp wird beim Schütteln beispielsweise der gesamte geschriebene Text gelöscht – für einfache Rechtschreibfehler also nicht unbedingt zu gebrauchen!

  1. Passt die Scrollgeschwindigkeit beim Vor/Zurückspulen von Videos an

IMG_1611

Wenn man eine bestimmte Stelle in einem Video sucht, ist es teilweise sehr frustrierend, die richtige Stelle zu finden – meistens ist man zu weit davor oder schon hintendran. Bei allen Videos in Safari gibt es allerdings einen einfachen Trick: Wenn ihr beim Spulen euren Finger nach unten zieht, wird die Scrollgeschwindigkeit geringer, das heißt, ihr könnt genauer nach der richtigen Stelle suchen. Dieser iPhone Hack ist vor allem für lange Videos interessant, da eine kleine Bewegung hier teilweise mehrere Minuten überspringt.

  1. Schnelle Nummerneingabe

IMG_1610

Dieser iPhone Hack ist relativ einfach, und verändert absolut die Art und Weise, wie ihr eure Apple Tastatur benutzt. Das Wechseln zwischen Buchstaben und Nummern ist in iOS teilweise sehr anstrengend, vor allem bei vielen Wechseln zwischen Buchstaben und Zahlen, da die Tastatur immer umgestellt werden muss. Hier gibt es jedoch einen einfachen Trick: Wenn ihr den „123“ Button links-unten haltet und direkt zu der Zahl zieht ohne den Finger vom Display zu nehmen, wird die Zahl geschrieben und die Tastatur springt danach sofort wieder auf Buchstaben zurück. Das spart auf Dauer eine Menge Zeit!

 

Welche von diesen iPhone Hacks kanntet ihr schon und wie haben sie euch geholfen? Kennt ihr noch weitere Tricks, mit denen man auf dem iPhone die Produktivität steigern kann?

17.01.2017 von msut

Apple MacBook Vergleich

MacBooks im Vergleich

Ist die Entscheidung, ein MacBook zu kaufen, erst einmal gefallen, wird es erst richtig schwer. Apple bietet mehrere Modelle für verschiedene Nutzergruppen – was ist also das richtige für euch? Ob MacBook Air, Pro oder das 12“ MacBook, wir haben sie verglichen und zeigen euch, was für eure Anforderungen das Beste für euch ist.

Das 12“ MacBook – leicht und schön

Quelle: Apple

Quelle: Apple

Das 12“ MacBook hat 2015 eine neue Ära für Apple in der MacBook-Sparte angekündigt. Neues, flaches Design, erhältlich in mehreren Farben und neuste Technologien – das alles vereint das MacBook. Mit nur 900 Gramm ist es mit Abstand das leichteste MacBook von Apple, perfekt geeignet für Studenten, die den ganzen Tag unterwegs sind und nicht so schwer schleppen möchten. Damit das auch möglichst lange geht, ist trotz der flachen Bauweise ein großer Akku verbaut, der bis zu 10 Stunden ausreicht. Das Display ist in „Retina“ Auflösung bei 12 Zoll Bildschirmgröße, das sind hier 2304×1440 Pixel. Das Bild ist klar und ganz ohne Pixel, perfekt zum Schauen von Filmen. Auf Hochleistung ist das 12“ MacBook allerdings nicht ausgelegt – wer rechenintensive Aufgaben vorhat, sollte hier eher zum MacBook Pro greifen. Für Officeaufgaben, Netflix und Surfen reicht die Performance allemal, was den meisten also genügen dürfte. Das 12“ MacBook gibt es bei unimall ab 1333,40€ in den Farben Silber, Spacegrey, Gold und Roségold.

Das MacBook Air – langer Akku und was noch?

MacBook Air

Quelle: Apple

Das MacBook Air ist der Klassiker unter den MacBooks von Apple. 2011 vorgestellt, setzte es neue Maßstäbe in Sachen Portabilität und Design. 5 Jahre später hat sich allerdings viel getan, die Konkurrenz hat aufgeholt und Apple selbst hat mit dem 12“ MacBook eine direkte Konkurrenz erschaffen, die leichter als das „Air“ ist. Das beste Feature am MacBook Air ist ganz klar der Akku. Bei Laufzeiten bis zu 12 Stunden ist wirklich der ganze Tag abgedeckt, ein Wert, den man sonst weder bei Apple noch bei der Konkurrenz finden kann. Das Display und die große Form sind hier das größte Manko – mit einer Auflösung von 1440×900 Pixeln ist das MacBook Air seiner Konkurrenz unterlegen. Die Leistung ist für Office und Surfen ausreichend, aber auch hier sind keine sehr rechenintensiven Aufgaben möglich. Der größte positive Punkt des MacBook Airs ist allerdings der Preis. Mit 1012,15€ bei unimall ist es mit Abstand das günstigste MacBook im Angebot und richtet sich vor allem an Mac-Einsteiger.

Das neue MacBook Pro – leicht und schnell

Apple MacBook Pro

Quelle: Apple

Die neuen MacBook Pros sind das Flaggschiff von Apple. Ansprechendes Design, innovative Technologien und neue Bedienelemente heben das MacBook Pro klar von den anderen MacBooks ab. In fast allen Bereichen wurde es im Vergleich zum Vorjahresmodell verbessert: es ist leichter und kleiner, schneller und verbaut als einziges MacBook eine Touch-Bar über der Tastatur. Das MacBook Pro richtet sich klar an professionelle Nutzer, die für ihre Arbeit auch entsprechende Leistung benötigen. Mit 1,37kg ist es nur 20g schwerer als das MacBook Air und dabei sogar etwas kleiner. Das Display ist im Vergleich zum Vorjahresmodell heller, farbenfroher und kontrastreicher und damit absoluter Marktführer. Kritik wurde bei der Vorstellung vor allem an den neuen USB-C Ports geübt, der ab jetzt alle anderen Anschlüsse ersetzt. Je nachdem, wie ihr also euer MacBook benutzt, ist es teilweise notwendig, Adapter zu kaufen. Das MacBook Pro ist allerdings nicht nur technisch, sondern auch preislich das Flaggschiff von Apple: Ab 1564,31€ ist die Basisausstattung bei unimall verfügbar, die Version mit Touch Bar ist ab 1840,39€ erhältlich. Wir haben ein ausführliches Review über das neue MacBook Pro geschrieben, das ihr auch in unserem Blog finden könnt. Hier könnt ihr euch nochmals ein besseres Bild über die MacBook Pros machen.

Welches ist für euch das richtige?

Die Entscheidung, welches Apple MacBook am besten für euch geeignet ist, kommt vor allem darauf an, welche Anforderungen ihr an ein Notebook habt. Für Office, Surfen und Filme ansehen reichen das MacBook Air und das 12“ MacBook vollkommen aus. Möchtet ihr ein günstiges Einsteigernotebook, ist das MacBook Air die beste Wahl, da es alles Nötige für ein Notebook mitbringt und preislich deutlich unter den anderen beiden Modellen liegt. Dafür müsst ihr dann ein relativ schlechtes Display in Kauf nehmen. Wer sich damit nicht zufriedengeben möchte und wem auch das Design des MacBooks wichtig ist, der sollte zum 12“ MacBook greifen. Außerdem ist es bedeutend leichter und dadurch auch portabler.

Sind die Anforderungen an ein MacBook allerdings höher, möchte man zum Beispiel 3D Modelle erstellen, Filme schneiden oder rechenintensiv programmieren, ist das MacBook Pro ganz klar die beste Wahl. Apple hat hier alles untergebracht, was technisch möglich ist, vor allem die Touch Bar steigert die Produktivität. Für die Leistung muss natürlich auch der entsprechende Preis bezahlt werden.

Wenn ihr euch für ein Modell entschieden habt, könnt ihr bei unimall vorbeischauen und die besten Rabatte für euer neues MacBook sichern!

05.09.2016 von msut

Apple Watch Series 2 und iPhone 7 – das ist neu

Quelle: Apple.com

Quelle: Apple.com

Apple hat gerade seine Keynote in San Francisco gehalten und dabei das neue iPhone 7 und die Apple Watch Series 2 vorgestellt. Wir haben das Event natürlich live verfolgt und haben die wichtigsten Punkte für euch herausgesucht. Preise und Verfügbarkeit erfahrt ihr natürlich auch hier.

Quelle: Apple.com

Quelle: Apple.com

Das iPhone 7 und iPhone 7 Plus

Das neue iPhone 7 ist wie erwartet vorgestellt worden. Wie erwartet gibt es kein komplettes Redesign sondern nur kleine kosmetische Änderungen. Die auffälligste dürften die zwei neuen Farben sein. Hier sind die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

  • Das iPhone 7 hat ein ähnliches Design, Änderungen machen sich an der Kamera bemerkt. Vor allem aber gibt es das iPhone 7 in neuen Farben, “Diamantschwarz” und “Schwarz” – dabei ist das eine Glanzschwarz und das andere Matt.
  • Viele haben es geahnt: Der Kopfhöreranschluss ist weg. Das iPhone 7 kommt mit “Lightning-Earpods”, also die bekannten Kopfhörer, aber mit Lightning Anschluss. Zusätzlich gibt es einen Adapter von Lightning auf 3,5mm Klinke. Wer lieber direkt auf Wireless umsteigen möchte, kann die neuen iPhone “Airpods” zusätzlich kaufen. Mit einem neuartigen Wireless Chip verbinden sie sich leicht mit dem iPhone und können beispielsweise auch Siri. Hier macht sich der Kauf von Beats bemerkt: Die neuen Beats Kopfhörer unterstützen die Technologie auch.
  • Die Kamera wurde komplett neu designed. Beide Modelle haben jetzt optische Bildstabilisierung, vorher war das dem Plus Modell vorbehalten. Sie soll schneller sein und bessere Bilder in schlechten Lichtverhältnissen, zum Beispiel im Dunklen, machen. Wirklich interessant ist die Kamera des iPhone 7 Plus: Hier gibt es direkt zwei Kameras, eine für Nahaufnahmen, eine für Motive in weiterer Entfernung. Gesteuert werden die beiden Linsen über die Kamera App als 1x und 2x Zoom. Besonders cool: Ab Oktober wird ein software-basierter “Bokeh-Effekt” nachgeliefert, der Hintergrund ist dann bei Portraitbildern verschwommen.
  • Das iPhone ist IP67 zertifiziert. Das heißt, endlich sind die iPhones wasserdicht! Zum Schwimmen ist es zwar noch nicht geeignet, aber zumindest kann es ruhig mal etwas nass werden.
  • Die Lautsprecher sind ab jetzt 2x so laut und Stereo. Wir sind gespannt.
  • Das Plus Modell kommt mit 3GB Arbeitsspeicher, das normale iPhone 7 hat weiteren 2GB. Die Speicherkapazitäten werden verdoppelt: Statt 16GB, 64GB und 128GB wird es die Größen 32GB, 128GB und 256GB Speicher geben. Wenn das keine guten News sind!
  • iOS 10 wird natürlich vorinstalliert sein.

 

Quelle: Apple.com

Quelle: Apple.com

Preise: Das iPhone 7 wird mal wieder teurer. Ab 759€ ist die Basisversion zu haben. Für das iPhone 7 Plus mit 256GB Speicher werden allerdings satte 1119€ fällig.

Vorbestellen könnt ihr das neue iPhone ab dem 09. September, ab den 16. September ist es lieferbar.

Apple Watch Series 2

Quelle: Apple.com

Quelle: Apple.com

 

Auch die neue Apple Watch ist vom Vorgänger nicht wirklich zu unterscheiden, hier hat sich vor allem innen was getan. Vor allem an der Performance wurde geschraubt und der Fokus noch mehr auf Sport gelegt, was vielen Kunden gefallen dürfte. Hier sind die neuen Features im Überblick:

  • GPS Modul: Jetzt könnt ihr auch ohne iPhone im Gepäck joggen gehen und die Apple Watch trackt euren Standort mit. Gerade für Laufsport ist das eine sehr wichtige Funktion, die die Watch erst jetzt zum richtigen “Fitness Companion” macht.
  • Wasserdicht auf 50 Meter – und damit auch eine neue Funktion, die vor allem für die Schwimmer unter euch cool sein dürfte: Die Watch trackt jetzt auch eure Schwimmaktivitäten, ihr könnt eure Workouts jetzt also auch im Wasser machen.
  • WatchOS 3 wird vorinstalliert sein.

 

 

5

Quelle: Apple.com

Preise: Die Watch Series 2 beginnt bei 449€ und endet, naja wie schon bei der ersten, sozusagen im Unendlichen.

Was es sonst noch gab

Neben der Watch Series 2 und dem iPhone 7 gibt es noch kleine Updates für die iPhone 6S Reihe und die erste Watch. Das iPhone 6S startet jetzt wie auch das iPhone 7 bei 32GB – die nervig kleinen 16GB sind endlich aus dem Angebot. Die erste Watch bekommt die CPU von der neuen Watch – damit sie noch ein bisschen länger mithalten kann.

Studentenrabatte?

Für die iPhones und Watch Uhren gab es in der Vergangenheit leider keine Studentenrabatte. Falls es dieses Jahr jedoch doch einen geben sollte, teilen wir euch das natürlich mit!

05.07.2016 von msut

Apples Entwicklerkonferenz WWDC 2016: Das sind die Neuerungen in iOS 10 und macOS Sierra

Jedes Jahr stellt Apple auf der WWDC seine neuste Software vor, bevor sie im Herbst auf allen Geräten erscheint. Dieses Jahr wurden die Versionen iOS 10 und das neue macOS Sierra vorgestellt. Wir zeigen euch, was die neuen Updates zu bieten haben und worauf ihr euch schon einmal freuen könnt.

macOS Sierra

Der Nachfolger von OS X El Capitan bekommt nicht nur neue Features, sondern direkt auch einen neuen Namen. Damit passt Apple das Desktop-OS namentlich an seine Geschwister iOS und watchOS an. Obwohl Apple hier nur kleinere Änderungen vorgenommen hat, ist das Update doch ein interessanter Schritt für Apple – denn ihr könnt euren Mac ab Herbst via Siri steuern. Wir haben hier die Top Features für euch rausgesucht:

  • Siri auf dem Mac

 

WWDC Screenshot 4

Quelle: Screenshot von Apple.com

Nach Cortana bei Windows 10 was es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis Siri auch auf dem Mac verfügbar sein wird, und jetzt ist es tatsächlich so weit. Hier ist Siri vor allem darauf ausgelegt, euch eure Arbeit zu erleichtern. Ihr könntet also beispielsweise ein Dokument schreiben und via “Hey Siri” im Hintergrund eine Nachricht über Messages verschicken lassen, oder direkt eine E-Mail. Noch cooler ist Siris Suchfunktion: Mit Sätzen wie “Zeig mir die Mails die ich Karolin vorgestern geschrieben habe” und das ganze mit “nur die Mails mit Dateianhang” weiter verfeinern. Insgesamt ist das ein super Feature, was unseren täglichen Workflow mittelfristig verändern wird. Wir freuen uns schon drauf.

 

  • Universelles Copy & Paste

 

WWDC Screenshot 5

Quelle: Screenshot von Apple.com

Kennt ihr das, wenn ihr was cooles auf dem iPhones seht und es auf dem Mac anschauen wollt, oder andersrum? Mit diesem neuen Feature kommt die Lösung: Ihr könnt Links, Texte oder Bilder einfach kopieren und auf dem anderen Gerät einfügen – Apple macht den Rest für euch! Das wird auf jeden Fall hilfreich sein.

  • Tabs
WWDC Screenshot 6

Quelle: Screenshot von Apple.com

Ihr kennt sicherlich die Tabs bei Safari, womit ihr mehrere Seiten in einem Fenster anzeigen könnt. Bei OS X Mavericks hat Apple diese Funktion auch für den Finder nachgerüstet, jetzt steigt der Internetriese voll ein: Ihr könnt JEDE APP “tabben”, das heißt ihr könnt zum Beispiel zwei Tabs von Word öffnen, alles in einem Fenster. Das spart vor allem auf den kleinen MacBooks wichtigen Displayplatz.

Neben diesen Features gibt es noch haufenweise andere, zum Beispiel ein neues iTunes, eine neue Photos App, automatisches Entsperren über die Apple Watch und sogar die automatische Synchronisierung der Dateien zwischen Mac und iDevice funktioniert automatisch. Mehr Infos (auf Englisch) findet ihr hier: http://www.apple.com/macos/sierra-preview/ und wer nicht mehr abwarten kann und sich ein MacBook im Studentenrabatt holen will, kann sich hier bis zum 5. September noch kostenlose Beats Kopfhörer sichern: (Link wenn der Artikel hochgeladen ist).

iOS 10

Die 10. Version von iOS führt keine großen neuen Features ein, vielmehr ist es eine Verbesserung der jetzigen Version iOS 9. Das klingt vielleicht langweilig, ist es aber nicht. Denn mit diesen kleinen Veränderungen verändert Apple unser Nutzungsverhalten mit dem iPhone oder iPad. Auch hier haben wir die Top Features für euch:

 

  • Siri kann von Drittanbieter-Apps benutzt werden

 

WWDC Screenshot 1

Quelle: Screenshot von Apple.com

Diese Änderung hat es in sich. Früher war es den Apple Apps vorenthalten, von Siri gesteuert zu werden, jetzt können sich Drittanbieter an Siri anbinden. Das heißt, ab Herbst könnt ihr “Hey Siri, schreib’ Markus in Whatsapp, ich komme später” und Siri sendet eine Nachricht über Whatsapp. Oder mit dem Befehl “Hey Siri, was sind die News auf Spiegel Online” könnten die Nachrichten vorgelesen werden. Insgesamt macht das Siri erst richtig attraktiv. Wir sind gespannt, was die Entwickler uns hier im Herbst präsentieren.

 

  • Komplett neuer Sperrbildschirm

 

WWDC Screenshot 2

Quelle: Screenshot von Apple.com

Der Sperrbildschirm wurde komplett überarbeitet, Benachrichtigungen werden jetzt anders dargestellt und man kann mit den Benachrichtigungen interagieren. Drückt man mit 3D Touch auf die Benachrichtigung, kann man zum Beispiel Nachrichten antworten, Termine im Kalender eintragen, etc.

 

  • 3D Touch Widgets

 

WWDC Screenshot 3

Quelle: Screenshot von Apple.com

Bis jetzt war 3D Touch für die meisten eher unnötig, wenn das kleine Submenü konnte man sich meistens sparen. Apple peppt das Menü jetzt auch und zeigt pro App ab jetzt auch Widgets an. Mit einem Klick bekommt ihr also das aktuelle Wetter, die letzten News oder die neuste Mail direkt zu sehen. Wir finden, dass 3D Touch jetzt endlich Sinn macht!

Außer diesen drei Features gibt es natürlich noch eine Menge anderer toller Features in iOS 10, zum Beispiel eine komplett überarbeitete Nachrichten App, neues Apple Music und eine intelligente Fotos-App. Mehr über iOS 10 erfahrt ihr hier (auf Englisch): http://www.apple.com/ios/ios10-preview/.

Fazit

Insgesamt war die WWDC 2016 ein etwas anderes Event als sonst. Es gab keine Hardware, keine 100 Features und man konzentrierte sich hauptsächlich auf die Öffnung des Systems, eine Strategie, die viele Leute Apple vor einigen Jahren nicht zugetraut hätten. Der Release der neuen Software ist im Herbst 2016 zusammen mit den neuen iPhones. Damit ihr nichts verpasst, halten wir euch hier auf dem aktuellen Stand der Dinge und melden uns direkt, wenn das neue iPhone angekündigt wird!

16.06.2016 von Patricia

Apple Back to School 2016

applebacktoschool_unimall

Apple Back to School 2016 – Mit Studentenrabatten richtig sparen, und gleichzeitig neue Beats-Kopfhörer abräumen

Die Apple Back to School Aktion ist wieder da. Das heißt super Studentenrabatte auf viele Apple Produkte und zusätzlich gibt’s noch coole Geschenke obendrauf. Wir zeigen euch, was ihr sparen könnt und wo es die Deals gibt.

Apple Back to School – Alle Details zur Apple Studentenrabatt-Aktion

Früher war die Apple Back to School Aktion mit ihren verlockenden Studentenrabatten meist so gestaltet, dass ihr Studentenrabatte auf Apple Produkte bekommen habt und zusätzlich eine iTunes Karte. Seit letztem Jahr läuft das etwas anders: Ihr dürft euch natürlich wie immer auf den Studentenrabatt auf alle Apple Macs freuen, bekommt aber statt der iTunes-Karte die neuen Beats Solo 2 Wireless Kopfhörer geschenkt. Und es kommt noch besser: Wer ein qualifiziertes iPad oder iPhone kauft, bekommt die Powerbeats2 Wireless Kopfhörer obendrauf. Wenn das nicht mal ein super Deal ist.

Hier gibt’s die Powerbeats 2 Wireless obendrauf. Die haben einen Wert von 199 Euro

Die Beats Kopfhörer sind bekannt für ihre super Klangqualität, und gerade die Powerbeats sind zum Sport machen super geeignet. Und da beide Kopfhörer wireless sind, müsst ihr euch um verknotete Kabel nie wieder Gedanken machen. Und sie unterscheiden sich vor allem in einem Punkt von anderen Kopfhörern: Sie sind einfach cooler.

Wer sich im nächsten Jahr also ein neues Notebook, iPad oder sogar iPhone kaufen möchte, der sollte jetzt besser direkt zuschlagen. So könnt ihr nicht nur Rabatte, sondern auch noch Beats Kopfhörer absahnen.

Wo ihr die Rabatte bekommt

Die Apple Back to School Aktion ist seit heute online –  bis zum 05.September. Genug Zeit also, um sich ein neues MacBook mit unseren Studentenrabatten zuzulegen und dabei auch noch die neuen Beats Solo 2 Wireless Kopfhörer oder die Powerbeats 2 Wireless geschenkt zu bekommen.

Die besten Apple Studentenrabatte gibt es auf unserer Apple-Seite – ihr könnt aber auch direkt die Abkürzung nehmen und gelangt hier direkt zu unserem Apple Shop. Schaut euch doch einfach mal um und gönnt euch das neuste MacBook, iPad oder iPhone – passend zum Semesterstart.

25.04.2016 von Patricia

Aktion: Das beste Apple Sparangebot des Jahres!

comspot_unimall

Bei uns auf unimall gibt es immer sehr gute Studentenrabatte bei Apple. Das sind im Optimalfall 10% auf euer neues MacBook, bei einer Back to School Aktion bekommt ihr im Herbst sogar noch einen Gutschein (oder Beats Kopfhörer) obendrauf. Dieses Angebot setzt dem Ganzen die Krone auf: 15% für alle Mac Produkte! Glaubt uns, so einen Preis werdet ihr sonst nicht mehr finden. Wir zeigen euch jetzt, wo es den Megadeal gibt und was genau ihr mit dem Apple Studentenrabatt sparen könnt!

Was ihr sparen könnt

Comspot bietet euch 15% auch Mac Produkte im Apple Studentenrabatt. Das sind ganze 5% mehr als man üblicherweise bekommt. Wir haben uns einfach mal einige Beispiele rausgesucht und zeigen euch, wie viel ihr bei einem Kauf spart:

Beispiel 1: 13 Zoll MacBook Air mit 4GB RAM und 128 GB Speicher:

  • Preis ohne Apple Studentenrabatt: 1.099 €
  • Preis mit Apple Studentenrabatt: 934,15€
  • Ersparnis: 164,85€

Hier spart ihr fast 165€ beim Kauf eines neuen Apple MacBook Air über den Comspot Studentenrabatt!

Beispiel 2: 21 Zoll iMac mit 8GB RAM und 256 GB Speicher:

  • Preis ohne Apple Studentenrabatt: 1.489€
  • Preis mit Apple Studentenrabatt: 1.265,65€
  • Ersparnis: 223,35€

Beispiel 3: 13 Zoll MacBook Pro mit 2,7 GHz Prozessor und 256 GB Speicher:

  • Preis ohne Apple Studentenrabatt: 1.649 €
  • Preis mit Apple Studentenrabatt: 1.401,65 €
  • Ersparnis: 247,35€

In Beispiel 2 und 3 gibt es über 200€ Ersparnis bei der Comspot Aktion!

Ihr seht, man kann bei der Comspot Aktion richtig gut sparen. Mit den 247€ aus Beispiel 3 könnt ihr euch schon fast ein iPad Mini 2 zulegen! Und auch sonst ist dieses Angebot nicht verkehrt, denn wer möchte schon mehr für ein Produkt zahlen, als er müsste?!

Wenn ihr gerade mit dem Studium anfangt und ein Notebook braucht oder einfach der Meinung seid, ein neues MacBook sollte her, dann ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt, um zuzuschlagen. Im nächsten Abschnitt erfahrt ihr, wo es das Angebot gibt und bis wann die Aktion gilt.

Wo es den Apple Studentenrabatt gibt und bis wann ihr kaufen solltet

Der Apple Studentenrabatt ist eine Aktion von unserem Partner Comspot. Wenn ihr auf unsere Seite zu Comspot geht, habt ihr direkt einen Überblick, was genau diese Aktion für euch bedeutet. Wichtig ist aber, dass ihr euren Studentenrabatt für das neue Apple MacBook oder den iMac noch vor dem 14.05. einlöst, sonst ist es zu spät!

Wir wollen ehrlich sein: Dieses Angebot ist wirklich der Hammer. Mit unseren 10% Studentenrabatt auf Apple MacBooks seid ihr wirklich immer gut bedient gewesen, aber wenn ihr ein neues MacBook braucht oder es euch nur überlegt, schlagt lieber schnell zu. Denn eines können wir euch versprechen: Dieses Angebot gibt es fast nie. Selbst Apple verzichtet mit seiner Back to School Aktion inzwischen auf die iTunes Gutscheine und lockt mit einem Rabatt für Beats-Kopfhörer. Schaut euch das Angebot einfach mal an, wir denken, es ist wahrscheinlich das beste dieses Jahr! Aber nicht vergessen: Nur bis zum 14.05.2016!

17.12.2015 von Patricia

UNIMALL – Das Portal für Studies, Professoren und Lehrer

Was für unsere Studenten schon lange ein offenes Geheimnis ist, kann jetzt auch für dich interessant werden.
Du bist Lehrer an einer Grund-, Mittel- oder Hochschule? Du unterrichtest an einer Sprachschule, in der Abendschule oder einfach nur störrische Fünft- bis Dreizehnklässler am Gymnasium? Perfekt, dann gelten für dich viele Rabatte, denen Studenten zugutekommen, ebenfalls.

Viele Unternehmen wissen, wie wichtig Bildung ist und möchten ihren Teil dazu beitragen, sie zu fördern. Deswegen gibt es nicht nur für die Studis, sondern auch für Professoren und Lehrer Rabatte, die es ihnen ermöglichen sollen, diejenige Technik, Literatur usw. zu kaufen, die sie für den Unterricht benötigen.
Wir von UNIMALL kümmern uns darum, dass die besten Angebote geschnürt werden und auf unserer Seite landen. Hier listen wir dir nur die besten Deals auf, informieren dich zum Produkt und stehen dir bei Fragen jederzeit zur Verfügung.
UNIMALL ist also nicht nur Partner der Studis, sondern all derer, die in den Bildungseinrichtungen herumschwirren. Damit du einen Überblick bekommst, von welchen tollen Angeboten wir eigentlich die ganze Zeit schwärmen, kommen hier die neuesten und besten für dich:

Apple
Zu Apple-Produkten muss man nicht viel sagen. Sie sind hochwertig, zuverlässig, sicher und dazu noch schön. Einziges Manko: Sie kosten auch einiges.
Damit sich aber auch die junge Elite und deren Ausbilder die beliebten Devices kaufen können, hat Apple einen Education Store eingerichtet, in dem alle Produkte mit einem Rabatt angeboten werden. Egal ob du auf der Suche nach einem neuen Laptop, Bildschirm, Phone oder Tablet bist. Hier wirst du fündig und kannst 10% mit dem Bildungsrabatt sparen.

HP
Du musst keinen angebissenen Apfel auf dem PC haben und schwörst eigentlich viel mehr auf Windows? Kein Problem, denn bei UNIMALL findest du hochwertige HP Produkte mit einem Bildungsrabatt von 30% im HP Education Store. Hier kannst du dich mit PCs, Druckern, Kopfhörern und Boxen ausstatten, erhältst die gewohnt sehr gute Qualität von HP und sparst beim Kauf noch beachtlich.

Lenovo
Auch Lenovo gehört zu den Unterstützern von Lehrern und Studis und bietet Rabatte von mehreren Hundert Euro an. Bist du also auf der Suche nach einem neuem Laptop oder hast du dir das stylische und super flexible Lenovo Campus Yoga Tablet als deinen neuen Schulbegleiter ausgesucht, dann schau vorbei und shoppe mit satten Rabatten.

Western Digital
WD ist dein Hersteller für hochwertige Speichermedien. Egal ob klassische Festplatten oder mit inkludierter Couldlösung, bei WD erhältst du einen verlässlichen Helfer, auf dem du ohne Sorge deine Unterrichtsmaterialien abspeichern kannst. Auch hier kannst du als Lehrer im WD Education Store satt sparen.

asgoodasnew
So gut wie neu und trotzdem kein Verzicht auf Qualität, Leistungsfähigkeit und Design ist das Motto von asgoodasnew. Hier kannst du technische Geräte kaufen, denen ein zweites Leben eingehaucht wurde. Das ist wesentlich günstiger als alles brandneu zu kaufen und trotzdem wird es dir an nichts fehlen. Obendrauf packt dir UNIMALL einen 10€-Gutschein, mit dem du den guten Preis von asgoodasnew noch mal verbessern kannst.

Microsoft
Wer auf Microsoft schwört und die Verlässlichkeit, Kompatibilität und leichte Anwendbarkeit des Herstellers schätzt, sollte sich im Microsoft Education Store umschauen. Hier gibt es alles, was dein Herz begehrt: Von Office, über Laptops, Zubehör und der wohl beliebtesten Spielekonsole Xbox. Und auch hier musst du nicht auf einen guten Preis verzichten. Bei UNIMALL bekommst du als Lehrer einen 10%-Rabatt auf alle MSFT-Produkte.

Snapfish
Die Bilder von der letzten Klassenfahrt sind noch auf deinem Rechner auf ihre Entwicklung? Dann hat Snapfish ein verlockendes Angebot für dich: 80 Foto-Abzüge bekommst du kostenlos. Der Druck erfolgt auf Premium-Fotopapier und du zahlst nur die Versandkosten. Das sind doch traumhafte Argumente, um dich doch noch für die Bilder zu entscheiden und ein paar Erinnerungen auf Papier zu bannen.

Autodesk
Autodesk ist dein Hersteller für Konstruktionsprogramme. Egal ob du dich auf Modellierung, Animation, Werkzeugdesign oder Architektur spezialisiert hast, Autodesk hat hochwertige und komplexe Tools entwickelt, um für sich das Konstruieren und Visualisieren zu vereinfachen. Diese geballte Innovationskraft kostet natürlich auch einen ganzen Batzen, aber nicht für dich! Du bekommst als Lehrer sogar einige Angebote kostenlos. Schau mal bei UNIMALL vorbei, dort findest du alles Infos dazu.

Audible
Als Lehrer musst du immer topinformiert sein und das geht natürlich nur, wenn du regelmäßig die aktuellste Literatur verspeist. Klar, dazu hast du auch nicht ständig Lust. Manchmal wollen sich die Augen einfach nur ausruhen und es will absolut nichts mehr in deinen Kopf…
Versuche es doch mal mit einem Hörbuch von Audible. Das ist wesentlich relaxter und du brauchst nichts weiter zu tun, als der angenehmen Stimme zu lauschen, die dir allerlei Weisheiten weitergibt.
Bei Audible bekommst du sowohl eine nette Stimme, eine Riesenauswahl an Hörbüchern sowie ein Hörbuch deiner Wahl gratis zum Download. Entscheide dich einfach für den Flexi-Abo-Probemonat und suche dir dein kostenloses Hörbuch aus. Wenn es dir gefällt, bleib einfach dabei und lass dir nach einem langen Schultag gemütlich vorlesen.