Archiv der Kategorie ‘News’

04.04.2018 von msut

Die kostenlose Autodesk-Software für Kreative

Ihr seid Studierende, Lehrende oder Schüler und verfolgt eine erfolgreiche akademische und berufliche Karriere im kreativen Bereich? Frühe Einblicke und die Entwicklung von Fähigkeiten helfen euch, im Unternehmen oder der Selbstständigkeit Fuß zu fassen. Autodesk setzt alles daran, euch kostenlose Software zur Verfügung zu stellen, um eure Träume zu verwirklichen.

Ob Einsteiger, Fortgeschritten oder bereits absoluter Experte: Autodesk unterstützt euch Kreativschaffende, wie beispielsweise Architekten, Konstrukteure, Zeichner oder Modellbauer, mit kostenloser Software zur Entfaltung eurer Fähigkeiten und Verwirklichung eurer Visionen.

autodesk

Fusion 360™ zur 3D Modellierung

Fusion 360 ist ein cloudbasiertes 3D CAD, CAM und CAE Produktentwicklungstool und für Studierende, Lehrende und Schüler absolut kostenfrei erhältlich. Mit Fusion 360™ könnt ihr eure Ideen Realität werden lassen und die Herausforderungen von 3D-Modellierung und -Druck kennenlernen. Einsteiger können in Live Webinaren, Videokursen und Lernprogrammen erste Schritte zum Thema Industriedesign kennenlernen, Fortgeschrittene und Experten gehen in Video-Tutorials und -Kursen in die Tiefen der Programmierung und Direktmodellierung mit Fusion 360™. Lernen mit den virtuellen Werkzeugen, die auch international von Branchenführern und Großkonzernen zur Realisierung von Visionen ansetzen – mit der Software von Autodesk wird diese Vorstellung Wirklichkeit.

fusion360

So funktioniert’s

Der Start zu eurer kostenlosen Fusion 360™-Nutzung ist total simpel: Legt euch einfach einen Account an, registriert euch im Anschluss und ladet euch bereits im nächsten Schritt das Programm herunter. Fusion 360™ ist sowohl für Mac als auch für andere PCs erhältlich und gibt euch die Möglichkeit, euren gesamten Produktentwicklungsprozess in einer einzigen cloudbasierten Plattform zu connecten.

Kostenlose Autodesk-Software für Studierende, Lehrende und Bildungseinrichtungen

Bildung als Privileg – Autodesk supportet die Ausbildung von Kreativität mit der Bereitstellung kostenloser Software. Ihr seid Studierende, Lehrende oder anderweitig in Bildungsinstitutionen tätig? Dann profitiert auch ihr von der kostenlosen Autodesk-Software, die euch bei der Realisierung kreativer Ziele hilft.

Diese Software (und viele weitere) könnt ihr euch kostenlos runterladen:

  • Autodesk AutoCAD®
  • Autodesk Fusion 360™
  • Autodesk Inventor Professional®
  • Autodesk Maya®
  • Autodesk Revit®
  • Autodesk 3DS Max®
  • Autodesk Tinkercad

Autodesk Fusion 360™ hilft euch, wie bereits ausführlich erläutert, bei der 3D-Modellierung. Autodesk Inventor Professional® ist eine 3D CAD Software, um Produkte zu simulieren, bevor sie tatsächlich produziert werden. Autodesk AutoCAD® ist eine professionelle Design-Software für 2D und 3D CAD. Mit Autodesk Maya® animiert, modelliert, simuliert und rendert ihr in 3D für Filme, Games und TV. Nutzt die Autodesk Revit® Software, zur Bauwerksdatenmodellierung. Hinter Autodesk 3DS Max® verbirgt sich eine Software zur 3D-Modellierung, -Animierung und zum -Rendering zur Spiele- und Designvisualisierung. Autodesk Tinkercad schließlich ist die einfachste 3D Design- und Modellierungsplattform online, mit der ihr innerhalb von Minuten bloße Ideen zu echten Designs verwirklichen könnt.

Und damit nicht genug: Ihr profitiert nicht nur von der kostenlosen Nutzung diverser Profi-Programme, sondern habt zusätzlich auch noch Zugriff auf zahlreiche Video-Tutorials, -Kurse, Webinare, Lernprogramme und weitere Bildungsressourcen, mithilfe derer ihr zu echten Experten in eurem jeweiligen Fachgebiet werdet.

 

26.03.2018 von msut

Videos erstellen, bearbeiten und schneiden

Videos sind absolut im Kommen – Marken, Influencer und Channels setzen vermehrt auf Bewegtbilder und ansprechende Videos, statt ihre Zielgruppen und Follower mit reinem Text anzusprechen. Ob ihr als YouTuber durchstarten möchtet oder zu anderen Zwecken auf Videoproduktion umsteigen möchtet, eines muss auf jeden Fall stimmen: Eure Videos müssen spannend, individuell und vor allem qualitativ hochwertig sein. Diese effizienten Editor helfen euch bei euren Video-Projekten.

 

Nicht nur im Bereich Social Media sind Videos in Zukunft total gefragt. Auch in Präsentationen für die Schule, Uni oder Arbeit bietet die visuelle Kommunikation einen echten Mehrwert und reißt Lehrer, Professoren und Kunden glatt vom Hocker. Vielleicht kennt ihr es selbst: Reiner Text liest sich oft nur schwer, Bilder sind zwar schön anzusehen, aber der vermittelte Informationsgehalt hält sich in Grenzen. Genau hier kommen Videos zum Einsatz: Gut erstellt, geschnitten und zu euren Zwecken optimal bearbeitet können Inhalte und Informationen unterhaltsam und spannend transportiert werden. Alles, was ihr dafür braucht? Ein effizienter Video Editor, mit dem die Videoerstellung und -bearbeitung ganz einfach klappt – dank unkomplizierter Tools für jede Oberfläche muss man heutzutage kein Profi mehr sein, um die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Wir stellen euch drei Editor vor.

Für MacBook-Nutzer: iMovie

imovie_unimall

Quelle: Apple

Praktisch: Mit iMovie könnt ihr hochqualitative Videos auf sämtlichen Geräten mit iOS oder macOS bearbeiten. Ob von zuhause aus mit dem MacBook oder unterwegs ganz komfortabel mit dem iPhone oder eurem iPad, erstellt fesselnde Filmsequenzen wo ihr möchtet. Das Beste: Das Programm ist auf euren Apple-Produkten bereits absolut kostenfrei vorinstalliert und bereit für die direkte Anwendung. Letztere ist dabei unkompliziert und erleichtert auch Laien den bequemen Einstieg in die Welt des Video Editing: Wählt einfach die gewünschten Clips aus und fügt Musik, Titel und Effekte hinzu, um individuelle Sequenzen zu erstellen. iMovie unterstützt sogar 4k-Qualität für ein Erlebnis wie im Kino – et voilá, Film ab!

Movavi Video Editor für schnelle und einfache Videobearbeitung

movavi_unimall

Quelle: Movavi

Eine hervorragende Alternative zu Apples eigener Lösung ist der Movavi Video Editor. Wie auch die Software von Apple selbst ist dieser Editor absolut kostenfrei für euch erhältlich und hilft euch dabei, ganz einfach und unkompliziert traumhafte Videosequenzen zu erstellen – ganz ohne Vorkenntnisse, die Bedienung ist absolut intuitiv. Mit Movavi könnt ihr eure Videos effizient und schnell in wenigen Steps bearbeiten: Zuschneiden, Ausblenden und Qualität hochschrauben sind kein Problem mehr. Einfach die gewünschten Sequenzen im Programm öffnen und Fotos plus Videos optimieren, animierte Übergange hinzufügen und eurem Kunstwerk mit passender Musik und Titeln den letzten Feinschliff verpassen – fertig! 2108

 

Für Windows-Nutzer: Windows Movie Maker

windowsmoviemaker_unimall

Quelle: Microsoft

Arbeitet ihr lieber mit Windows-Produkten, dann ist der Windows Movie Maker ein empfehlenswertes Programm für die Videobearbeitung. Wie die eben vorgestellten Lösungen für iOS ist auch diese Videoschnittsoftware absolut kostenlos. Zwar wird der Movie Maker nicht mehr als Teil des Windows-Betriebssystems angeboten, kann aber auf Wunsch als Download nachgeliefert werden. So können Sie digitale Filme schneiden, musikalisch anreichern und strukturieren. Fügt beeindruckende Effekte ein und setzt effektive Übergänge, mit denen ihr euren Videos individuelle Noten verpasst und anschließend auf YouTube, anderen sozialen Netzwerken oder sonstigen Plattformen hochladen könnt.

21.03.2018 von benjamin

Druckkosten im Studium: So sparst du beim Drucken zuhause

Zuhause drucken und sparen

Kursmaterialien, Hausarbeiten, Dokumente für Uni und Ämter – im Laufe des Studiums fallen hunderte, wenn nicht sogar tausende Druckseiten an. Wer dafür nicht jedes Mal zum Copyshop laufen will, kann beim Drucken zuhause viel Zeit sparen – aber auch in die ein oder andere Kostenfalle tappen. Wir zeigen dir, wie du diese vermeiden und dabei deine Druckkosten minimieren kannst.

Read More

19.03.2018 von msut

Apples neuer iMac Pro ist ein absolutes Biest!

imac1

Quelle: Apple.de

Der iMac war schon immer nicht nur schön anzusehen, sondern auch ein absolutes Powertool für professionelle Anwender. Mit dem neuen iMac Pro richtet sich Apple genau an diese professionellen Anwender und gibt ihnen das absolut beste, was man in ein so kleines Gehäuse packen kann. 

imac2

Quelle: Apple.de

Ein klassischer iMac – aber nur auf den ersten Blick

Schaut man sich den neuen Apple iMac Pro an, ist auf den ersten Blick vieles gleich geblieben. Ein 27″ 5K Retina Display nimmt den Großteil der Front ein, umrahmt von einem schicken Aluminiumgehäuse. Dazu gibt es Maus und Tastatur. Erst bei genauerem Hinsehen fällt auf, dass der iMac Pro nicht silber ist wie ein normaler iMac, sondern auch das “Pro” Space Grey bekommen hat, wie es schon wie MacBook Pro Modelle haben. Auch die Tastatur und Maus sind nicht weiß und silber, sondern schwarz und grau lackiert. Dreht man den iMac Pro um, fallen zusätzliche Lüftungsschlitze auf, die erahnen lassen, welche Power der iMac Pro wirklich mit sich bringt.

imac3

Quelle: Apple.de

Das steckt im neuen iMac Pro

Doch es ist nicht das äußere, was den iMac Pro wirklich ausmacht, sondern die technischen Spezifikationen, die wirklich etwas neues sind. So kommt der iMac Pro im Basismodell mit einem 8-Core Intel Xeon mit bis zu 4.2GHz, in der größten Konfiguration mit einem 18-Core CPU mit bis zu 4.3GHz. Als Basismodell bekommt ihr 32GB Arbeitsspeicher, der sich aber bis auf 128GB hochkonfigurieren lässt und auch bei der Grafikkarte wurde nicht gespart. Eine Radeon Vega 56 liefert 9 TeraFLOPS einfache Präzision mit 8GB GPU Speicher, die optionale Vega 64 sogar 16GB Grafikspeicher und 11 TeraFLOPS einfache Präzision. Die Festplatte startet ab 1TB SSD und lässt sich auf 4TB SSD erhöhen. Dazu noch Anbindung über Thunderbolt 3, ein 10GBit Ethernet port und WLAN ac, und dieser iMac hat nur noch wenig mit einem normalen PC zu tun, sondern ist eher ein kleiner Hochleistungsrechner. Dieser iMac ist nicht für normale Nutzer gedacht sondern für professionelle Arbeiten wie beispielsweise Videoschnitt oder 3D-Modellierung. Wer in dieser Branche arbeitet und von der immensen Leistung eines solchen iMac Pros profitiert, der kann jetzt zuschlagen. Weitere Einzelheiten zum iMac Pro findet ihr im ausführlichen Review von MacWelt.

imac4

Quelle: Apple.de

Preise und Studentenrabatt

Der neue Apple iMac Pro ist ab jetzt bei Apple aber auch über unimall im Studentenrabatt verfügbar. Bei Apple direkt startet der iMac Pro bei 5499€, aber lässt sich auf atemberaubende 16000€ konfigurieren – ein Preis, bei dem einem erst einmal der Atem weg bleibt! Wer also noch Lehrer oder Student ist, sollte auf jeden Fall den unimall Studentenrabatt nutzen. Hier geht der iMac Pro ab 4950€ los und lässt sich auf 14150€ konfigurieren. Das ist in der Basisversion eine Ersparnis von 550€, in der größten Konfiguration von ganzen 1850€! Übrigens: Falls ihr euch doch für ein “einfaches” MacBook Pro oder einen anderen Mac entscheiden solltet: Den Studentenrabatt gibt es nicht nur für den neuen Apple iMac Pro, sondern für alle Macs!

 

09.03.2018 von msut

Ostershopping bei Microsoft – 15% Studentenrabatt auf alle Surface Modelle

Die Oster-Sale-Saison hat angefangen und auch Microsoft macht mit! Als Student erhaltet ihr anstatt der üblichen 10% Studentenrabatt ganze 15% auf alle Surface Modelle – womit ihr kräftig sparen könnt. Wir verraten euch welche Produkte am günstigsten sind und wie ihr an den Studentenrabatt kommt. 

01

Das hebt die Microsoft Surface Modelle aus der Masse hervor

Der Windows Notebook Markt ist riesig und eröffnet eine fast endlose Auswahl von Notebooks mit Windows. Doch in den letzten Jahren liefert Microsoft nicht nur die Software, sondern ist auch in das Hardwaregeschäft eingestiegen. Die sogenannten Surface Modelle heben sich aus der grauen Masse der Windows Notebooks vor allem durch eine hervorragende Qualität, beste technische Spezifikationen und eine perfekte Integration mit den neusten Windows Features hervor. Gerade die Bedienfähigkeit per Touch oder Surface Stift steht bei den Surface Modellen im Vordergrund. Das einzige Manko? Der Preis! Doch da haben wir Abhilfe und versorgen euch mit 15% Studentenrabatt auf alle Modelle.

b1

15% Studentenrabatt auf alle Surface Modelle – so gehts

Als Student bekommt ihr im Microsoft EDU Store immer 10%, aber mit einem entsprechenden Link bekommt ihr aktuell bis zum 25.03.2018 sogar 15% Studentenrabatt auf alle Microsoft Surface Modelle. Alles was ihr dafür tun müsst, ist eine Verifizierung bei allmaxx, womit ihr dann automatisch Zugang zum Microsoft EDU Store mit 15% Studentenrabatt bekommt!

book

Microsoft Surface Pro und Surface Book 2 zum Aktionspreis

Alle Surface Produkte sind im Studentenrabatt inbegriffen, doch einige sind besonders lohnenswert. Beispielsweise erhaltet ihr das Microsoft Surface Pro, ein 2 in 1 Tablet, welches ihr per Type Cover als Notebook nutzen könnt schon für 1231,65€. In dieser Konfiguration hat das Surface Pro einen Intel Core i5, 8GB Arbeitsspeicher und eine 256GB SSD – ausreichend für so ziemlich alle Alltagsaufgaben. Das beste am Surface Pro: Ihr könnt es im Tablet Modus ganz einfach nutzen, um zu lesen, auf der Couch zu surfen oder auf Netflix einen Film zu schauen.

Ein weiteres sehr gutes Angebot ist das 15 Zoll Surface Book 2. Hier spart ihr auch am meisten, denn anstatt 2799€ kostet es im Aktionszeitraum nur noch 2519€ im Studentenrabatt! Dafür bekommt ihr einen superperformanten Intel Core i7 mit 4 Kernen. eine 256GB SSD und 16 GB Arbeitsspeicher. Das Surface Book 2 ist vor allem für professionelle Anwender ausgelegt, die auf eine waschechte Notebooktastatur und einen großen Akku nicht verzichten können. Trotzdem könnt ihr das Display des Surface Book 2 ganz einfach abnehmen und als Tablet nutzen – damit bekommt ihr das beste aus zwei Welten.

Wer nicht wirklich Wert auf den Tablet Modus legt, kann aber auch ganz einfach zum etwas günstigeren Microsoft Surface Laptop greifen – ein klassisches Notebook mit fest verbauter Tastatur. Für alle Fälle ist aber trotzdem ein Touchscreen verbaut.

 

 

 

20.02.2018 von msut

6 Monate Wirtschaftswoche für 6 Euro lesen

consulting

Die Wirtschaftswoche ist das führende Wirtschaftsmagazin in Deutschland. Doch nicht nur für Investmentbanker ist die Zeitschrift interessant, auch Studenten können davon profitieren, beispielsweise vom renommierten Hochschulranking. Doch nicht nur inhaltlich, sondern auch preislich ist die Wirtschaftswoche für Studenten interessant.

screen-3157390_640

Das Wirtschaftswoche Digitalabo – das ist drin

Das Wirtschaftswoche Digitalabonnement hat einiges zu bieten. Zum einen sind zusätzlich zur normalen Onlinepräsenz noch viele exklusive Artikel und Dossiers enthalten, die euch ein tiefgründiges Wissen im Bereich Wirtschaft und Finanzen vermitteln. Zusätzlich dazu erhaltet ihr den Newsletter “Börsenwoche” – einen unabhängigen Finanz-Newsletter für Anleger. Parallel zur Printversion der Wirtschaftswoche erhaltet ihr auch das eMagazin, also die digitale Version der Printausgabe – lesbar per WiWo App. Auch der volle Zugriff auf das Wirtschaftswoche Archiv ist enthalten. Neben dem Zugriff auf Materialien gibt es einen WiWo Club, durch den ihr Zugang zu zahlreichen Networking & Wirtschaftsclub Events bekommt – gratis!

stock-exchange-3087396_640

Das Wirtschaftswoche Hochschulranking

Besonders spannend für Studenten ist das Hochschulranking der Wirtschaftswoche, ein unabhängiges Ranking, bei dem nicht etwas die Anzahl der Publikationen, sondern die Meinung von Personalern zählt. Das ist für die meisten Studenten der wichtigste Maßstab, denn nach der Ausbildung möchte man von genau diesen Personalern rekrutiert werden. Daher macht es für (angehende) Studenten Sinn, sich vorher eine Universität auszusuchen, welche bei Personalern besonders beliebt ist. Das WiWo Hochschulranking ist allerdings nicht gratis zugänglich, aber mit dem Digitalpass (enthalten im Digitalabo) sind das Ranking und etliche Analysen dazu frei zugänglich.

Die Wirtschaftswoche Digital für nur 1€ im Monat

Wer sich als Student für die Wirtschaftswoche digital entscheidet, der bekommt nicht nur Zugang zu etlichen Ressourcen, sondern auch ein super Studentenangebot: Für nur 1€ pro Monat in den ersten 6 Monaten könnt ihr das Digitalmagazin genießen – damit spart ihr 59,94€ im Vergleich zum Normalpreis. Das Angebot könnt ihr direkt bei uns auf unimall buchen.

Das beste an der Sache: Das Abo ist monatlich kündbar, ihr müsst also keine feste Laufzeit in Kauf nehmen und den vollen Preis bezahlen, wenn ihr euch doch gegen das Wirtschaftswoche Abo entscheiden solltet.

11.02.2018 von msut

Der neue HP Sprocket 2 in 1: Digitale Sofortbildkamera und Smartphonedrucker in einem

Der Trend der letzten Jahre geht wieder zu Sofortbildkameras. Die Bilder direkt auszudrucken macht einfach richtig Spaß. Leider leidet die Qualität der Bilder, oftmals ist nur ein verschwommenes helles grau zu sehen. Das Problem löst der neue HP Sprocket 2 in 1. Wir zeigen euch was der neue 2 in 1 Drucker kann. 

Diese Features bietet der neue HP Sprocket 2 in 1

Letztes Jahr überzeugte HP mit seinem kleinen HP Sprocket Drucker, dank dem ihr von überall Bilder von eurem Smartphone drucken konntet. Dieses Jahr geht HP etwas weiter und hat den HP Sprocket Drucker kurzerhand zur Sofortbildkamera umgebaut. Der HP Sprocket 2 in 1 hat jetzt eine integrierte Kamera, womit ihr den Sprocket Drucker als Sofortbildkamera nutzen könnt. Der große Unterschied zur normalen analogen Sofortbildkamera? Die Bilder sehen einfach besser aus! Effektiv besitzt der Sprocket 2 in 1 eine Smartphonekamera, mit der ihr kristallklare Fotos in jeder Situation machen könnt – und diese dann auch sofort ausdrucken könnt. Das Endergebnis kann sich sehen lassen – die Fotos sind qualitativ sehr viel hochwertiger als die Fotos aus jeder Sofortbildkamera. Ihr könnt den HP Sprocket 2 in 1 natürlich auch weiterhin über euer Smartphone nutzen. Dafür müsst ihr euer Smartphone einfach nur via Bluetooth mit dem Sprocket verbinden und könnt sofort losdrucken! Über die HP Sprocket App könnt ihr übrigens auch Fotos direkt aus Instagram ausdrucken, wenn ihr das möchtet.

Release, Preis und Studentenrabatt

Der HP Sprocket  2 in 1 ist leider aktuell erst in den USA verfügbar, kommt aber mit Sicherheit bald auch nach Deutschland. In den USA kostet der kleine Fotodrucker für Unterwegs 160 Dollar, was circa auch der Preis in Euro sein dürfte, wenn der Drucker auch hier verkauft wird. Dank unimall Studentenrabatt könnt ihr aber sicherlich noch mindestens 5% sparen. 

 

Wir halten euch auf dem laufenden, wann der Drucker in Deutschland angeboten wird und wie viel er dann kostet (und natürlich wie viel ihr im EDU Store sparen könnt!).

Wen die Sofortbildkamera nicht wirklich interessiert und wer nur die mobile Druckfunktion nutzen möchte, kann natürlich einfach zum “normalen” HP Sprocker Drucker greifen, den ihr für 119 Euro im HP Education Store mitnehmen könnt.