01.06.2011 von Patricia

Filme machen wie Hollywood – ohne Hollywood: Creative Suite 5.5 Production Premium

Was für Designer die Design Premium Edition ist für den Filmemacher – sei er Laie oder Profi – die Production Premium Edition der Adobe Creative Suites.

Was ist jetzt noch besser?

Die für Filmemacher essentiellen Bestandteile Photoshop Extended, After Effects und Premiere Pro arbeiten jetzt auch auf 64bit-Basis. Mit ausreichend RAM (was aber auch schon die einzige Begrenzung ist) lassen sich HD- und andere hochauflösende Inhalte flüssig und effizient verarbeiten. Das spart Zeit und schont die Nerven.

Mit Adobe Dynamic Link sind alle Bestandteile der Production Premium Edition direkt vernetzt. Wie im fertigen Film bestehen somit keine Trennungslinien mehr zwischen den einzelnen Komponenten, stattdessen arbeiten alle Anwendungen problemlos mit- und ineinander. Beispielsweise ist beim Wechsel zwischen Premiere Pro, After Effects und Encore kein Zwischenrendering mehr nötig. Ebenso verschwimmen die Linien zwischen Photoshop, After Effects und Premiere Pro, etc.

Die Production Premium Edition ermöglicht dem Nutzer die direkte Arbeit mit dem tatsächlichen Videomaterial (stemmt also auch Aufnahmen in HD ohne Ruckeln) und erlaubt die direkte Bearbeitung dateibasierter Medien (z. B. DSLR, R3D, XD CAM HD50) ohne umständliche Transcodierung oder Konvertierung. Die Verbesserungen in Workflow, Stabilität und Flüssigkeit gegenüber der Vorgängerversion sind schon beim ersten Ausprobieren erkennbar.

Und was kann das sonst noch?

Die Mercury Wiedergabe Engine in Premiere Pro erlaubt schnelleres Rendering der Dateien sowohl auf dem Desktop als auch auf dem Laptop – auch wenn man keine GPU-beschleunigte Grafikkarte besitzt.

Der neue Warp-Stabilisator (auch Warp-Stabilizer genannt) “entwackelt” auch Videos von Handheld-Kameras mit nur einem Knopfdruck. Damit sehen auch Aufnahmen von nicht ganz so teuren Kameras um Längen besser aus als das früher möglich war.

Der Adobe Roto-Pinsel erlaubt die kinderleichte Trennung von bewegten Elementen im Vordergrund und bewegten oder unbewegten Objekten im Hintergrund. Mit (wirklich) nur einem Pinselstrich lassen sich die beiden Ebenen voneinander trennen.

Und noch viele andere tolle Sachen mehr. Beispielvideos findet ihr auf der offiziellen Adobe-Seite und auch auf Youtube en masse.

Mein Fazit:

Mit der Adobe CS5.5 Production Premium Edition wird es möglich, hochqualitative Filme zu erstellen ohne ein riesiges Budget haben zu müssen. Die Bearbeitung ist wesentlich vereinfacht worden; die CS 5.5 hat mehr Power und ist gleichzeitig einfacher in der Handhabung als die Vorgängerversion. Dieses Kraftpaket, mit dem Ihr Filme wie aus Hollywood erstellen könnt ohne ein Hollywood-Budget zu haben gibt es bei uns für nur 369 Euro.

Inhalt:
Adobe Premiere® Pro CS5.5

Adobe After Effects® CS5.5

Adobe Photoshop® CS5 Extended

Adobe Audition® CS5.5

Adobe Flash® Catalyst® CS5.5

Adobe Flash® Professional CS5.5

Adobe Illustrator® CS5

Adobe OnLocation™ CS5

Adobe Encore® CS5

Adobe Device Central CS5.5

Adobe Bridge CS5

Adobe Media Encoder CS5.5

2 Kommentare zu “Filme machen wie Hollywood – ohne Hollywood: Creative Suite 5.5 Production Premium”

  1. Ziad says:

    Barbara,Merry Christmas to you! What a lleovy post. I get so much pleasure from looking at the things that you grow in your garden.They are so different to what we have here and the colours are so fresh. You have an amazing eye for photography as your shots are beautiful.I wish you everything good for 2008.Sharon

Schreib einen Kommentar

Vorname* E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)