17.02.2011 von Stephan

Neue MacBook Pro schon Anfang März?

Immer, wenn sich die Lieferzeiten für Apple-Computer, iPods, -phones und -pads ohne erkennbaren Anlass deutlich verlängern, schöpft die Apple-Gemeinde Verdacht – oder soll ich lieber sagen: Hoffnung? Denn natürlich fiebern alle – und wir auch! – neuen Produkt-Updates von Apple entgegen.

Nun  brodelt die Gerüchteküche wieder. Jetzt wird diskutiert, ob neue MacBook Pro-Modelle bevorstehen. Denn das letzte Update dieser Rechnerreihe gab es im April 2010.

So wird gemunkelt, es gäbe schon Anfang März es ein Major-Update. Man meint, dass die Modelle 15-20% leichter sein werden, da sie aus einer speziellen Aluminium-Legierung gefertigt sein werden, an denen Apple die Rechte hält. Es soll auch stabiler und kratzfester als das Aluminium sein, das zur Zeit verwendet wird. Auch ist von einer wiederum längeren Batterielaufzeit die Rede, die durch eine neue Technologie und ein Display mit geringerem Stromverbrauch möglich wird. Und nicht zuletzt: Die Preise für ein RAM- oder SSD-Upgrade sollen deutlich gesenkt werden. Auch von einem Prozessor-Update (“Sandy Bridge” von Intel) ist die Rede. Und noch einige andere neue Features soll es geben – aber wie das mit Gerüchten immer so ist: Sie sprudeln wild durchs Internet.

Und was sagt Apple? Natürlich nichts, denn Apple ist ja der wahre Meister im Dichthalten. Ich kann mir gut vorstellen, wie sie da in Kalifornien sitzen und viel Spaß mit all den Mutmaßungen und Spekulationen haben, die durch das Netz geistern. Tja, nichts zu sagen ist eben auch eine Kunst.

Wie dem auch sei, wir sind genauso gespannt wie alle anderen auch. Natürlich wird es die neuen Modelle auch bei uns im UNIMALL-Apple Store geben, falls sie denn kommen. Mit dem gewohnten Rabatt!

Tags: , , , ,

Ein Kommentar zu “Neue MacBook Pro schon Anfang März?”

  1. Christian says:

    Ich finde erstaunlich, dass alle immer denken Apple würde so wahnsinnig dicht halten.
    Die Gerüchte brodeln nicht zufällig. Mich würde es nicht wundern, wenn Apple nicht das ein ums andere mal durchaus Dinge durchsickern lässt um die Gerüchteküche anzustacheln.

Schreib einen Kommentar

Vorname* E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)