12.09.2017 von msut

Die Apple Keynote im Überblick: iPhone 8, iPhone X und Apple Watch 3

cover

Apples Keynote ist vorbei und wir sind alle geflashed: Diesmal hat Apple so richtig ausgepackt und die Konkurrenz links liegen gelassen. Angefangen bei der Apple Watch Series 3 über das iPhone 8 und iPhone 8 Plus bis hin zum neusten iPhone Modell, dem iPhone X. Wir haben die wichtigsten Neuerungen für euch zusammengefasst.

 

Apple Watch Series 3

watch3

Die neue Apple Watch Series 3 sieht auf den ersten Blick nicht wirklich anders aus – bis auf einen roten Punkt in der Krone. Doch im Inneren hat sich viel verändert. Das Headline-Feature ist die Option, LTE in seiner Apple Watch zu empfangen. Das ermöglicht es euch, auch ohne iPhone zu telefonieren oder Nachrichten zu empfangen. Zusätzlich könnt ihr ab jetzt eure komplette Apple Music Bibliothek direkt auf die Watch streamen. Auch der Prozessor ist schneller: Die neue Apple Watch ist bis zu 70% schneller. Leider wird es die neue Apple Watch Series 3 mit LTE vorerst nur in Verbindung mit der Telekom in Deutschland geben.

 

Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus

iphone8

Jetzt zum wirklich wichtigen Teil: Die neuen iPhones. Apple hat so viel geändert, dass man sich entschieden hat, direkt das 7S zu überspringen. Das fängt mit einem neuen Design an – die Rückseite ist aus Glas. Auch die neue Farbe – eine Mischung aus Keramik und Rosé ist neu und sieht wahnsinnig gut aus. Aber jetzt zu den technischen Daten: Das iPhone hat die selben Displaygrößen, 4.7 und 5.5 Zoll, aber unterstützt eine neue Technologie: Mit dem TrueTone Display passt sich der Bildschirm der Umgebung an und sticht ab jetzt nicht mehr mit grellen Farben hervor. Der A11 Bionic Prozessor ist so schnell, dass die Konkurrenz nur blass wird – das iPhone hat damit wieder seine Krone als schnellstes Smartphone sicher. Apple fokussiert sich mit der neuen Generation iPhones vor allem auf das Thema Augmented Reality und hat dafür auch die Kameras optimiert – damit dürfte Pokémon Go und ähnliches noch viel mehr Spaß machen als bisher. Das beste Feature ist allerdings die Möglichkeit, sein iPhone ab jetzt auch kabellos aufzuladen. Dafür muss man es nur auf ein geeignetes Ladepad legen und das iPhone lädt ohne irgend einen Kabelanschluss komplett auf. Preislich bewegen sich das iPhone 8 und iPhone 8 Plus im selben Gebiet wie letztes Jahr.

 

Das Beste kommt zum Schluss: Das Apple iPhone X

iphonex

Mit dem iPhone X (ausgesprochen: iPhone Zehn) geht Apple aber noch einige Schritte weiter und stellt eine kleine Revolution vor: Vorbei sind die Zeiten, in denen man Samsung um die besseren und schöneren Displays beneidete: Das iPhone hat ein Display, dass sich über die komplette Vorderseite streckt und sämtliche Ränder verschwinden lässt – inklusive Home Button. Das 5.8 Zoll große Display ist an den Ecken abgerundet und definiert das Smartphone Design neu. Durch das große Display und das Verschwinden des Home Buttons gibt es allerdings auch kein Touch ID mehr, laut Apple eine super Technologie, aber nicht mehr gut genug! Mit Face ID stellt Apple die neuste Entsperrmethode vor, mit der ihr in Sekundenbruchteilen euer iPhone entsperren könnt – ihr müsst nur hinschauen! Das ganze ist angeblich zudem noch viel sicherer als Touch ID.

 

Vorbestellung und Release

Insgesamt gilt für die vorgestellten Produkte Apple Watch Series 3, iPhone 8 und iPhone 8 Plus sowie einen neuen Apple TV 4K das Vorbestelldatum Freitag, der 15.9. Verkaufsstart ist der 22.09.2017. Für das iPhone X gilt das leider nicht, hier müssen wir uns noch gedulden: Vorbestellungen starten am 27.10. und der Verkauf startet am 03.11.

 

Wir sind von den neuen Produkten begeistert! Was haltet ihr davon und was ist euer Lieblingsprodukt aus der Keynote?

31.08.2017 von benjamin

Den Studienabschluss schaffen – Mit diesen Tipps

studiumschaffen_unimall_blog

Ein Studium erfolgreich abzuschließen ist ein Traum vieler junger Menschen, die mit einem Studiengang beginnen. Doch viele halten nicht bis zum Schluss durch. Wie man es trotz der vielen Probleme auf dem Weg zum Bachelor, Master oder Staatsexamen trotzdem schaffen kann, zeigt dieser Artikel.

Gute Arbeitsstrukturen sind die halbe Miete

Einer der häufigsten Gründe dafür, dass die Studienerfolge nicht so ausfallen wie erhofft, liegt im Mangel an Struktur bei vielen Studierenden. Woher soll die Selbstorganisation auch kommen? Man kann sich seine Zeit frei einteilen – und doch kann man es irgendwie nicht, denn die nächsten Klausuren und Hausarbeiten stehen schon ins Haus.

Zeitmanagement: Das A und O

Wie oft kommt es vor: Man trifft Kommilitonen, die einem beinahe aufgelöst davon erzählen, wie sie ganze Tagesschichten in der Bibliothek schieben. Entweder haben sie, so sagen sie oft, zu spät angefangen zu lernen oder sie versuchen, sich ihr schlechtes Gewissen auszutreiben.

Effektiv ist diese Strategie natürlich nicht. Aufschieberitis ist eine der typischen Krankheiten, die nicht nur Studierende, sondern Menschen im Allgemeinen sehr häufig haben. Dabei ist sie leicht zu besiegen. Der nächste Klausurtermin wird bekannt gegeben? Gut, dann ist der Tag der Bekanntgabe derjenige, an dem es Zeit ist, sich einen Plan zu machen.

Da fast nie nur eine einzige Prüfung ansteht, sondern sie immer gleich in Scharen kommen, teilen wir uns den Tag in Blöcke ein. Mit ausreichend Pausen. Denn es ist ausreichend nachgewiesen, dass das Lernen ohne sie völlig sinnlos ist. Wenig nutzt es auch, den ganzen Tag mit derselben Tätigkeit zu verbringen. Also könnte ein Plan z.B. so aussehen: Vormittags lernen für die Statistikklausur, nachmittags steht Soziologie auf dem Plan. Das Festlegen auf bestimmte Stundenzahlen, die auch für die Pause gelten, schafft für Sie eine klare Tagesstruktur.

Am Ende jeder Woche kann man den Plan revidieren. Vielleicht sind neue Aufgaben hinzugekommen oder alte weggefallen, vielleicht läuft eine Aufgabe so gut, dass sie weniger Zeit benötigt und eine andere so schlecht, dass sie mehr Zeit braucht.

Übrigens hilft nicht nur ein Plan, sondern auch das Eliminieren von Zeitfressern. Es gibt da dieses kleine, attraktive Gerät, mit dem man viele Minispiele spielen oder auf Facebook aktiv sein kann. Weg damit, und schon ist wieder Zeit gespart.

Zeit für Hobbies muss übrigens auch übrig bleiben. Die Uni Ulm hat in einer Studie bewiesen, dass fitte Menschen Reize schneller verarbeiten können. Demnach lohnt es sich also sogar für die eigenen Ziele, den Sport nicht zu vernachlässigen.

Eine Liste für Erfolg

Erfolgreiche Menschen benutzen To-Do-Listen. Warum? Sie schaffen Übersicht über alle Aufgaben und motivieren, weil sie zudem zeigen, was alles schon geschafft ist. Jedes Durchstreichen einer Aufgabe birgt eine große Befriedigung in sich. Los geht’s!

Keine Panik!

Wer Panik schiebt, wird naturgemäß keinen Erfolg haben. Durch den Druck, den man sich selbst macht, blockiert man. Wer blockiert, lernt nicht effektiv und kann sich kaum konzentrieren. Der schon angesprochene Sport kann helfen, cooler und gelassener zu bleiben. Denn das Gefühl der Überforderung kann so immens belasten, dass es bis in die Psychiatrie führen kann.

26814 Abb. 2

Nebenjobs können hinderlich sein

Nebenjobs können besonders auf dem Weg zum Ziel ernsthafte Belastungen darstellen. Gefühlte tausend Aufgaben wollen alle die Aufmerksamkeit auf sich ziehen – während man bedient oder Nachhilfe gibt, kassiert oder für den Prof als Hilfswissenschaftler recherchiert. Natürlich braucht man für das Studium Geld. Wenn der Nebenjob am Fortkommen bei der eigentlichen Aufgabe, nämlich dem Abschluss, hindert, stimmen die Prioritäten nicht. Dann könnten Kredite für Studenten eine Möglichkeit darstellen. Denn wer Kredite gut vergleicht,  sollte genug Geld haben, um kurzfristig auf Nebenjobs verzichten zu können. Die dabei frei werdende Zeit kann das Studium retten! Niemand möchte Schulden haben, aber noch weniger attraktiv ist ein Studienabbruch, weil man im  Nebenjob auf 450 Euro-Basis ackern musste. Eine Möglichkeit, deinen Kontostand ohne viel Aufwand grün aufleuchten zu lassen: Zocken in Online Casinos! Das ist zwar auch riskant, bietet aber gleichzeitig die Chance groß abzuräumen.

Das Handwerk beherrschen

Machen wir uns nichts vor. Bei aller Magie ist ein guter Teil des Studienerfolgs nur davon abhängig, wie gut man die handwerkliche Seite des Studierens beherrscht. Das heißt, wie gut man beispielsweise die Bibliothek kennt, weiß wo welche Bücher stehen etc. Datenbanken sind für viele Studierende eine völlige Unbekannte, dabei sind sie leicht zu bedienen und erleichtern die Suche nach Literatur immens.

Die Dozenten und Professoren können indes besonders bei Abschlussarbeiten nicht über mangelnde Literaturkenntnisse lachen. Alles kennen heißt die Devise, oder, realistischer: Schon einmal von allen Büchern gehört haben, die von Relevanz sind.

Zum Handwerk gehört es auch, dass die Zitationsweisen, Literatur- und Quellenverzeichnisse, der wissenschaftliche Schreibstil, die wesentlichen Aspekte eines Themas et cetera rückwärts im Schlaf aufgesagt werden können. Denn wer dies kann, kann wiederum auch Zeitmanagement. Wie viel Zeit frisst das Nachschlagen von solchen Informationen und wie viel mehr könnten Studierende in die Recherche oder in großartige Ideen investieren, wüssten sie es? Daher sollte sich jeder Studierende am Anfang seines Studiums mit den handwerklichen Aspekten seines Faches vernünftig vertraut machen und in Vorbereitung schon einige Standardwerke lesen. Spätestens beim Abschluss zahlt sich das aus – und interessant ist es außerdem.

Kein Zauberwerk

Mit diesen einfachen Hinweisen rückt der Studienerfolg wieder mehr in greifbare Nähe. Aber befolgen Sie sie! Die Tipps sind einfach, schlicht und werden Ihnen bei der Strukturierung und dem studentischen Alltag immens unter die Arme greifen. Seien Sie nicht nur in Ihrem Fach, sondern auch in Ihrer Organisation clever.

Abbildung 1: pixabay.com © taniadimas (CC0 1.0)
Abbildung 2: pixabay.com © sasint (CC0 1.0)

29.08.2017 von msut

Apple Back to School Aktion 2017 – gratis Beats zum Kauf dazu!

apple_blogartikel

Wie jedes Jahr gibt es auch dieses Jahr vor Schul- bzw. Semesterbeginn eine Back to School Aktion von Apple. Wie im letzten Jahr auch bekommt ihr zum Kauf eines Apple Produktes ein paar Beats Kopfhörer dazu. Wir zeigen euch wo ihr euch die Beats abgreifen könnt.

 

Das sind die Details

Die Apple Back to School Aktion geht seit dem 8. August und geht noch bis zum 2. Oktober 2017. Nutzen könnt ihr sie sowohl im Apple Online Store aber auch im Apple Store vor Ort. Nicht mit einbegriffen sind Drittanbieter. Um teilnehmen zu können, müsst ihr nachweisen können, dass ihr entweder Mitarbeiter an einer Bildungseinrichtung oder Student seid. Auch als Elternteil eines Studenten ist man zum Kauf berechtigt. Schüler sind, ironischerweise, nicht mit dabei.

Das sind die Angebote im Back to School Rabatt

Je nachdem, was genau ihr kauft, beeinflusst auch was ihr dafür an Rabatten bzw. Gratisprodukten bekommt. Deshalb haben wir uns mal angeschaut, was genau man eigentlich bekommt.

  1. Wenn ihr einen Mac oder ein MacBook kauft, könnt ihr euch komplett aussuchen, welche Kopfhörer ihr haben möchtet – sowohl die Beats Solo3 Wireless im Wert von 299,95€, die Beats X In-Ears für 149,95€ und die Powerbeats3 Wireless In-Ears für 199,95€ bekommt ihr dazu – natürlich nur eins der drei Modelle.
  2. Beim Kauf eines iPad Pros (leider nicht das normale iPad) bekommt ihr auch noch ein Geschenk: Zum iPad Pro gibts die Beats X In-Ear Kopfhörer im Wert gratis dazu, für die anderen beiden Modelle gibt es Rabatt. Die Powerbeats3 Wireless In-Ears kosten nur noch 50€ statt 199,95€ und die Beats Solo3 Wireless noch 150€ statt 299,95€. Auch hier könnt ihr also jeweils 150€ sparen.

iPhones, normale iPads, Apple Watch und Apple TV sind aus dem Angebot leider ausgeschlossen.

 

Wer sich also überlegt, ein MacBook oder ein iPad Pro zuzulegen, der sollte bis zum 2. Oktober im Apple Store Bildung zuschlagen und die coolen Beats mit abstauben! Zusammen mit den Bildungspreisen könnt ihr gerade sehr gute Angebote zusammenstellen. Viel Spaß beim shoppen!

22.08.2017 von msut

Die Surface Laptops werden bunt! Jetzt endlich in verschiedenen Farben

b1

Die Microsoft Surface Laptops sind nicht nur technisch gesehen sehr gute Geräte, sondern legen auch beim Design neue Maßstäbe. Nachdem der Surface Laptop in den letzten Monaten nur in einem recht kühlen Silber zu haben war, kommen jetzt endlich auch die anderen Farben hier auf den Markt. 

 

Der Surface Laptop – der vielleicht beste Laptop für die Uni

Anders als bei allen anderen Surface Modellen ist die Tastatur beim Microsoft Surface Laptop fest mit dem Display verbaut – der Laptop also nicht als 2 in 1 gedacht, sondern als reines Notebook. Trotzdem könnt ihr, nach bekannter Surface Manier, auch das Display per Touch bedienen. Die Tastatur ist in ein weiches Alcantara eingebettet, was den Komfort beim Tippen erhöht. Das restliche Gehäuse ist in stabiles Magnesium gehüllt. Was die Performance angeht, muss sich der Microsoft Surface Laptop nicht verstecken. Je nach Konfiguration könnt ihr nicht nur eine atemberaubende Akkulaufzeit von 14 Stunden, sondern auch sehr gute Performance für 3D Arbeiten oder leichtes Gaming rausholen. Insgesamt also eigentlich das perfekte Notebook für die Uni. Mehr Infos zum Surface Laptop findet ihr auf der unimall Seite.

 

Die neuen Farben – am 24. August gehts los!

So cool der Microsoft Surface Laptop bisher auch ist, die angepriesene Farbvielfalt war leider noch nicht verfügbar und man musste sich mit schnödem Silber begnügen. Doch ab dem 24. August ist das Warten endlich vorbei und es gibt die ersten Modelle in drei neuen Farben.

Vorerst beschränkt sich die erweiterte Farbauswahl auf die wohl beliebteste Konfiguration des Surface Laptops: Ein Intel Core i5 Kaby Lake Prozessor, 8 GB Arbeitsspeicher und eine 256GB SSD – das perfekte Preis-Leistungsverhältnis also.

Diese Konfiguration könnt ihr jetzt in drei weiteren Farben bestellen:

  • Kobalt Blau

b3

  • Bordeaux Rot

b2

  • Graphit Gold

b4

Wenn ihr also auf diese Farben gewartet habt, könnt ihr heute schon bei Microsoft vorbestellen! Und welche Farbe gefällt euch am besten?

14.08.2017 von msut

Geld im Internet verdienen – weitere Arten, wie ihr euch über das Internet was dazuverdienen könnt

Letzte Woche haben wir uns schon angeschaut, wie man am besten einfach und legal im Internet Geld verdienen kann. Das wollen wir etwas erweitern und haben noch weitere Möglichkeiten gefunden, wie man im Internet etwas Knete nebenher verdienen kann.

2

Das waren die heißen Tipps vom letzten Mal

Letzte Woche haben wir uns angeschaut, wie es vor allem nicht geht: Nämlich leichtfertig dubiosen Angeboten im Internet vertrauen. Gerade für Online Spiele werden vielversprechende Systeme angepriesen, die natürlich in Wirklichkeit niemals funktionieren. Natürlich heißt das nicht, dass man nie spielen sollte. Solange das in Maßen passiert, ist alles in Ordnung. Wichtig ist dabei dann vor allem, dass ihr euch eine gut bewertete Seite aussucht, bei der ihr euch sicher sein könnt, dass ihr nicht über den Tisch gezogen werdet, vor allen Dingen beim Online Roulette.

Außerdem haben wir uns fiverr angeschaut, eine Plattform, auf der ihr verschiedenste Dienste anbieten könnt für ein frei gewähltes Honorar. Das geht vom designen eines Logos bis hin zum Korrekturlesen von Doktorarbeiten. Hier lässt sich schnell etwas dazuverdienen. Als drittes haben wir uns das Young Trader Konto der Consorsbank angeschaut, womit ihr euer Geld (hoffentlich) gewinnbringend anlegen könnt. Weitere Infos zu diesen Optionen findet ihr im ersten Artikel.

asdvc3

Alte Sachen auf eBay oder eBay Kleinanzeigen verkaufen

Dieser Tipp klingt vielleicht etwas altbacken, stimmt aber immer wieder. Über eBay bzw. eBay Kleinanzeigen könnt ihr ganz einfach alles verkaufen, was ihr nicht mehr benötigt. Das können alte Bücher sein, Computerspiele oder das alte Smartphone, aber auch größere Sachen wie ein Bett oder Schränke. Die letzten beiden Sachen lassen sich vor allem gut auf Kleinanzeigen verkaufen, da sich sowas nicht so einfach verschicken lässt. Besser ist es da, dass die Sachen direkt vom neuen Besitzer abgeholt werden. Ein weiterer Vorteil von Kleinanzeigen: Ihr müsst keine Gebühren für das Inserat oder den Verkauf bezahlen, das geht alles direkt zwischen euch und dem Käufer. Allerdings verliert ihr so auch eine gewisse Sicherheit beim Verkaufsprozess. Also, einfach mal das Zimmer entrümpeln und den alten Kram zu Geld machen!

asd1

Schreibt ein Buch!

Das klingt erstmal etwas komisch, aber tatsächlich könnt ihr ganz schnell und einfach euer eigenes Buch publizieren! Alles was ihr dafür braucht, ist eine gute Story, einen coolen Comic oder leckere Rezepte – und einen amazon Account. Mit Amazon Kindle Direct Publishing könnt ihr ganz schnell und einfach euer eigenes Buch in Eigenregie schreiben, designen und bei amazon hochladen. Das Buch wird ab dann bei amazon zum Kauf angeboten – als eBook oder als Printversion – wobei die Printversion erst gedruckt wird, wenn wirklich ein Buch bestellt wurde. Mit etwas Glück werdet ihr so zum nächsten Bestsellerautor! Im kostenlosen Hörbuch “Vom Autor zum Millionär: Schreiben Sie sich reich” erfahrt ihr, wie einfach es ist mit dem Schreiben reich zu werden.

 

10.08.2017 von msut

Online Mythen zum Geld verdienen – Das ist dran und so verdient ihr wirklich was von zu Hause aus!

Wer kennt es nicht: Eine Mail mit dem Titel “400€ am Tag verdienen mit diesen Tricks” oder “So werden Sie Internet Millionär”. Jeder vernünftige Mensch klickt das natürlich direkt weg. Aber: Ist da vielleicht doch was dran? Wir haben uns umgeschaut und einige Wege gefunden, wie man tatsächlich etwas Geld nebenbei im Internet verdienen kann.

casino-2336610_1920

Sichere Systeme beim Glücksspiel?

Eins ist klar: Es gibt beim Glücksspiel keine Garantien, dass man immer gewinnt, und es gibt auch keine “sicheren Systeme”. Der Beweis ist einfach: Gäbe es die, wären alle Casinos – ob online oder normal – pleite. Glücksspiel ist, wie der Name schon sagt, Glück! Wer also ernsthaft denkt, mit Slot Automaten und Co. reich zu werden, hat sich wahrscheinlich getäuscht. Auf lange Sicht gewinnt immer die Bank, also in diesem Fall das Casino. Trotzdem heißt das natürlich nicht, dass man nie spielen darf! Wer das gerne mal als Zeitvertreib macht, ob mit Spielgeld oder geringen Realbeträgen, der kann natürlich auch einmal eine sogenannte Glückssträhne haben, und im Plus rausgehen. Allerdings muss man gerade im Internet aufpassen, welcher Website man da gerade sein Geld anvertraut. Es gibt viele dubiose Seiten, die das “gewonnene” Geld nicht auszahlen, oder ein verstecktes Abomodell nutzen, um euch regelrecht auszunehmen. Deshalb ist es wichtig, immer darauf zu achten, dass die Website TÜV verifiziert ist. Vergleiche hier Spielautomaten.

ABER: Glücksspiel kann süchtig machen! Spielt also nur in maßen und seht es nicht als Möglichkeit, dauerhaft Geld zu verdienen. Wie das geht, erfahrt ihr in den nächsten Absätzen.

Freiberuflich Geld verdienen mit Dienstleistungen: Fivrr

Sicher und legal könnt ihr im Internet allerdings wirklich Geld verdienen. Dank dem Internet boomt das Geschäft mit den Dienstleistungen, weltweit kann jeder anbieten, was er wirklich gut kann. Dafür müsst ihr aber kein Unternehmen gründen, sondern euch einfach nur auf einer Art Marktplatz im Internet einstellen, was ihr bietet (zum Beispiel Korrekturlesen, Website schreiben oder ähnliches). Dafür könnt ihr einen Preis frei wählen. Somit sehen eure potentiellen Kunden euer Angebot und können es nach belieben buchen. Einer von diesen Marktplätzen ist zum Beispiel Fiverr. Wenn ihr also irgendetwas gut könnt und Spaß daran habt – warum nicht damit etwas nebenbei verdienen?

Trader werden und Mobil Aktien Handeln

Wer schon etwas Geld beiseite gelegt hat und quasi “das Geld für sich arbeiten lassen” möchte, der kann es natürlich auch anlegen. Das können Aktien oder auch Kryptowährungen sein, die euch, wenn es gut läuft, ein gutes Plus auf euer Kapital geben können. Im Prinzip könnt ihr dafür jede Plattform von Banken nutzen, aber gerade als Student habt ihr die Möglichkeit, vom Young Trader Konto zu profitieren und gute Konditionen rauszuschlagen. Aber auch hier gilt: Das Geld kann, im Falle eines Crashes oder schlechter Wirtschaft des Unternehmens, auch verloren gehen oder sich zumindest vermindern. Diesem Risiko sollte man sich bewusst sein und nicht seinen letzten Euro investieren.

 

Habt ihr schon einmal eine Seite wie fiverr genutzt oder euer Geld angelegt? Was sind eure Erfahrungen in diesem Bereich?

 

08.08.2017 von benjamin

7 Tipps fürs Bachelor-, Master- und Hausarbeiten schreiben

thesis

1. Rechtzeitige Themensuche
Am besten recherchierst du noch während des Semesters nach einem Thema. Ja, das ist nicht leicht, aber jetzt ist dein Wissen zu den Seminarthemen, Methoden und Diskussionen noch frisch. Lass dich von deiner Literaturliste oder deinem Referatsthema inspirieren, nimm die Sprechstunden deiner Dozenten wahr und frage nach, was sie empfehlen. Auf Thesius findest du Themenvorschläge sowie andere Studenten und Professoren, mit denen du dich austauschen kannst.

2. Behalte die Übersicht
Mach dir einen Plan, beginne mit der Gliederung deiner Arbeit, schreibe eine grobe Einleitung und sichte die Literatur. Bleibe bei den Quellen- und Seitenangaben ganz genau. Ordne deine Markierungen und Notizen, das erspart dir späteres Suchen. Literaturverwaltungsprogramme wie EndNote helfen dir beim Sammeln und Verwalten von Literaturangaben. Viele Universitäten haben Verträge abgeschlossen, die es dir ermöglichen die Programme kostenlos zu nutzen.

3. Datensicherung
Dreifach hält besser. Speichere deine Hausarbeit regelmäßig neu ab. Am besten dreifach – auf Laptop, USB-Stick und in der Cloud. Der Vorteil: Auf die Cloud kannst du von überall auf deine Projektdatei zugreifen. Alternativ kannst du die Arbeit auch jeden Tag nach getaner Arbeit per E-Mail and dich selbst schicken.

4. Layout und Formalitäten
Ist deine Zitationsweise einheitlich? Stimmt der Zeilenabstand, die Wortanzahl und die Schriftgröße mit den Vorgaben deines Instituts überein? Informiere dich auch darüber, wie dein Titelblatt, Literaturverzeichnis und Anhang aussehen soll. Als Standard für die Schriftgröße haben sich 12 Point durchgesetzt und der Zeilenabstand soll meist auf 1,5 eingestellt werden.

5. Ohne Überprüfung geht es nicht
Lese, schreibe und redigiere im Wechsel, so reduzierst du Fehler und behältst den roten Faden in Blick. Am Ende ist es sinnvoll, seine Arbeiten professionell von Lektoren auf Rechtschreib- und Grammatikfehler überprüfen zu lassen oder aber Freunde und Kommilitonen zu fragen, ob sie Korrektur lesen. Am besten gibst du ihnen eine ausgedruckte Version deiner Arbeit.

6. Früh genug drucken
Es ist so weit, die finale Version ist sowohl als Word wie auch als PDF-Datei abgespeichert. Renne nicht hektisch im letzten Moment zum Copyshop. Suche dir rechtzeitig eine Online-Druckerei und gebe deine Hausarbeit ganz bequem von zuhause aus in den Druck. Hier kannst du Druck, Papier und Bindung in einer hohen Qualität nach deinen Vorstellungen auswählen. Soll es Hardcover, Spiralbindung oder etwas anderes sein? Am besten hältst du dich an die Vorgaben deines Dozenten. Du kannst sogar passende Briefumschläge bedrucken lassen, die du gleich auch für andere wichtige Dokumente verwenden kannst. Vergiss nicht, dir auch für dich persönlich ein Exemplar zu bestellen, dann kannst du dir deine wissenschaftliche Arbeit stolz ins eigene Regal stellen.

7. Aus Fehlern lernen
Es ist so weit, die Arbeit ist abgegeben und die Note steht fest. Bist du zufrieden mit deiner Note? Das freut uns, wir gratulieren. Ist das Ergebnis schlechter ausgefallen, als erwartet? Betrachte alles in Relation. Das gilt fürs Studium wie fürs spätere Berufsleben. Nutze in jedem Fall die Sprechstunde, höre dir das Feedback an und lerne aus deinen Fehlern, so verbesserst du dich stetig.