29.05.2017 von benjamin

Unverzichtbare Tools für die Studienzeit: Backup Programme

backup

Backup-Software: Daten sichern wie die Profis

Der Cyberangriff Wanna Cry hat aktuell daran erinnert, wie wichtig sorgfältige Datensicherung ist. Denn das Schadprogramm verschlüsselt auf befallenen Computern wichtige Daten. Der Anwender kann dann seinen Computer erst gegen Zahlung eines Lösegelds wieder sinnvoll nutzen oder muss sich damit abfinden, seine Daten verloren zu haben. Betroffen von solchen Attacken sind nicht nur Unternehmen, sondern auch Privatpersonen. Ist der Verlust von ein paar Urlaubsfotos vielleicht noch verkraftbar – wichtige Dateien wie etwa Deine Studienarbeiten sind eigentlich unersetzlich.

Verloren gehen können Deine digitalen Papiere aber auch auf anderen Wegen. Ein technischer Defekt kann Deine Festplatte außer Kraft setzen, Laptop oder PC können verloren gehen oder gestohlen werden. Wie im Fall von Wanna Cry sind die Computernutzer auf der sicheren Seite, die ihre Daten regelmäßig mit Hilfe von Backup-Software extern sichern. Sie können bei Datenverlust den Computer neu aufsetzen und dann ihre privaten Dateien wieder aufspielen, gegebenenfalls auch auf ein neues Gerät.

Wie funktioniert ein solides Backup?

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) rät generell, für sein Backup ein Speichermedium zu nutzen. Bei Backups in der Cloud werden Dateien oft verschlüsselt und komprimiert, eine hundertprozentige Kopie der Originaldatei existiert dann unter Umständen nicht mehr. USB-Sticks reichen in ihrer Speicherkapazität für die Sicherheitskopien von Textdateien normalerweise aus. Wenn du allerdings aufwendige Videoprojekte oder gleich den ganzen Speicher Deines Computers sichern möchtest, suchst Du besser nach einer externen Festplatte. Speichermedien wie CDs sind hingegen nicht mehr zu empfehlen, da sie nicht als zukunftssicher gelten.

Nun geht es darum, das passende Backup-Programm zu finden. Windows und Apples Betriebssysteme haben zwar eine einfache Backup-Software bereits an Bord. Das macht diese Lösungen aber auch anfällig für Angriffe von Hackern. Besseren Schutz vor Datenverlust bietet Spezialsoftware. Acronis True Image hat sich in vielen Tests auf Windows- und Apple-Computern als bedienungsfreundlich bewährt, ist auf Deutsch entwickelt und kann kostenlos getestet werden.

Für Windows-System hat zudem Nova Backup im Vergleich der Backup-Software sehr gute Ergebnisse erzielt. Auch diese Lösung steht in einer kostenlosen Testversion bereit. Das erste Backup legst Du mit diesen Programmen manuell an. Dabei bestimmst Du, welche Daten zu sichern sind, in welchen Abständen Backups durchgeführt werden sollen, ob auch Dateien aus der Cloud in das Backup miteinbezogen werden sollen und andere Details. Die deutschsprachige Benutzerführung bei den beiden empfohlenen Programmen hilft entscheidend, keine Fehler zu machen.

Backups regelmäßig wiederholen

Ist der Einstieg geschafft, erinnert Dich die Software an regelmäßige Backups. Du musst dann nur den USB-Stick oder die externe Festplatte einstöpseln und alles andere erledigt das Programm in Hintergrund. Damit darfst Du Dir sicher sein, dass Deine Daten jederzeit in aktuellen Versionen gesichert vorliegen. Es kann Dir nicht mehr passieren, dass kurz vor Abgabetermin eine defekte Festplatte oder ein Cyberangriff Deine wertvolle Arbeit von Wochen zunichtemacht. “Aus Schaden wird man klug”, heißt es. Kluge setzen lieber auf Vorsorge, damit der Schaden unkompliziert behoben werden kann und so seinen Schrecken verliert.

15.05.2017 von msut

Das neue MacBook Pro im Test

Untitled

Quelle: Apple

Die neuen MacBook Pros im komplett neuen Design sind schon seit einiger Zeit erhältlich und so langsam kommen die ersten Langzeittests der neuen MacBooks raus. Wir haben das neue MacBook auch im Dauereinsatz und verraten euch die Vor- und Nachteile und wo es das MacBook Pro im Studentenrabatt zu kaufen gibt.

Die neuen MacBook Pros im Überblick

Die neue Generation der MacBooks kommt grundsätzlich in zwei Größen, und zwar in 13 und in 15 Zoll. Während die 13 Zoll Variante vor allem portabel sein soll, zielt die 15 Zoll Variante auf sogenannte “Creators”, also Leute, die mit rechenintensiven Programmen arbeiten und deshalb auch mehr Leistung benötigen. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich so ziemlich alles verändert. Das MacBook Pro ist jetzt dünner, kleiner und leichter – bei gleicher Displaygröße. Das Trackpad ist gigantisch groß und auch die Tastatur wurde grundlegend überarbeitet. Statt der Funktionstasten gibt es (außer in der Basisversion des 13 Zoll Modells) die sogenannte Touch Bar, ein langes OLED-Display, auf welchem Tasten dynamisch angezeigt werden. Das Display ist extrem hell und eines der besten, die es aktuell auf dem Markt gibt – das gleiche gilt auch für die Lautsprecher. Eine neue und extrem auffällige Änderung sind allerdings die Anschlüsse – beim neuen MacBook Pro gibt es nur noch 2 oder 4 USB-C Anschlüsse. Im Vergleich zum Vorjahr, wo jedes MacBook Pro über USB, HDMI, Displayport und einen SD-Karten Slot verfügte, klingt das erst einmal sehr mager. USB-C ersetzt inzwischen allerdings alle genannten Anschlüsse und wird in Zukunft der Universalanschluss sein. Auf unimall findet ihr die genauen technischen Daten aufgelistet und könnt die verschiedenen MacBook Pros auch vergleichen – die Preise sind bereits mit Studentenrabatt!

mac1

Quelle: Apple

Das Negative zuerst: Das stört uns

Nach einigen Monaten in Benutzung gibt es einiges, was uns am neuen MacBook Pro nicht so gut gefällt. Fangen wir bei einem der größten Features an: Die Touch Bar. Obwohl die in vielen Fällen hilfreich sein kann, ist sie bei weitem nicht das, was wir uns gewünscht haben. Oftmals werden einfach nur wahllos Buttons auf der Touch Bar dargestellt, die nicht wirklich einen Mehrwert bieten. Und selbst wenn sie das tun – dadurch, dass man die Buttons immer suchen muss, verliert man oftmals sogar Zeit und hätte es lieber ohne den Shortcut-Button gemacht. Beim Trackpad hat es Apple auch sehr gut mit uns gemeint und uns ein gigantisches Trackpad eingebaut. Das macht beim surfen und co. zwar Spaß, kann allerdings gerade beim Tippen sehr nervig sein. Durch die extreme Größe des Pads kommt man beim Tippen nicht daran vorbei, die Hände darauf abzulegen – was manchmal in einem Sprung des Cursors bestraft wird. Da kann es schon einmal passieren, dass ihr plötzlich 2 Absätze weiter oben mitten in einen fertigen Satz reinschreibt. Wirklich nervig ist es auch, dass Apple die Akkulaufzeit nicht nur nicht verbessert, sondern stark verschlechtert hat. Mit dem 15 Zoll Modell kommt ihr nur noch 4-5 Stunden durch den Tag, was im generellen Vergleich inzwischen eher unterdurchschnittlich ist. Am meisten nerven uns allerdings aktuell noch die USB-C Anschlüsse. So gut sie auch sein mögen, außer uns hat einfach noch niemand diese Anschlüsse, und so schleppt ihr zwangsläufig immer einige Adapter mit euch rum. Das ist sehr nervig und fühlt sich auch nicht wirklich intuitiv an.

mac2

Quelle: Apple

Das Positive: Hier begeistert uns das MacBook

Die gute Nachricht: Außer den angesprochenen Punkten können wir einfach nichts schlechtes über die neuen MacBooks sagen. Die Qualität der Hardware ist exzellent und scheint nochmals besser geworden sein. Da kommt kein anderer Hersteller nur ansatzweise mit. Das Display ist grandios und macht unglaublich Spaß, gerade bei Filmen oder beim Spielen. Unterstützt wird das von den Lautsprechern, die sich im Vergleich zu den Vorjahresmodellen wirklich sehr stark verbessert haben. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, aber nach einiger Zeit fühlt sich jede andere Tastatur einfach nur alt und langsam an. Auch die Software ist wie immer perfekt auf das neue Modell angepasst und funktioniert einwandfrei.

 

Solltet ihr euch das MacBook Pro kaufen?

Das MacBook Pro ist kein Notebook für jeden. Preislich liegt es oberhalb der meisten Budgets, was Leute und gerade Studenten für ihr MacBook ausgeben möchten – und vielen sind auch Anschlüsse sehr wichtig. Wenn ihr allerdings das nötige Kleingeld habt und nichts dagegen habt, die nächsten 1-2 Jahre einige Adapter mit euch rumzuschleppen, ist das neue MacBook Pro das beste Notebook, das ihr nur irgendwie kaufen könnt.

Überzeugt? Dann schaut doch bei unimall vorbei und sichert euch zumindest den Studentenrabatt – damit könnt ihr im Vergleich einiges sparen (und das gesparte dann für die Adapter verwenden!).

08.05.2017 von msut

Das Levis Shopping Event am 11. Mai – 30% auf alles in teilnehmenden Stores

Levi's-Studentenrabatt-Landingpage-Banner

Das Sommersemester hat angefangen und Levi’s möchte das mit einem ganz besonderen Event feiern: Am 11. Mai ist das Levi’s Shopping Event für Studenten, bei dem es nicht nur Musik und Drinks, sondern auch noch 30% auf das gesamte Sortiment gibt. Wir verraten euch, in welchen Stores ihr feiern könnt und was sonst noch zu beachten ist.

 

Das Shopping Event am 11. Mai – Was es gibt und wo ihr teilnehmen könnt

Das Levi’s Shopping Event am 11.05.2017 setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen: Als Student kommt ihr kostenlos rein, ihr könnt coole Musik und Drinks genießen und obendrauf bekommt ihr noch sagenhafte 30% auf alle Artikel im Sortiment, außer auf die bereits reduzierten. Das klingt doch nach einem lustigen Nachmittag/Abend, oder? Das beste: Ihr müsst nicht durch ganz Deutschland fahren, um zum Levi’s Event zu kommen, denn über 50 Stores nehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz am Shopping Event teil. Unter unimall Levi’s findet ihr eine Karte, in welcher ihr nachschauen könnt, ob der Store in eurer Nähe mit dabei ist oder wo ihr den nächsten Store finden könnt. Wichtig ist auch, dass es zwei Arten von Events gibt: Zum einen gibt es Stores, die das Event tagsüber abhalten, also zwischen 10 und 20 Uhr. Andere Stores haben ein exklusives Late-Night Special, bei dem ihr zwischen 20 und 22 Uhr in die Stores könnt. Welches Event euer Store veranstaltet, könnt ihr auch in der Karte sehen, wenn ihr auf das jeweilige Levi’s Logo klickt.

Achtung: In den Stores in Luzern und Zürich gibt es statt 30% nur 20%!

levis_strike

Quelle: Levi’s

Weitere 10% auf alles bei Levi’s während dem gesamten Studium

Zusätzlich zu Musik, Drinks und super Angeboten könnt ihr euch während dem Shopping Event auch noch für die Levi’s Shopping Card anmelden. Diese garantiert euch für das gesamte Studium 10% auf alles bei Levi’s – über die Jahre kann da ordentlich was zusammenkommen! Damit sichert ihr euch auch nach dem Shopping-Event noch die Chance, gute Deals bei Levi’s zu machen, egal in welchem Levi’s Store ihr euch gerade befindet.

 

Weitere Infos zum Event findet ihr unter Unimall Levi’s – hier informieren wir euch auch, wenn es das nächste Event gibt!

02.05.2017 von msut

Das Microsoft Event: Neues Windows und ein Surface Laptop

ms1

Quelle: Microsoft

 Microsoft stellt Education in den Mittelpunkt: Das EDU Event setzt einen Meilenstein für Microsoft im Sinne Education. Für Schüler und Studenten gibt es nicht nur ein neues Notebook, den Surface Laptop, sondern sogar eine komplett eigene Windows Version, nämlich Windows 10 S. Wir verraten euch, was das neues Windows und das Surface kann und wann ihr es bekommt.

 

ms2

Quelle: Microsoft

Der Surface Laptop

Der neues Surface Laptop ist eine komplett neue Modellreihe im Surface Universum von Microsoft. Es reiht sich nach dem Surface und dem Surface Book als vollwertiges Notebook ein, bei dem man – im Gegensatz zum Surface Book – den Bildschirm nicht entfernen und als Tablet nutzen kann. Es ist also Microsofts erster vollwertiges Notebook im konventionellen Sinne. Das Design ist jedoch eine Neuheit, die es sonst noch nirgends gibt: Die komplette Innenfläche des Notebooks ist aus Alcantara, was das Schreiben und die Handablage sehr komfortabel macht. Außen ist es, wie seine beiden Brüder auch, aus silbernem Aluminium. Das Display ist wie bei den Surface Geräten üblich ein Touchscreen und unterstützt den Surface Pen, womit ihr auch auf dem Gerät schreiben könnt. Ein weiterer sehr interessanter Punkt ist die Batterielaufzeit: Der Surface Laptop verspricht 14 Stunden Akkulaufzeit – falls das stimmt, wird damit das Apple MacBook Air endlich von diesem Thron gestoßen!

 

Das Gerät kommt als Basisausstattung mit einem Intel Core i5, 128GB SSD und 4 GB RAM, kann allerdings bis zu einem Intel Core i7, 512GB SSD und 16GB RAM konfiguriert werden. Reguläre Preise gehen ab 1149€ los, die EDU Preise stehen noch nicht fest. Schaut in den nächsten Wochen hier bei unimall vorbei, um den genauen Rabatt zu erfahren!

ms3

Quelle: Microsoft

Windows 10 S

Der neue Surface Laptop kommt mit dem neuen Betriebssystem Windows 10 S – eine abgespeckte Variante von Windows 10. Das Hauptmerkmal ist, dass es nicht möglich ist, Programme von einem anderen Ort als dem Microsoft Store zu installieren. Dadurch gleicht sich die Handhabung eher an iPad und Chromebooks an – die aktuelle erste Wahl für Schulen und viele weitere EDU-Projekte. Vorteilhaft dadurch ist allerdings, dass die Performance sich um einiges verbessern dürfte, da Entwickler von Drittanbieter-programmen nun nicht mehr an Windows rumpfuschen können. Außerdem wird die Verwaltung der Geräte dadurch einfacher, gerade wenn mehrere Benutzer darauf zugreifen möchten und das Gerät nicht zum persönlichen Gebrauch nutzen sollen.
Um Windows 10 S unter die Leute zu bringen, hat Microsoft gleich mehrere Partner-Notebooks vorgestellt, für alle, die nicht 1000€ für einen EDU-Laptop ausgeben möchten.

 

Gegen eine Einmalzahlung von 49€ kann das Windows 10 S allerdings in ein vollwertiges Windows 10 Pro umgewandelt werden. Bei Microsoft findet ihr weitere Infos zum Surface Laptop.

 

Minecraft

Ja, richtig gelesen. Microsoft kaufte vor einiger Zeit Minecraft und hat jetzt eine Minecraft Education Edition vorgestellt. Mithilfe des Spiels sollen Schüler lernen, wie man richtig programmiert. Damit dürfte der Informatikunterricht in den Schulen bald so richtig Spaß machen!

Mixed Reality

Microsoft betonte im Event, dass es mithilfe von Windows 10 S in Zukunft viele neue Features im Bereich Mixed Reality, Virtual Reality und Augmented Reality vorstellen möchte, mit denen die Art und Weise, wie wir lernen, revolutioniert werden kann. Wir sind gespannt!

 

Das waren die wichtigsten Ankündigungen zum Microsoft EDU Event – eine ganze Menge wie wir finden! Wir sind gespannt, wie sich der Surface Laptop im Alltag schlägt und ob Windows 10 S wirklich ausreichend ist, um im Alltag damit zu arbeiten. Schaut auch weiterhin hier vorbei, wenn ihr wissen möchtet, wie die EDU Preise für den Surface Laptop ausfallen werden.

28.04.2017 von msut

Geld anlegen: So bekommst du noch eine ordentliche Verzinsung auf dein Geld!

business-1730089_1920

Geld anlegen wird immer schwieriger: Auf die meisten Konten gibt es gar keine Zinsen mehr und selbst wenn, decken diese die Inflationsrate bei weitem nicht mehr ab. Doch eine Möglichkeit gibt es noch: Das Trading. Mit dem Handeln von Wertpapieren an der Börse lässt sich auch heute noch ein merkliches Plus auf das angelegte Geld erwirtschaften. Wir verraten euch, was Trading ist und wie ihr am besten damit anfangen könnt.

Was ist Trading und wie könnt ihr es nutzen?

Traden oder Trading ist das Handeln von Wertpapieren, also meistens Aktien von Unternehmen, an der Börse. Ihr kauft Aktien (kleine Anteile eines Unternehmens) und spekuliert darauf, dass dieses Unternehmen in naher Zukunft mehr wert sein wird. Dann verkauft ihr die Aktie wieder und habt ein Plus erwirtschaftet. Aktien können kurz oder langfristig angelegt werden, je nachdem, wie aktiv ihr in diesem Bereich sein wollt. Hättet ihr beispielsweise in den 70ern ca. 20.000 DM in Apple investiert, wärt ihr heute Millionäre. Das funktioniert natürlich nicht immer so extrem gut, aber insgesamt kann man mit Trading einen großen Gewinn erwirtschaften. Das sieht man zum Beispiel am DAX, also der deutsche Aktien Index. Er zeigt das generelle Wachstum der Wirtschaft an und damit also den durchschnittlichen Gewinn eines Traders. Vor einem Jahr war der DAX bei ca. 9700 Punkten, jetzt ist er auf ganze 12.500 Punkte gestiegen – das ist ein Plus von 31,5% in einem Jahr! Allerdings muss man auch beachten, dass man genau so auch sein Geld verlieren kann – es ist also mit einem gewissen Risiko verbunden. Wichtig ist es beim Trading als Geldanlage, dass ihr nicht alles auf eine Karte setzt. Üblicherweise kauft man Aktien mehrerer Unternehmen, die im Optimalfall auch nicht komplett aus einer Branche stammen, um sich etwas besser gegen Kursabfälle zu schützen. Um zu lernen wie man das genau anstellt gibt es ganze Kurse, die genau das in umfangreichen Kursen erklären. Auf udemy findet ihr einige Kurse.

Auf lange Sicht könnt ihr also eine Art positive Verzinsung eures angelegten Geldes erzielen, das ihr so bei einer Bank nicht bekommen würdet.

stock-624712_1920Das Consorsbank Young Trader Konto: Der Einstieg ins Traden mit einem kostengünstigen Konto

Als Student könnt ihr noch mehr sparen: Mit dem Consorsbank Young Trader Konto bekommt ihr ein kostenfreies Depot, in welchem ihr traden könnt und spart vor allem bei der Tradinggebühr. Pro trade fallen bei der Consorsbank nur 4,95€ an, bei vielen anderen Depots kostet ein Trade gerne einmal 10€. Je nachdem wie oft ihr also Wertpapiere kauft oder verkauft, spart ihr hierbei eine ganze Menge. Außerdem könnt ihr euer Depot mit der mobilen App immer im Blick behalten. Das Konto ist perfekt, um schnell einen Einstieg in das Thema zu bekommen – denn je früher man lernt, sein Geld richtig anzulegen, desto mehr kommt am Ende dabei raus. Viel Spaß beim Traden!

 

17.04.2017 von msut

Das iPhone 7 in Rot – Die neue (PRODUCT)RED Edition

iphone7-gallery2-201703

Das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus sind Apples aktuellste Smartphone Modelle und verkaufen sich seit Verkaufsbeginn sehr gut. Mit dem Launch des Samsung Galaxy S8 wollte Apple dem ganzen allerdings nochmals einen Verkaufsschub geben und bietet jetzt erstmals das iPhone auch in einer knalligen Farbe an: Rot. Wir haben uns das Smartphone angeschaut und sagen euch, wo ihr es bekommt.

 

Das Apple iPhone 7 und 7 Plus: Zwei großartige Smartphones

Das iPhone 7 und sein größerer Bruder iPhone 7 Plus sind zwei sehr gute Smartphones – auch ein halbes Jahr nach dem ursprünglichen Launch. Neue Smartphones wie das Galaxy S8 oder das LG G6 bieten zwar ein besseres, moderneres Aussehen, aber in den Grundfunktionen Kamera, Leistung und Batterie ist das iPhone 7 immer noch mindestens gleichauf mit der Konkurrenz. Deshalb macht es auch jetzt noch Sinn, sich für das iPhone 7 zu entscheiden – das Warten auf das nächste Smartphone von Apple lohnt sich noch nicht – diese kommen frühestens Ende September.

 

Das Apple iPhone jetzt auch in Rot

Wem die aktuellen Farben Schwarz, Silber, Gold und Roségold nicht ausreichen, für den gibt es jetzt gute Nachrichten: Das iPhone 7 ist jetzt auch in Rot erhältlich! Das ist eine komplette Neuerung aus dem Hause Apple – vorher hat es noch nie ein rotes iPhone gegeben. Zum Aussehen: Das (PRODUCT)RED iPhone 7 sieht exakt so aus wie die normalen iPhone 7 Modelle und unterscheidet sich nur in der Farbe: Die Rückseite ist jetzt in einem knalligen Rot, die Vorderseite ist weiterhin weiß. So sieht das neue iPhone 7 in Rot aus:

Screen-Shot-10-e1490106355345-800x538

 

(PRODUCT) RED ist mehr als nur eine Farbe: Werdet aktiv gegen AIDS!

Mit dem Kauf eines (PRODUCT)RED iPhones bekommt ihr nicht nur ein rotes iPhone – vielmehr unterstützt ihr auch den internationalen Kampf gegen HIV und AIDS. Mit jedem roten iPhone spendet Apple einen Teil der Erlöse an die (PRODUCT)RED Organisation (die übrigens der U2 Sänger Bono gründete!). Diese versucht, AIDS in Afrika zu bekämpfen und rettet täglich Menschenleben. Wer sich also jetzt für ein neues iPhone entscheidet und sich noch nicht sicher ist, welche Farbe er möchte, sollte sich ernsthaft überlegen, sich für das rote iPhone zu entscheiden: Rot ist nicht nur eine neue Farbe, es zeigt auch eure Unterstützung in der AIDS-Hilfe.

Das neue iPhone 7 in Rot könnt ihr bei uns im Studentenrabatt kaufen!

 

09.04.2017 von msut

Der Google Chromecast im Überblick: Was er kann und warum ihr einen braucht

androidpit-Chromecast-2015-24-w782

Normales Fernsehen ist zwar schön und gut, aber in Zeiten des Internets darfs auch ruhig ein bisschen mehr sein, oder? Ob Netflix, Youtube oder Dinge wie die ARD Mediathek, das alles möchte man nicht nur auf Notebook und Handy genießen, sondern vor allem auch auf dem Fernseher. Wer nicht zufällig den neusten Smart TV zu Hause hat, musste bisher auf diese Funktionen verzichten – bis jetzt. Mit dem Google Chromecast bekommt ihr alle diese Funktionen auf euren Fernseher. 

 

google-chromecast-2-original-no-chino-garantia-inetshop-D_NQ_NP_420221-MLC20703488065_052016-F

Google Chromecast: Was ist das?

Wie schon erwähnt, ist der Chomecast eine Art Erweiterung für euren älteren Fernseher. Angeschlossen am HDMI Port sorgt er für einen drahtlosen Verbindungspunkt zwischen eurem Fernseher und euren anderen Geräten. In Full HD Auflösung könnt ihr Youtube, Netflix und Co. direkt auf euren Fernseher streamen und benötigt keine Kabel mehr. Dabei funktioniert der Chromecast nicht wie ein SmartTV Betriebssystem, es hat nämlich keine eigene Oberfläche. Deshalb lässt es sich auch nicht vom Fernseher aus steuern, sondern ihr steuert alles über euer Smartphone oder Tablet. Sobald der Stream auf dem Gerät läuft, müsst ihr nur den Chromecast-Button drücken, und schon erscheint das Bild auf dem Fernseher. Damit bekommt ihr die neuste Technologie auf euren alten Fernseher. Die Technologie funktioniert zum Glück nicht nur mit Google Android Geräten, sondern wird auch von vielen iOS Apps unterstützt.

 

Preis und Verfügbarkeit

Den Google Chromecast könnt ihr fast in jedem Elektronikstore oder im Internet kaufen, sogar direkt über Google! Ihr könnt zwischen dem normalen Google Chromecast und dem Chromecast Ultra wählen, wobei der Ultra zusätzlich die 4K Auflösung unterstützt. Den normalen Chromecast gibt es bei Google für 39€, den Chromecast Ultra für 79€. Für den Chromecast Ultra solltet ihr euch aber nur entscheiden, falls ihr schon einen 4K Fernseher habt.

chromecast-2

Chromecast für 29€ inklusive TV Spielfilm Live

Wenn ihr euch für den Google Chromecast entscheidet, könnt ihr auch das unimall Angebot für 29€ in Anspruch nehmen. Hier bekommt ihr den Google Chromecast für 29€, also spart euch 10€ gegenüber Google, und obendrauf noch 6 Monate TV Spielfilm live! Damit spart ihr euch auch einen DVB-T2 Receiver, wenn ihr auf die privaten Sender nicht verzichten möchtet. Mehr Infos zum Thema DVB-T2 haben wir in diesem Artikel zusammengetragen.