Mit ‘Life Hacks’ markierte Beiträge

24.08.2015 von Patricia

Apple Studentenrabatt: Die versteckten Funktionen eurer Apple Kopfhörer

Ihr habt euch mittels Apple Studentenrabatt ein Apple Produkt eurer Wahl gekauft und wollt es nun nach allen Regeln der Kunst nutzen? Startet am Besten schon heute mit der Erkundungstour, denn euer Apple-Gerät kann mehr, als ihr euch vor der Nutzung des Studentenrabattes je erträumen konntet! Wusstet ihr zum Beispiel, dass ihr allein mit euren Apple-Kopfhörern richtig viel machen könnt?

Die coolsten Funktionen der Apple Kopfhörer

Apple hat in eure Kopfhörer ein paar super nützliche Features eingebaut, sodass sich der Studentenrabatt für euch so richtig lohnt. Ein paar der coolsten Funktionen haben wir hier für euch zusammengefasst:

_Musik abspielen/Pause

Wenn ihr in die Mitte des Controllers klickt (also zwischen „Plus“ und „Minus“), pausiert ihr eure Musik oder könnt diese wieder einschalten.

_Lauter/Leiser

Okay, ziemlich simpel, aber gleichermaßen nützlich: Per Klick auf die „Plus“ oder „Minus“ Taste wird die Musik entsprechend lauter oder leiser.

_Nächster Song

Ja, auch das ist möglich und vereinfacht euch den Musik-Genuss, den ihr mit eurem Apple-Produkt erleben dürft, um ein Vielfaches: Funktioniert genauso wie bei Punkt „Musik abspielen/Pause“ erklärt – nur dass ihr die Mitte des Controllers nicht nur einmal, sondern dreimal hintereinander klicken müsst.

_Siri aktivieren

Jetzt wird es richtig spannend: Ihr habt den Apple Studentenrabatt extra dafür eingesetzt, um ein cooles Smartphone mit Siri-Funktion nutzen zu können? Dann werdet ihr jetzt richtig begeistert sein: Wenn ihr den Abspielen/Pause-Button lange gedrückt haltet, könnt ihr Siri via Kopfhörer nutzen! Lasst euch navigieren, sendet Nachrichten…

_Eingehenden Anruf ablehnen

Euer Handy klingelt, aber es ist absolut unmöglich anzunehmen? Kein Problem, auch das kann über die Kopfhörer geregelt werden. Funktioniert genauso wie die Siri-Aktivierung: Abspielen/Pause-Button für 2 Sekunden gedrückt halten (es ertönen zwei leise „Piep“-Töne) und der Anruf landet auf eurer Mobilbox

_Eingehende Anrufe annehmen

Andersrum ist es natürlich auch möglich, eingehende Anrufe anzunehmen: Auch hier müsst ihr lediglich den Abspielen/Pause-Button gedrückt halten, aber Vorsicht – nur kurz! Sonst landet der Anruf wieder auf der Mobilbox. Zum Auflegen einfach denselben Button erneut klicken.

Ihr seht, euer Apple-Produkt kann eindeutig mehr, als ihr vorher wusstet – da lohnt es sich gleich doppelt und dreifach, von den Apple Studentenrabatten Gebrauch zu machen! Es wird euch überraschen, welche Funktionen ihr noch nicht genutzt bzw. von welchen Features ihr noch gar nichts gewusst habt.

Ran an die Kopfhörer und die Liste mal abarbeiten! Vielleicht entdeckt ihr ja auch noch die ein oder andere coole Funktion eures Apple-Gerätes.

Lasst euch die tollen Studentenrabatte von Apple nicht entgehen und werdet zu Apple-Profis!

12.08.2015 von Patricia

Aus alt macht neu – So pimpt ihr eure alten Teile auf Sommer 2015

Mal ehrlich, keiner will die Klamotten vom letzten Sommer wieder auftragen, um im Park die Sonne zu genießen und neue Leute kennenzulernen.

Nichts gegen eure Lieblingsstücke, die sollt ihr natürlich nicht ausrangieren, sondern viel mehr, besser ins Szene setzen. Das geht mit ein paar kleinen Tricks, mit denen ihr die Trends vom Vorjahr ins Jenseits befördert.

_Bringt Farbe ins Leben

Der wichtigste Unterschied zu den Trends des Vorjahres sind meist die Farben. Während im letzten Sommer knallig und neon angesagt war, geht es diesen Sommer etwas gemäßigter zu.

Damit ihr eure lieb gewonnenen Teile nicht bis zum Neontrend in 20 Jahren aufheben müsst, kombiniert einfach ein knalliges Teil mit ruhigen Farben und schlichten Basics. Das kann eine knallige Strumpfhose mit einer einfachen Jeans oder eine ausgefallenen Tasche mit einem sonst einfarbigen Outfit sein.

_Macht mal ‘nen Cut

Jeder hat irgendetwas im Schrank hängen was eigentlich nicht mehr richtig passt, wie z.B. ein Lieblingskleid, das etwas kurz geraten ist. Ganz klar, ihr könnt so nicht mehr auf die Straße gehen, aber wegschmeißen wäre eine Sünde.

Dann entscheidet euch für das Lieblingsteil 2.0 und macht aus dem Kleid ein Oberteil. Macht einfach einen Cut – schlimmer als jetzt kann es ja nicht aussehen.

_Shoppingsünde vom Vorjahr

Ihr wisst, es ist eigentlich hässlich, aber es hat so viel Geld gekostet, dass es einfach unmöglich ist dieses Teil schon wieder aus dem Kleiderschrank zu bannen.

Dann kann vielleicht eine kleine Bastelstunde Abhilfe schaffen. Wie wäre es wenn ihr überflüssige Aufnäher einfach abschneidet.

Damit ihr kein riesiges Loch in der Klamotte hinterlasst, solltet ihr allerdings vorher überleben ob ihr vielleicht anstelle des fransigen Schildchens eine Tasche anbringt. Ihr könnt auch größere Stücke abschneidet und z.B. Stoffstücke aus Spitze anbringen. Was auch immer wieder hilft ein Teil zu pimpen, sind Textilfarben.

_Frau Elster lässt grüßen

Accessoires ist ein Thema für sich. Da gibt es die Teile, die einfach immer gut aussehen und andere, die nach einer Saison vergraben gehören. Bei Ketten oder Armbänder, die heute gar nicht mehr gehen, aber mindestens noch einen schönen Anhänger haben, lohnt es sich genau diesen abzubauen und an einer neuen Kette zu befestigen.

Dafür könnt ihr entweder euer Lieblingsmetall oder auch ein Lederband verwenden.

Ähnlich verhält es sich mit Uhren. Wenn euch das Ziffernblatt noch gefällt, behaltet es einfach und kombiniert damit zum Beispiel ein 20 mm Uhrenarmband in der Farbe des Sommers.

Welcome neues Lieblingsteil!

Die neuesten Modetrends haben euch sicher schon die Modemagazine oder Styler auf der Straße  verraten. Wenn eure Klamotte vom letzten Jahr leider nicht mehr so gut ins Konzept passt, ihr aber natürlich nicht euren kompletten Kleiderschrank neu füllen könnt, versucht es doch mal mit unseren Tipps und mach mit ein bisschen Bastelarbeit aus Alt, Neu.

29.06.2015 von Patricia

Pimpt eure Bewerbung mit einem Erklärvideo auf!

Das Semester neigt sich dem Ende zu, da solltet ihr die Zeit gut nutzen, um euch über Bewerbungen Gedanken zu machen – sofern ihr kurz vor dem Praxissemester steht oder euer Studium sowieso bald beendet.

Jetzt schon an später denken

Habt ihr schon darüber nachgedacht, wie es bei euch nach dem Studium weitergeht? Sei es die Gründung eines Start-ups, der Start als Freelancer oder andere Berufswünsche, in denen ihr euch und eure Dienstleistungen, die ihr anbietet, präsentiert – jetzt ist die perfekte Zeit.

Eine coole Idee, die gleichzeitig auch noch richtig Spaß macht, ist beispielsweise das Erstellen einer Website. So könnt ihr gleichzeitig eure Interessen mit der Welt bzw. Gleichgesinnten teilen und nebenbei noch den einen oder anderen Euro verdienen! Im Lebenslauf sieht das außerdem auch richtig gut aus, wenn ihr noch ein bisschen was neben dem Studium an sich vorzuweisen habt.

Auf erklärvideobilliger.de beispielsweise findet ihr super Tipps, wie ihr eure Seite direkt ein bisschen aufpeppen könnt, indem ihr ein cooles Erklärvideo oder sogar einen –film mit einbaut!

Das ist auch eine geniale Möglichkeit, um eure Selbstpräsentation ins rechte Licht zu rücken, und potenzielle Arbeitgeber oder Kunden das entscheidende „Wow!“ zu entlocken.

So schlägt dein Konzept ein!

Wie aber auffallen in dem ganzen Meer an Websites, Blogs, Freelancern und Start-ups? Überlegt euch beispielsweise einen richtig prägnanten Slogan! Einfach ein bisschen von der Menge absetzen – seid individuell. Über ein Erklärvideo bleibt ihr Arbeitgebern bzw. generell bei Bewerbungen, eurem Start-up oder Freelancer-Tätigkeiten ganz besonders im Gedächtnis. Individuell und auf euren Themenbereich angepasst.

Hier gelangt ihr an euer eigenes, hochqualitatives Erklärvideo und steigert das Interesse eurer User, Kunden oder potenzieller Arbeitgeber. Noch dazu erreicht ihr euer Ziel – eure Dienstleistung zu erklären und auf den Punkt zu bringen – bequem und einfach. Heutzutage ist kaum etwas so wichtig wie die ideale Selbstpräsentation. Nur so könnt ihr zeigen, was ihr so drauf habt und was euch unique macht!

26.06.2015 von Patricia

OS X Yosemite: So könnt ihr euren Mac zurücksetzen

Wenn man seinen Mac lange und oft benutzt, sammeln sich überall alte Dateien, Reste von deinstallierten Programmen und noch viel mehr an. Die Folge: Euer Mac wird immer langsamer. Abhilfe schafft das Zurücksetzen eures Macs. Was ihr dafür braucht? Internet und etwas Zeit. Außerdem: Beim Kauf eines Macs mit unserem Studentenrabatt sparen!

Mac zurücksetzen – Schritt für Schritt

  1. Wenn ihr euch sicher seid dass ihr euren Mac zurücksetzen möchtet, ist es zunächst wichtig, alle wichtigen Daten zu sichern. Durch das Zurücksetzen werden nämlich ALLE Daten gelöscht! Also eure Dateien am besten auf die externe Festplatte oder einen USB-Stick kopieren.
  2. Drückt auf „Apple“ -> „Neustart“ und haltet beim Starten die Befehlstaste (cmd, ⌘) und „R“ gedrückt.
  3. Wählt „Festplattendienstprogramm“ aus.
  4. Wählt euer Startvolume aus. Meistens ist es „Macintosh HD“, kann aber auch anders heißen.
  5. Klickt auf den Titel „Löschen“
  6. Wählt im Menü „Format“ die Option „Mac OS Extended (Journaled)“ und klickt auf „Löschen“. Ab jetzt gibt es kein Zurück mehr!
  7. Wählt nach dem Beenden des Löschens „Festplattendienstprogramm“ -> „Festplattendienstprogramm beenden“.
  8. Jetzt klickt ihr auf „Neuinstallieren von OS X“ und danach auf „Fortfahren“.
  9. Die weiteren Anleitungen auf dem Bildschirm sind selbsterklärend.

Für weitere Infos zu dem Thema könnt ihr die Apple Supportseite besuchen.

Jetzt sollte euer Mac wieder schnell und „frisch“ sein. Falls ihr euch trotzdem einen neuen Mac kaufen wollt oder ihr euren Mac zwecks Verkaufs zurückgesetzt habt, könnt ihr mit unserem Studentenrabatt auf Macs sparen!

Mac ist immer noch langsam? So sparst du beim Kauf deines nächsten

Bei uns auf der unimall Seite könnt ihr mit unserem Apple Studentenrabatt besonders gut bei Macs sparen. Falls ihr euch also ein neues Macbook, einen iMac, Mac mini oder einen Mac Pro zulegen möchtet, solltet ihr unsere Studentenrabatte nutzen. Je nachdem wie ihr euren Mac konfiguriert, können das einige hundert Euro sein!