Mit ‘Musikproduktion’ markierte Beiträge

17.11.2011 von Patricia

Steinberg HALion 4.5 Update


Nach einer langen Pause und sehnsüchtigem Warten wurde im Juli 2011 HALion 4 von Steinberg herausgegeben. Jetzt bereits nach einigen Monaten überrascht Steinberg seine User mit dem kostenlosen HALion 4.5 Update für die weltbekannte Sampler Workstation. Mit erweitertem Multi-Core Support, neuer Time Stretching und Pitch Shifting Funktion, einem Sample Import Browser und Multi-Oszillatoren ist HALion 4.5 ein erfreuliches Update, das es sich lohnt wahrzunehmen.

Mehr Power mit Multi-Core Support
Nutze Deine Ressourcen bis ins Maximum! HALion 4.5 kommt mit intelligentem Multiprozessor Support für eine noch bessere Performance auf Multi-Core Systemen. Wähle je nach Projektgröße die Anzahl er Prozessorkerne aus, die HALion gebrauchen soll. HALion verteilt die nötige Rechenleistung automatisch auf die Prozessoren und verbessert dadurch die Performance.

Innovatives Sound-Management
Mit dem neuen Import Browser in HALion 4.5 kannst Du direkt durch die Dateienstruktur Deiner Laufwerke wandern und Audiofiles direkt einhören. Egal ob Folders mit Audiomaterial oder Datei-Container wie ISO, HSB, GIGA oder VST-Archive, die Sounds erscheinen stets direkt im Browser und können abgehört werden. Über die praktische Search-Funktion findest Du den gesuchten Sound innerhalb von Sekunden und kannst Suchergebnisse nach Deinen Anforderungen filtern. Für die Anzeige von wichtigen Infos zu Sounds gibt es ein Info Display.

Mit Zeit und Ton spielen
Die brandneuen Audio Warp Tools in HALion 4.5 ermöglichen das freie Spiel mit Zeit und Tempo. Die Time Stretching und Pitch Shifting Tools in HALion 4.5 basieren auf den fortschrittlichen Audio Warp Algorithmen aus Cubase 6. Je nach Audiomaterial kannst Du zwischen zwei Modi auswählen um das beste Ergebnis zu erzielen – Solo Modus und Music Modus. Der Solo Modus ist, wie der Name bereits aussagt, für monophone Instrumente und Vocals geeignet während der Music Modus für komplexes, polyphones Audiomaterial entwickelt wurde.

Vervielfache Deinen Sound!
Mit dem Multi-Oszillator Modus in HALion 4.5 kannst Du bis zu acht Oszillatoren gleichzeitig abspielen. Mit der Anzahl der Oszillatoren wird der Klang immer satter und massiver. Außerdem kannst Du die Anzahl der Oszillatoren über einen MIDI Controller oder über die Quick Controls in HALion verändern. Verstimme die Oszillatoren mit dem Detune-Regler, verändere die Verteilung im Stereobild mit dem Spread-Regler und erschaffe überwältigende, dynamische Soundscapes!
Hier findest Du Steinberg HALion zum günstigen Studentenpreis! Außerdem findest Du bei uns auch weitere Steinberg-Produkte wie u. a. Cubase 6, Nuendo 5 und WaveLab 7.

25.10.2011 von Patricia

Avid Pro Tools 10

Avid Pro Tools hat es dieses Jahr eilig mit den Upgrades. Kaum hat man sich an Avid Pro Tools 9 gewöhnt, da steht schon Avid Pro Tools 10 vor der Tür. Avid Pro Tools wurde über die Jahre als DAW für Profistudios und Filmkomponisten gefeiert und als Homestudio-untauglich eingestuft. Version für Version wurde der Rahmen der Software erweitert, um Plugins bereichert und auch für den normalen Musiker und Produzenten zugänglich und freundlich gemacht. Mit Pro Tools 10 kommen einige sehr dankbare Features, die den Workflow mit der DAW deutlich verbessern. Was die langjährige Studiolegende alles auf dem Kasten hat und warum auch Schüler und Studenten-Musiker, -Produzenten und –Soundengineers Avid Pro Tools 10 als Option wahrnehmen sollten, kannst Du hier erfahren.


So klingt Avid Pro Tools 10
Eine entscheidende Optimierung gibt es bei Avid Pro Tools 10 im Klangbereich. Innerhalb einer Avid Pro Tools 10 Session kannst Du mit verschiedenen Audioformaten, inklusive Interleaved, und in mehreren Bitrates, arbeiten. Auf diese Weise sparst Du an unnötigem Projektvolumen, das durch das Duplizieren von Dateien entsteht. Um die Integrität Deines Audiomaterials zu bewahren unterstützt Avid Pro Tools 10 32bit-Gleitkommaformate und sorgt somit für erhöhte Audioqualität und mehr Aussteuerungsreserve.


Unkompliziert und schnell arbeiten
Gerade bei Laptop-Musikern sind externe Festplatten und Netzwerkspeichergeräte oft Teil des Setups. Mit der neuen Pro Tools 10 Disk-Verwaltung sorgt Avid Pro Tools 10 für Latenz-Verringerung und eine bessere Leistung, sowohl bei der Aufnahme als auch bei der Wiedergabe. Die Delay-Kompensation wurde erheblich optimiert und dank Clip-Gain kannst Du ab sofort in Avid Pro Tools 10 schneller bearbeiten und mixen. Die Quantität der Busse wurde verdoppelt um einen umfangreicheren Mix und den gleichzeitigen Einsatz zahlreicher Plugins zu ermöglichen.


Neues Plugin, neuer Sound
Wer das alte Pro Tools kennt verbindet keine umfangreichen Plugin-Bundles damit. Mittlerweile kommt Avid Pro Tools 10 mit einer Kollektion, bestehend aus 75 hochwertigen, virtuellen Instrumenten, Effekten, Editing Tools und einer 8GB Loop-Library. Neu dabei ist der Avid Channel Strip, der Dich mit dem legendären Kanalzug der Avid System 5-Konsole ausstattet. Die Algorithmen der Equalizer und Kompressoren wurden für Avid Pro Tools 10 exakt nachgebildet und werden die Qualität des Mixings mit Pro Tools erheblich steigern.

Der Upgrade von Avid Pro Tools 9 zu Pro Tools 10 ist wohl eher eine Optimierung für Pro Tools User, doch auch ein guter Zeitpunkt für alle Neugierigen um in Pro Tools einzusteigen. Bei diesem Upgrade handelt es sich weniger um sensationelle Veränderungen, sondern vielmehr um die schlichten aber wichtigen Verbesserungen in den Bereichen Klang, Funktionen und Workflow.

Und hier geht es zur Vorbestellung von Avid Pro Tools 10!

25.08.2011 von Patricia

Erfolg mit der Band – Teil 1

Image: George Stojkovic / FreeDigitalPhotos.net

Als Singer-Songwriter oder Band am Anfang einer Karriere fehlt es nie an Motivation sondern eher an finanziellen Mitteln und Erfahrung (Talent ist Voraussetzung). Ab und zu siehst Du Newcomer Bands mit riesigen Bannern, haufenweise Merchandising und bombastischen Werbekampagnen. Wie machen die das? Darauf könnte es einige Antworten geben – entweder sie sind schon bekannter oder sie haben bereits Geld (arbeiten nebenbei), oder haben sich verschuldet oder Papi und Mutti haben nachgeholfen. Geht es denn nur so? Garantiert nicht, sonst könnte fast jeder junge Musiker bereits aufgeben bevor er beginnt. Ich bin eher Gegner davon Dinge schön zu reden, daher gehen wir jetzt von der knallharten Realität aus – Schüler oder Student, jung, (noch) arm und unbekannt. Aber die gute Nachricht ist, dass Du talentiert bist und dass es günstige Wege gibt, die Dir dabei helfen dem Erfolg möglichst schnell nahe zu kommen. Hier möchten wir Dich auf einige Punkte hinweisen.

Demo aufnehmen
Zu Beginn müssen natürlich die Songs stehen. Dabei solltest Du keine Abstriche machen, denn Deine Songs sind das, was Du verkaufst. Nicht jeder Song kann Hit-Potential haben, aber gut ist, wenn Du zwei, drei Songs hast, auf die Du besonders stolz bist und die Du als die ersten Songs auf Deiner Demo-CD präsentierst. Mittlerweile gibt es zahlreiche Möglichkeiten für wenig Geld ordentliche Aufnahmen zu machen. Wer etwas mehr ausgeben kann, ist mit Software Sequencern wie Logic Studio 9, Ableton Live 8, Steinberg Cubase 6 oder Pro Trools bestens versorgt. Besonders günstig bekommt man meist die kleineren Versionen dieser Profi-Anwendungen wie z. B. Cubase Elements 6, Ableton Live Intro 8 oder Logic Express 9. Außerdem gibt es noch kostenlose Software Sequencer wie ACID Xpress 7, Kristal Audio Engine, Audacity oder Anvil Studio, die man im Netz herunterladen kann. Über ein Audio Interface und ein Mikrofon (oder direkt mit einem USB-Mikrofon) kannst Du dann sofort mit dem Aufnehmen beginnen. Virtuelle Instrumente und Effekte helfen dort nach, wo Dir die Mittel fehlen.

Konzept?
„Was für Musik macht ihr denn?“ oder „was für eine Band seid ihr denn?“ sind Fragen, bei denen viele Musiker ins Labern geraten. Tatsache ist aber, dass ein Presse- oder Bewerbungstext kurz und knackig sein muss und ein Booker oder Club kaum Interesse daran hat, welch Komplexität hinter Deiner Musik steht. Sehe es mal so – wenn Du Dich nicht einordnest, dann wird es früher oder später jemand anderes machen und so erscheint man in den ersten Konzertanzeigen als Pop statt Rockband oder Emo statt Metal-Band. Gib der Presse eine gute Vorlage und dem Club ein möglichst eindeutiges Bild von dem was Du machst. Selbst das ausgefallenste Konzept kann mit etwas rhetorischer Kunst in einen verständlichen Text verpackt werden. Und wenn Du kein passendes Genre für Deine Musik findest gibt es noch die Möglichkeit einen eigenen Begriff zu erfinden oder Genres in einer Bezeichnung zu koppeln (z. B. The Irrepressibles – Chamber Pop, Dresden Dolls – Punk Cabaret).

Social Networks

Image: tungphoto / FreeDigitalPhotos.net

Social Networks sind das effektivste, kostenlose Mittel um Deine Band bekannt zu machen. Mit Facebook kannst Du auf einen Schlag all Deine Freunde zum Konzert einladen, neue Bandbilder, Videos und Musik veröffentlichen und mit Ads Deinen Bekanntheitsgrad erhöhen. Während Netzwerke wie Myspace eher dem Untergang nahe stehen erleben Facebook, Google+ und Twitter eine Hochphase. Nicht zu vergessen sind auch Plattformen wie Last FM und Soundcloud um Musik zu verbreiten. Ein Youtube Channel ist essenziell um Deiner Musik ein Gesicht zu verleihen. Ob Musikvideo, Live-Footage, Backstage-Dokumentation oder Sonstiges, Videos helfen Dir besonders dabei Gigs und neue Fans zu bekommen. Außerdem gibt es zahlreiche Netzpräsenzen bei welchen Du Deine Band registrieren kannst. Aber denk dran – lieber ein paar gut verwaltete Seiten als zehn unregelmäßig upgedatete Pages!

Gigs bekommen
Ab ins Schlachtfeld! Jetzt geht es um Ausdauer, Geduld und Fleiß, denn Clubs erhalten hunderte von Bandbewerbungen pro Woche. Am besten rufst Du an und fragst nach wohin Du Deine Bewerbung schicken kannst. Dabei erwähnst Du schon mal Deinen Bandnamen und versuchst in kurzer Zeit möglichst einen starken Eindruck zu hinterlassen. Dann schickst Du Deine Bewerbungsmail an den Club. Nun kannst Du Dir vorstellen, dass auf der anderen Seite ein übermüdeter, lustloser Booker sitzt und die Mails kurz überfliegt. Deshalb musst Du etwas für das Auge bieten – am besten eine einfach erstellte HTML Email (ein prägnantes Bandfoto als Header tut sich immer ganz gut). Wichtige Infos fett ausschreiben und die Mail möglichst kurz halten. Ganz wichtig sind Links zu Deinen Live-Videos, denn ein Club interessiert sich meist für Deine Live-Performance. Ein Video mit kreischender Menge und einer ausdrucksvollen Band sind immer ein großes Plus. Wenn die Mail dann abgeschickt ist, beginnt die Nachverfolgung. Rufe den Club immer wieder an bis Du ein konkretes Feedback bekommst, ob positiv oder negativ.

Aber ich bekomme keine Gigs...
Trotzdem kann es manchmal schwierig sein Gigs zu bekommen. Dann ist Eigeninitiative angesagt. Als Support einer Band von Freunden einzuspringen ist immer eine Möglichkeit. Ansonsten gibt es manche Clubs, Locations und Jugendzentren, die ihre Räumlichkeiten für etwas Geld vermieten. Je mehr Leute an der Veranstaltung mitwirken, desto mehr Publikum ziehst Du auch. Dafür kannst Du weitere Bands und Performer mit einbeziehen und das ganze mit ein, zwei DJs abrunden, damit Du die Veranstaltung als Party promoten kannst. Ansonsten gibt es natürlich noch die Möglichkeit eines spontanen Bordstein- oder Park-Konzertes (was in Berlin sehr gut klappt). Auch wenn Du davon nicht reich wirst, kannst Du dort für Deine kommenden Konzerte werben oder lernst Leute kennen, die Dich wiederum an Clubs weiterempfehlen können.

Und nächstes Mal geht es weiter mit konkreten Band-Promo Tipps!

22.08.2011 von Patricia

Die besten Free Plugins, Samples & Loops Teil 4

Natürlich ist der Anblick eines Hardware-Synthesizers wie ein Minimoog oder Korg MS-20 unwiderstehlich und die Bedienung eines echten Tape-Delays oder Kompressors mehr als entzückend. Doch selbst der größte Analog-Fan muss zugeben, dass es mittlerweile unglaubliche Synthesizer- und Effekt-Plugins gibt. Dank sorgfältig und hochwertig aufgenommener Samples legendärer Hardware musst Du nicht mehr im Besitz eines Analog-Paradieses sein um diesen Sound in Deine Produktionen zu integrieren. In dieser Serie wollen wir Dir regelmäßig kostenlose Plugins, Sample- und Loop-Libraries vorstellen, die die musikalischen Möglichkeiten Deiner Sequencer-Software, ob Logic Studio, Ableton Live 8, Pro Tools oder Cubase 6, um zahlreiche Klangfacetten erweitern.

Nerdiger Spaß aus Japan – Synth1

www.geocities.jp/daichi1969/softsynth/

Optisch schlicht und klanglich umwerfend. Bei der Entwicklung des Synth1 hat sich Ichiro Toda am Clavia Nord Lead 2 orientiert, wobei sich die beiden optisch kein bisschen ähneln. Der Synth1 ist einer der weltweit beliebtesten kostenlosen Synthesizer Plugins und bietet unendlich viele Möglichkeiten der Klangerzeugung. Im Vergleich zu weiteren vergleichbaren Plugins beansprucht der Synth1 deutlich weniger CPU-Leistung und belastet Deinen Workflow in Ableton Live 8, Pro Tools, Steinberg Cubase 6 oder weiteren Sequencern nicht unnötig. Musiker und Produzenten im Bereich Techno, Trance, Electro und Dubstep (aber auch weitere Genres) sollten auf jeden Fall den Synth1 einmal ausprobieren. Leider sind die hauseigenen Tutorials alle auf Japanisch, doch es gibt zahlreiche Tutorial Videos und kostenlos angebotene Patches von Fans im Netz. Und an alle Mac-User – ohne Parallels geht es in diesem Fall nicht denn Synth1 gibt es nur als VST-Plugin.

Features: 2 Oszillatoren, FM Modulation, Ring Modulation, Sync, Modulation Envelope, 4 verschiedene Filter, Distortion, 2 LFOs (mit Host synchronisiert), Tempo Delay (mit Host synchronisiert), Stereo Chorus/Flanger, Legato Modus, Portamento, 16-fache Polyphonie, 128 Presets

Wie gewünscht – U-he Tyrell Nexus 6

http://www.amazona.de/

Letztes Jahr startete Amazona.de eine interessante Umfrage. Die Frage lautete „was wären die Features Deines idealen Synthesizers?“. Das Resultat aus all den Wünschen der Leserschaft ist der U-he Tyrell Nexus 6, programmiert von Urs Heckmann. Am liebsten hätte man sofort eine Hardware-Version gesehen, doch zunächst gibt es nur eine Plugin Version – kostenlos. Und diese allein bietet bereits erfreuliche Klangerzeugungs-Möglichkeiten. Die ganze Aktion sollte ein Anstoß an die Equipment-Industrie sein, welche seit langer Zeit keinen bezahlbaren, polyphonen Synthesizer auf den Markt gebracht hat.

Features: 2 Oszillatoren, 1 Sub-Oszillator, 1 Noise Generator, 1 Ring Modulator, 1 Signal Feedback, 2 LFOs, 2 ADSR Envelopes, 1 Modulation Matrix

Tief in Dub eintauchen – Sample Pack III

http://www.deepindub.org/

1,8GB kostenlose, erstklassige Klänge – diesen Akt der  Großzügigkeit hat sich das italienische Netlabel Deep in Dub mit dem Sample Pack III erlaubt. Die Samples und Loops sind in hochwertiger Qualität aufgenommen und bearbeitet. Die Kollektion umfasst Kontrabass, Drum Hits, Drum Loops, E-Bass, Querflöte, Effekte, Gitarre, Musikloops, Percussion Loops, Klavier, Rhodes MKII, Synthesizer, Glitch, Texturen/Pads, Posaune und Vocoder. Die Dateien sind im ganz normalen Wav-Format, können somit in jedem Sequencer wie Logic Pro, Cubase 6, Ableton Live oder Pro Tools geöffnet werden.

Hier kommst Du zu den Teilen 1-3 unserer Reihe!
Die besten Free Plugins, Samples & Loops Teil 1
Die besten Free Plugins, Samples & Loops Teil 2
Die besten Free Plugins, Samples & Loops Teil 3

15.08.2011 von Patricia

Komposition mit AVID Sibelius 7


Notation ist altmodisch? Von wegen, vor allem nicht mit AVID Sibelius 7. Die neueste Generation der weltweit beliebtesten Notationssoftware AVID Sibelius 7 macht das Feld der komplexen Notenkomposition noch moderner und zugänglicher für alle. Wie kann eine Software sowohl für Anfänger, Studenten als auch Profis perfekt geeignet sein? Ein neues User-Interface, eine hochwertige Sound-Library und erweiterte Sharing-Optionen sind nur einige der Optimierungen, die AVID Sibelius 7 so perfekt für jeden kreativen Musiker und Komponisten machen.


Das neue Task-orientierte User-Interface
Das neue AVID Sibelius 7 User-Interface bietet Task-orientierte Tabs, die Dich durch die einzelnen Schritte der Partiturenerstellung führen. Das „Ribbon“ ist eine breite Leiste mit allen Befehl-Buttons oben an Deinem Sibelius-Fenster. Dort findest Du 10 Tabs, plus einen Extra File Tab. Die Abfolge der Tabs von links nach rechts ist logisch aufgebaut – du beginnst mit der Erstellung einer Partitur, wählst Instrumente, fügst Noten und weitere Notationselemente ein, beschriftest das Ganze, legst das Layout fest und erreichst Deine finale Version. Jedes Feature in AVID Sibelius 7 hat ein Icon und eine Textbeschreibung, auf die Du über einen Button oder einen Keyboard-Shortcut zugreifen kannst.

Es lebe der Shortcut
Jedes Sibelius 7 Feature des „Ribbons“ kann über besondere Tastenkombinationen abgerufen werden. Und falls Du schon langjähriger Sibelius-User bist musst Du Dir keine Sorgen um Deine gewohnten Shortcuts machen – außer einiger Ausnahmen ist alles beim Alten geblieben, und alle Shortcuts sind individuell festlegbar!


Spektakuläre Sound-Library
Mit AVID Sibelius 7 bekommst Du gleich ein qualitativ hochwertiges Orchester, das Dir Deine Kompositionen einspielt. Mit der 38GB Sibelius 7 Sound-Library hörst Du endlich alle musikalischen Nuancen Deines Werkes. Die Auswahl ist nicht auf klassische Elemente begrenzt, sondern bietet zahlreiche Jazz-, Rock- und Pop-Instrumente. Auch die ungewöhnlicheren Instrumente sind in der Sibelius 7 Library vertreten. Ob Wagner Tuba, Alt-Flöte, Heckelphon oder Lithophon, epochale Instrumente wie Barock-Trompeten oder Oboe d’amore, die Sibelius 7 Sound-Library ist voller Überraschungen. Die meisten Instrumente wurden in zahlreichen Spieltechniken aufgenommen um auch komplexere Kompositionen authentisch wiederzugeben.

Native 64bit Support
64bit-kompatible Hardware und Betriebssysteme sorgen für hohe Geschwindigkeit und Speichervorteile. AVID Sibelius 7 ist die erste native 64bit Notationssoftware weltweit. Mit Sibelius 7 kannst Du schneller arbeiten und mehr virtuelle Instrumente und Effekte nutzen als je zuvor!

Von Finale zu Sibelius?
Lust auf Wechsel? Wenn Du Finale-User bist und die Welt des AVID Sibelius 7 einmal erforschen möchtest, dann ist jetzt der richtige Moment. Sibelius 7 nutzt eine „Step-time“ Noteneingabe Methode, die der „Speedy Entry“ Methode der Finale Software sehr ähnelt. Wenn Du also weißt wie man in Finale Noten eingibt, dann kannst Du es garantiert auch in Sibelius 7. Außerdem integriert Sibelius 7 den Export im MusicXML-Format, damit Du mit zahlreichen Anwendungen, einschließlich Finale, Dateien austauschen kannst.

Dies sind nur einige der erstklassigen, neuen Features in AVID Sibelius 7. Am besten probierst Du das Ganze mal selber aus. Und wenn Du Dir noch nicht sicher bist, dann bietet AVID hier eine 30-tägige Probephase also nichts wie ran! Hier bei UNIMALL bekommst Du dann AVID Sibelius 7 mit einem saftigen Studentenrabatt.

04.08.2011 von Patricia

UNIMALL Newcomer of august – Dominik Scherer

Dominik Scherer ist in allerlei Form anzutreffen – mit Kostüm oder ohne Kostüm, in kleinen Jazzkellern oder riesigen Konzerthallen, am Schlagzeug, mit Trompete, Mikrofon, Glockenspiel, Keyboards oder weiteren Gegenständen die Geräusche von sich geben.

In Wirklichkeit ist Dominik Scherer professioneller Drummer und Trompeter, aber halt auch Sänger und Multiinstrumentalist. Bereits im jungen Alter hat er mit der Musik begonnen, unterstützt von seinen Musikereltern. Er hat bei prominenten Musikdozenten (Dirk Erchinger, Kenny Martin, David Pätsch, Andy Winter u. a.) Unterricht genommen, zahlreiche Preise gewonnen und hat seine Ausbildungen am Downtown Music Institute und am Drumtrainer Berlin absolviert.

Dominik ist als Drummer, Trompeter oder Sänger in den Projekten Mil Santos, Beatschaft, Flames of the Dance, OSCA und Plan B unterwegs. Sein eigenes Herzensprojekt ist jedoch TRUMPET, das aus seinen Soloprojekten entstanden ist.
In Trumpet schreibt und arrangiert Dominik vorwiegend Songs, singt und spielt Trompete auf der Bühne und sitzt hinter dem Schlagzeug im Studio oder als Teil der Show. TRUMPETs Musik lässt sich nicht auf eine Stimmung festlegen – von warmen Jazz Pop Balladen bis zu aggressiveren Electro-Tracks ist hier alles zu finden. Ein besonderes Erlebnis sind ihre energiegeladenen Shows mit atemberaubenden Effekten und Visuals. Ausverkaufte Konzerte, Live DVD und eine ganze China Tournee hat der Herr mit TRUMPET schon hinter sich, jetzt arbeitet er am Debutalbum, das in einigen Monaten erscheinen soll. Als wäre das schon nicht genug um 24 Stunden am Tag zu füllen ist Dominik auch Dozent am Drumtrainer Berlin seit 2010 und gibt Workshops für Drums und Percussions.

Du möchtest Dominik mal hören? Bei der Anzahl an Konzerten wird das wohl eher kein Problem sein. Und da er auf über 20 CD- und DVD-Produktionen zu hören/sehen ist, wirst Du mit hoher Wahrscheinlichkeit mal über seine Trommel-, Trompeten- oder Gesangskünste stolpern.

Dominiks Equipment

Aktuelles Drumset: KIRCHHOFF Drums Arctic Snow mit einlagigen RMV Fellen, 4x Octobans, Gong Bass, 2x Snares (u. a. Kirchhoff Black Sparkle Acryl 13×6 & 10×6, Black Panther Phosphor Bronze 14×5,5 , Yamaha Dave Weckl Signature 14×5), FXO Becken von SOULTONE

Trompeten: Evolution 3 Limited von Cortouis Paris, Bach Stradivarius, Custom Made Flügelhorn

Software: Ableton Live 8, Finale

Hardware: AKAI APC40, Roland SPD-S, Roland V-Drum Pads, PreSonus FP10 Interface, TL Audio A3 Ebony Preamp, Revox A 77 Bandmaschine, diverse Neumann, Sennheiser, Audio Technica, AKG, Shure und Beyerdynamik Mikrofone.

Kommende Konzertdaten (Auszüge)

17.8 Badeschiff Berlin (OSCA), 17.9 Dresdner Drum Festival (Beatschaft), 23/24.9 Abraxas Theater Augsburg (TRUMPET), 1.10 Stellas Hangar Berlin (OSCA), weitere Daten auf der Homepage!

www.dominikscherer.de
https://www.facebook.com/pinktrumpet

Photo: Luiza Lapupazza

25.07.2011 von Patricia

UNIMALL Newcomer of the month!

Der UNIMALL Remix-Contest hat uns gezeigt, dass es unter Euch ganz viele talentierte Produzenten gibt. Jetzt sind wir neugierig geworden die Musiker unter Euch kennenzulernen! Deshalb starten wir eine „UNIMALL Newcomer of the month“ Reihe, in der wir monatlich einen Newcomer Musiker, Singer Songwriter oder eine Band vorstellen. Bitte schickt Eure Bewerbung an newcomer@unimall.de mit Kurztext-Info zu Eurem Projekt, Link zu einem Video (falls vorhanden), Link zu Eurer Homepage oder Myspace, Listup des Equipments u. der Instrumente die ihr nutzt, und Euren Konzertdaten! Wir sind an jeder Stilrichtung interessiert, Hauptsache Ihr meint es ernst mit Eurem Projekt. Wir treffen monatlich eine Wahl und veröffentlichen diese auf unserem UNIMALL Blog und auf unserer Facebook Page. Mit  1.2 Mio Website Impressions und ca. 344.000 Facebook Post Views monatlich hoffen wir Euch ein Stückchen berühmter machen zu können!

(Foto: Image: photostock / FreeDigitalPhotos.net)