Mit ‘Photoshop’ markierte Beiträge

25.07.2012 von Patricia

360 Glyphen, Symbole und minimalistische Icons für 5 statt 58 Euro

Wir haben vor kurzem schon über die Angebote von Webmaster-Deals berichtet. Hier finden Grafiker und Web-Designer einiges an Items für Photohop. Die meisten Inhalte sind lizenzfrei und werden zum Teil sogar mit Wiederverkaufsrecht angeboten. So auch das folgende Bundle aus 360 Glyphen, Symbolen und minimalistischen Icons. Für den Download zahlt man 5 statt 58 Euro.

Die Icons liegen in drei verschiedenen Formaten vor: .psd (Photoshop), .csh (Photoshop Custom Shapes), und .png.

Konditionen:

  • Lizenz mit Wiederverkaufsrecht (Preis frei wählbar)
  • Geeignet für Webseiten Templates, Prints, Digital Artwork, iPhone/iPad-Apps…
  • 3 Formate: PSD file with all icons. You can change the colors, and you can apply another layer styles very fast.
Nicht erlaubt sind das Weiterverkaufen sämtlicher Deals von Webmaster-Deals über andere Deal-Webseiten sowie die Weitergabe des Wiederverkaufsrecht an Dritte. Auch das kostenlose Anbieten der Items ist untersagt.


webdesign deal

23.07.2012 von Patricia

1.000 lizenzfreie Fotos für (Web-)Designer als Download für 7 statt 826 Euro

Kreative Köpfe und Webdesigner finden auf Webmaster-Deals immer recht günstiger Items zum downloaden. Von Logos, Icons, Vektoren und Texturen bis hin zu ganzen Templates und Themes ist hier einiges im Angebot. Interessant zum Beispiel dieses Paket: 1.000 lizenzfreie Fotos im Wert von 1000 US-Dollar, also umgerechnet rund 826 Euro, könnt ihr aktuell für nur 7 Euro kaufen und downloaden.

 

Die lizenzfreien Bilder von Webmaster-Deals eignen sich sowohl für den Online- als auch für den Print-Bereich und werden als Paket in zwei Zip-Dateien heruntergeladen. Für den Download benötigt ihr 4 GB an Festplattenspeicher. Insgesamt sind es sogar 1.815 Bilder mit den verschiedensten Motiven. Hier dürfte für fast jeden was Brauchbares dabei sein.

Die Bezahlung der Fotos erfolgt per Paypal oder Visa-Karte. Danach bekommt ihr eine E-Mail mit einem Download-Link. Falls die Mail nicht ankommen sollte, auch im Spam-Ordner prüfen und sonst noch einmal eine E-Mail an sales@webmaster-deals.com schreiben – bei Paypal-Bezahlung möglichst von der angegebenen Paypal-Adresse aus.

Übrigens gibt es auf Webmaster-Deals auch die Kategorie “Free Deals”, also kostenlose Items. Hier kann das Stöbern ebenfalls lohnen. Weitere aktuelle Deals:



lizenzfreie fotos webmaster deals

24.05.2012 von Patricia

700 professionelle Photoshop-Ressource 50% günstiger

Photoshop Bundle mit über 700 Stilen und Pinseln zum absoluten Vorzugspreis.

Photoshop Ressource

Bei mightydeals gibt es für alle Photoshop-Nutzer derzeit ein riesiges Photoshop-Bundle zum unglaublichen Knallerpreis. Das Paket mit über 700 Photoshop-Ressourcen gibt es derzeit für 49 US-Dollar. Beim aktuellen Umrechnungskurs sind das knapp 39 Euro.

Jetzt das Photoshop Bundle kaufen

Im Photoshop Bundle sind beispielsweise folgende Ressourcen enthalten:

  • 3D-Effekte: Erzeugen von Stereo-Bildern
  • Ebenen-Stile: Sortiment von 16 Schmutz-Effekten
  • Glas, Metall und Chrom
  • Streifenmuster
  • Präge-Effekte
  • Pinsel: Kreis- und Ring-Design, verschiedene Linien, Blasen und Sonnenstrahlen
  • Bäume: Pinselspitzen für Bäume, Blätter, Blumen und Blumenranken
  • Verläufe: Gestalten von metallischen Oberflächen
  • Texturen: Karos in Hülle und Fülle

Klingt das nicht gut?

01.02.2012 von Patricia

Photoshop Lightroom 3 für 34,99 Euro¹ im Deal of the Week

Nur heute Adobe Photoshop Lightroom 3 Student and Teacher besonders günstig im UNIMALL Deal of the Week.

Jeden Mittwoch gibt es beim UNIMALL Deal of the Week ein Produkt aus unserem Sortiment besonders günstig. Nur heute gibt es die Bildbearbeitungs- und Organisations-Software Adobe Photoshop Lightroom 3 Student and Teacher für nur 34,99 Euro¹ im Deal of the Week.

Also nicht lange warten und Lightroom 3 nur heute und nur bei UNIMALL zum unschlagbaren Preis sichern!

24.10.2011 von Patricia

Adobe Imagination Challenge

Ist Mutti der Meinung, dass Du immer schon zu viel Phantasie hattest? Jetzt ist der Moment gekommen Deiner Vorstellungskraft absoluten Freilauf zu lassen, denn Adobe hat die Imagination Challenge angekündigt! Die Imagination Challenge lädt alle Studierenden und Schüler verschiedener Fachrichtungen ein ihrer Kreativität Form zu verleihen und dabei mit viel Glück und Talent 10.000 Euro zu gewinnen. Wir erklären Dir wie das ganze funktioniert!

Wann findet Adobe Imagination Challenge statt?
Der erste Anlauf der Adobe Imagination Challenge hat bereits stattgefunden, doch Du hast noch eine Chance bei der zweiten Runde teilzunehmen. Anmeldezeitraum läuft bis zum 12.11.2011 und die Anmeldung erfolgt über die Homepage von Adobe.

Was darf ich denn einreichen?
Adobe Imagination Challenge setzt Dir keine Grenzen – ob eine Illustration, Poster, Slogan, Gedicht, Video, Architekturentwurf, Kurzgeschichte, Cartoon oder Collage, einzig zählt, dass die Idee unglaublich ist (weitere Details findest Du auf der Adobe Homepage)!

Welche Software kann ich benutzen?
Zur Teilnahme am Adobe Imagination Challenge kannst Du entweder die kostenlosen Testversionen der Adobe Software-Palette benutzen oder die besonders günstigen Konditionen der Student & Teacher Edition Angebote wahrnehmen, die bis zu 80%* weniger kosten als die Standard-Versionen.

Wie wird gevotet und bewertet?
Die Fachjury der Adobe Imagination Challenge besteht aus Photoshop-Künstler Calvin Hollywood, Fotograf/Blogger/Photoshop-Autor Olaf Bathke, Sängerin Alina Süggeler und Photoshop-Compositing/Fotograf Uli Staiger. Die Jury entscheidet auf Grundlage eines öffentlichen Online-Votings über die beste Arbeit. Alle Finalisten bekommen garantiert 550 Euro und der Gewinner wird mit 10.000 Euro gekrönt.

Mehr Info zum Adobe Imagination Challenge findest Du auf der Students Adobe Homepage oder auf dem Adobe Facebook Channel!

04.07.2011 von Patricia

Mache dein Wacom Intuos 4 und Adobe Lightroom zur “Killer-Kombo”

Adobe Photoshop Lightroom (wie alle Adobe EDU-Produkte bei uns auch für die kommerzielle Nutzung zugelassen) ist zwar nur der kleine Bruder des eigentlichen Photoshop Programmes, aber mit der richtigen Handhabung kann man jede Menge aus diesem “Leichtgewicht” heraus holen!

Ich widme mich heute einigen Tipps, wie ihr euer WACOM Intuos 4 Stifttablet mit einigen Klicks perfekt auf Lightroom einstellen könnt, um noch effizienter mit dem Programm zu arbeiten. Im Fokus steht vor allem der Touch Ring, die Express Keys und der Stift des Tablets selbst.

Bei UNIMALL haben wir die Wacom Intuos 4 Stiftablets in allen erdenklichen Größen:
Größe S, Größe M, Größe M Wireless, Größe L, Größe XL (DTP-Version), Größe XL (CAD-Version).
Wem das zu umständlich ist kann sich auch HIER einen übersichtlichen Vergleich aller Wacom Stifttablets ansehen.
Natürlich alles mit EDU-Rabatt!

Los gehts!

>>> 1) Über das Scroll-Feature des Touch Rings des Intous 4 Pads kannst Du die Größe des drucksensitiven Korrekturpinsels ganz einfach steuern. Der Touch Ring muss sich in der ersten Belegungsebene befinden, d.h. die erste LED muss leuchten. Indem Du mit dem Finger über den Touch Ring gleitest kannst du die Pinselgröße spielerisch variieren.

>>> 2) Am unteren Bildschirmrand der neuen Adobe Photoshop Lightroom Module findest Du immer den aktuellen Katalog in Form eines Filmstreifens.

Bewegst du den Cursor über diesen Filmstreifen kannst du mit dem Touch Ring nach links bzw. rechts durchscrollen…

>>> 3) Wenn Du über die anwendungsspezifischen Eigenschaften einen Express Key mit der Taste „B“ belegst, kannst du ausgewählte Bilder ganz fix der Schnellsammlung zuordnen. Aus der großen Menge von Fotos kannst du so mit wenig Aufwand einzelne Fotos in die engere Auswahl aufnehmen.

>>> 4) Im Modul Entwickeln besteht für dich die Möglichkeit, die Express-Keys so zu konfigurieren, dass du die Einstellungen im Grundeinstellungs-Bedienfeld direkt ansteuern kannst. Die wichtigsten Bildparameter kannst du dadurch direkt justieren ohne viel hin und her klicken zu müssen.

>>> 5) In Lightroom hast du die Möglichkeit, eine virtuelle Kopie deines aktuell bearbeiteten Bildes zu erstellen. Somit kannst du aus einem Bild zwei verschiedene Versionen machen und diese parallel bearbeiten. Wie geht das?

Unter den „Wacom Tablett Eigenschaften“ (WINDOWS) bzw. „Systemeinstellungen -> Wacom Tablett“ (MacOS) lässt sich unter Werkzeug -> Funktionen der Reiter Radialmenü auswählen. Dort kannst du den Kurzbefehl Strg+T (WIN) bzw. Cmd+T (MacOS) unter der Bezeichnung „Virtuelle Kopie“ einem Teil des Touch Rings zuordnen und hast ihn damit immer zur Verfügung.

>>> 6) Neben der Option, einen Shortcut für virtuelle Kopien zu erstellen kannst Du auch die Exportfunktion als Untermenü im Radialmenü belegen. Dafür gehst du vor wie bei Tipp Nummer 5 und legst dann im Radialmenü ein Untermenü an, indem du ein freies Segment auf dem Touch Ring auswählst. Unter „Funktion“ findest Du die Eigenschaft „Untermenü“, unter „Etikett“ kannst du dort einen Titel eingeben. Auf der linken Seite lässt sich dieses Untermenü nun auswählen und weiter konfigurieren.

>>> 7) Auch wenn Lightroom nur der kleine Bruder des großen Photoshop Programmes ist lassen sich viele Bearbeitungen auch hier vornehmen. Nachbelichtungsarbeiten lassen sich mit dem Korrekturpinsel durchführen, wobei die Pinselgröße wie oben beschrieben über den TouchRing angepasst wird, während die Intensität der Nachbelichtung mit dem Druck auf den Intuos4 Stift gesteuert werden kann.
Mit den Einstellungen aus Tipp Nummer 4 kannst Du anschließend die Parameter noch feiner anpassen.

>>> 8 ) Falls du Korrekturen wieder rückgängig machen willst funktioniert das meistens ganz einfach mit dem Radierer am Stiftende!
Besonders praktisch ist das bei Verwendung der sog. Korrekturmaske.
Wenn Du die Taste „O“ auf den Radierer legst und zustätzlich die „Alt“ Taste (WIN und MAC) auf den oberen Seitenschalter legst kannst du die Korrekturmaske ohne klicken zu müssen ein und wieder ausschalten. Die effiziente Nutzung dieser Funktion kann eine weitere Bearbeitung in Adobe Photoshop sogar überflüssig machen.

Noch genauer kannst du das alles direkt in diesem von Wacom veröffentlichten pdf-Dokument nachlesen. Viel Erfolg beim Optimieren deines Workflows!

Leider sind die Hinweisbilder dort nicht besonders gut erkennbar…