17.02.2014 von Patricia

Wie findet ihr den besten Deal?

Schon seitdem es die ersten Online-Shopping Angebote gibt, gibt es auch die Idee, dass es doch jetzt ganz einfach sein muss den besten Deal bzw. Preis zu finden. Die Fülle an Preisvergleichs- und Preissuchmaschinen schafft hier auch eine ganze Menge an Transparenz und es werden Millionen von Produkten gelistet und nach Preis usw. sortiert. Wer sich schon für ein bestimmtes Produkt entschieden hat, kommt hier dem besten Deal ein Stück näher.

Rabatte – aber wo?

Allerdings klappt das nicht immer. Bei vielen unserer Studentenangebote werden diese nicht von den Preissuchmaschinen aufgenommen, da die Angebote eben nicht für jeden Nutzer verfügbar sind.  Als Studi solltet ihr daher die Angebote aus den Preissuchmaschinen immer noch einmal mit den exklusiven Studideals unserer Partner bei unimall.de vergleichen. HP, Sony, Apple und jetzt ganz neu Western Digital bieten hier immer wieder Hammer-Preise.

Sollte es mal das gesuchte Produkt nicht zum Studentenpreis auf UNIMALL geben (soll tatsächlich vorkommen;-)), dann geht es nach der Preissuchmaschine noch einen Schritt weiter. Jetzt kommen die Gutscheine ins Spiel. Denn wenn das Angebot bei idealo.de ganz oben steht, heißt das auch noch nicht, dass es nicht von einem anderen Shop nach einlösen eines Gutscheins noch getoppt werden kann.

Im Online-Shopping läuft heute nix mehr ohne Gutscheine. Fast jeder Online Shop, der etwas auf sich hält, bietet regelmäßig attraktive Gutscheine im Netz an. Dank diverser Gutscheinseiten sind diese Gutscheine dann auch immer leicht zu finden und für jeden abgreifbar. z.B. findet ihr auf der relativ neuen Gutscheinseite gutscheinmops.de aktuell 161 verschiedene Gutscheine von diversen Anbietern.

Darauf solltet ihr bei Gutscheinen achten

Die Qualität und höhe der Gutscheine ist sehr unterschiedlich. Da auch online kein Händler etwas zu verschenken hat, sind sehr viele Gutscheine mit einem Mindesteinkaufswert versehen, d.h. man muss sich mindestens Waren im Wert des Mindesteinkaufswerts aussuchen, damit der Gutschein greift. Eine zweite beliebte alternative sind die Prozentgutscheine, die einfach den Einkaufswert um X% rabattieren oder Gutscheine für Zusatzleistungen wie Versandkosten oder ähnliches.

Für alle Gutscheinseiten ist es essentiell, dass sie bei Google zu so ziemlich jedem Onlineshop gefunden werden, den es überhaupt gibt. So kommt Traffic auf die Seite und Kohle in die Kasse. Für die Besucher der Seite heißt es aber dann meistens nu, dass es für die jeweilige Seite aktuell keinen Gutschein gibt, aber dass sicher bald wieder etwas kommt.

So ist aktuell unter UNUMALL Rabatte auf Gutscheinmops  der Hinweis zu finden, dass es aktuell zwar keinen Gutschein gibt, aber dass Empfänger des UNIMALL-Newsletters immer über die aktuellsten Top-Deals informiert werden. Das ist zwar kein Gutschein, aber für alle Studis ganz klar der richtige Tipp, um krasse Deals abzustauben.

Grundsätzlich sollte man aber neben dem Preis auch immer auf die Verlässlichkeit des Online-Händlers achten. Es bringt nix, wenn man das Produkt zum Bestpreis bestellt, aber es dann gar nicht bekommt, weil der Händler nicht liefern kann oder will. Hier gibt es also auch schwarze Schafe, die sich in den Preisranglisten nach oben mit Angeboten schummeln, die dann gar nicht verfügbar sind.

Tags: ,

Schreib einen Kommentar

Vorname* E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)