02.07.2018 von msut

WWDC 2018: Das ist neu in iOS 12

md1

Quelle: Apple.com

Wie jedes Jahr wurde auch auf der diesjährigen WWDC eine neue Version von iOS vorgestellt – iOS 12. Wir zeigen euch, auf welche neuen Features ihr euch ab Herbst freuen könnt.

 

Mehr Stabilität, mehr Power

Der Fokus von iOS 12 liegt, anders als einige Vorgängerversionen, vor allem auf Stabilität und Performance. Nachdem in den letzten Jahren immer mehr coole Features den Weg in iOS gefunden haben, wurde iOS dadurch etwas schwerfälliger und fehleranfälliger. Genau das möchte Apple mit iOS 12 verbessern, bevor es nächstes Jahr wieder viele neue Features gibt. Diese Verbesserungen kommen vor allem den älteren iPhone und iPad Modellen zugute. Laut Apple öffnet sich auf einem iPhone 6 Plus die Kamera bis zu 70% schneller, die Tastatur erscheint 50% schneller und Apps starten doppelt so schnell.

 

FaceTime wird Teamfähig

Auch FaceTime wird in der nächsten iOS Version verbessert. Künftig können bis zu 32 Personen an einem FaceTime Call oder Videocall teilnehmen – damit sind auch professionelle Meetings über die App möglich.

md2

Quelle: Apple.com

Mehr AR und Memojis

Für alle iPhone X Besitzer wird auch die Funktion der Animojis erweitert. Es kommen neue Emojis dazu und ab jetzt könnt ihr bei allen Emojis auch die Zunge rausstrecken. Neu ist die Memoji Funktion, bei der ihr euch, ähnlich wie schon von Snapchat bekannt, euren eigenen Charakter bauen könnt, der so aussieht wie ihr. Der Memoji lässt sich danach verwenden wie ein normaler Animoji.

Auch wurde die Unterstützung für AR weiter ausgeweitet, ARKit 2 versorgt Entwickler mit endlosen Möglichkeiten, euch in eine virtuelle Welt einzutauchen.

 

Mehr Selbstkontrolle und bewusste Smartphoneverwendung

Mit Bildschirmzeit könnt ihr ab Herbst einsehen, wie ihr eure Zeit am Smartphone verbringt. Das klingt nach totaler Überwachung, kann euch aber wirklich helfen, mehr Kontrolle über die Verwendung des Alltagsbegleiters zu bekommen. Beispielsweise könnt ihr euch Limits setzen, die euch eine Warnung schicken, falls mal zum Beispiel mal wieder zu lange auf Instagram unterwegs wart.

md3

Quelle: Apple.com

Neue Benachrichtigungen und mehr

Endlich werden die Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm sinnvoll gruppiert und müllen nicht mehr den gesamten Bildschirm zu. Auch könnt ihr mit wenigen Klicks die Benachrichtigungen für Apps ausschalten oder „muten“.

Natürlich gibt es noch einige weitere kleinere Features, die den Weg in iOS 12 gefunden haben. Dazu gehört zum Beispiel ein überarbeiteter Nicht-Stören Modus, eine neue Fotosuche und die Möglichkeit, Kurzbefehle über Siri auszuführen.

 

Release und Studentenrabatt

Ab Herbst 2018 kommen alle iPhone Besitzer (die iOS 11 bekommen haben) auch in den Genuss von iOS 12. Das genaue Releasedatum steht noch nicht fest. Wenn ihr noch ein altes iOS Produkt habt und zum Beispiel nach einem iPad mit Studentenrabatt sucht, schaut bei unimall vorbei!

Schreib einen Kommentar

Vorname* E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)