26.08.2015 von Patricia

Mini-PC Raspberry Pi 2 jetzt auch mit Windows 10

Der kleine Alleskönner Mini-PC Raspberry Pi 2 ist Internet-PC, Mini-Homeserver, Streaming Device und Spielkonsole in einem. Es hat gegenüber dem Vorgängermodell eine größere Rechenleistung.
Ganz neu: Im Herbst wird Windows 10 IoT für Raspberry angeboten. Hier erfahrt ihr, welche Vorteile das neue Windows 10 IoT Core für den Mini-PC hat.

Was das Raspberry Pi 2 Model B  alles hat

Der Raspberry Pi ist der ideale Mini-PC für Bastler und Tüftler. Damit lassen sich kleine Roboter bauen oder eine eigene Wetterstation. Auch eure Musikanlage könnt ihr damit steuern. Und natürlich eure eigenen Apps entwickeln. Studenten, Schüler und Anwender finden hier die passenden Pakete.

Das neue Raspberry Pi 2 Model B hat gegenüber dem Vorgängermodell einen deutlich schnelleren Prozessor (vier Cortex-A7-Kerne mit einer Taktung von 900 Megahertz) und einen größeren Arbeitsspeicher (jetzt mit 1 Gigabyte RAM).

Die Grafikeinheit besteht aus dem Videocore-IV-Chip, zur Ausstattung gehören vier USB-Anschlüsse, ein microSD-Speicherkarteneinschub und Ethernet-Anschluss. Maus und Tastatur sind bei dem Mini-PC allerdings nicht dabei.

Abgespecktes Windows-Betriebssystem IoT Core

Und eine gute Nachricht für Anwender, die ihre Apps auf einem Microsoft-Betriebssystem aufbauen wollen: Der Raspberry Pi 2 Model B kann in Kürze mit einer eigenen Version von Windows 10 laufen. Geplant ist der Start für den Herbst 2015.

Grundsätzlich ist das Gerät mit dem eigenen Betriebssystem Raspian OS ausgestattet, auch einige andere Betriebssysteme sind kompatibel, wie Risc OS oder Snappy Ubuntu Core.

Das Betriebssystem Windows 10 IoT Core für den Raspberry Pi ist gegenüber der Windows-Vollversion deutlich abgespeckt. Es fehlen die typischen Windows-Kacheln und Fenster, und es lässt sich nicht als klassisches Desktop-Betriebssystem nutzen. Das soll es auch nicht, denn diese Version richtet sich explizit an Entwickler, die auf dem Raspberry Pi eigene Apps entwickeln und IoT Core als Backbone nutzen. Entwickler können es mit verschiedenen Open-Source-Sprachen nutzen sowie mit Visual Studio.

Erfolgsgeschichte des Mini-PCs

Hinter dem Raspberry-Mini-PC steckt eine rasante Entwicklungsgeschichte. Die Raspberry Foundation ist gemeinnützig und hat es sich zum Ziel gesetzt, das Verständnis für Computer pädagogisch zu fördern.

Das erste Gerät wurde 2012 in UK entwickelt, es sollte Schulkindern die Gelegenheit geben, selbst am Computer zu schrauben und nebenbei einen Einblick ins Programmieren zu bekommen. Der Computer sollte dementsprechend klein, überschaubar und günstig sein.

Innerhalb kürzester Zeit wurde der Raspberry Pi zu einem Riesenerfolg: In nur drei Jahren wurden fünf Millionen der kleinen PCs verkauft.

24.08.2015 von Patricia

Apple Studentenrabatt: Die versteckten Funktionen eurer Apple Kopfhörer

Ihr habt euch mittels Apple Studentenrabatt ein Apple Produkt eurer Wahl gekauft und wollt es nun nach allen Regeln der Kunst nutzen? Startet am Besten schon heute mit der Erkundungstour, denn euer Apple-Gerät kann mehr, als ihr euch vor der Nutzung des Studentenrabattes je erträumen konntet! Wusstet ihr zum Beispiel, dass ihr allein mit euren Apple-Kopfhörern richtig viel machen könnt?

Die coolsten Funktionen der Apple Kopfhörer

Apple hat in eure Kopfhörer ein paar super nützliche Features eingebaut, sodass sich der Studentenrabatt für euch so richtig lohnt. Ein paar der coolsten Funktionen haben wir hier für euch zusammengefasst:

_Musik abspielen/Pause

Wenn ihr in die Mitte des Controllers klickt (also zwischen „Plus“ und „Minus“), pausiert ihr eure Musik oder könnt diese wieder einschalten.

_Lauter/Leiser

Okay, ziemlich simpel, aber gleichermaßen nützlich: Per Klick auf die „Plus“ oder „Minus“ Taste wird die Musik entsprechend lauter oder leiser.

_Nächster Song

Ja, auch das ist möglich und vereinfacht euch den Musik-Genuss, den ihr mit eurem Apple-Produkt erleben dürft, um ein Vielfaches: Funktioniert genauso wie bei Punkt „Musik abspielen/Pause“ erklärt – nur dass ihr die Mitte des Controllers nicht nur einmal, sondern dreimal hintereinander klicken müsst.

_Siri aktivieren

Jetzt wird es richtig spannend: Ihr habt den Apple Studentenrabatt extra dafür eingesetzt, um ein cooles Smartphone mit Siri-Funktion nutzen zu können? Dann werdet ihr jetzt richtig begeistert sein: Wenn ihr den Abspielen/Pause-Button lange gedrückt haltet, könnt ihr Siri via Kopfhörer nutzen! Lasst euch navigieren, sendet Nachrichten…

_Eingehenden Anruf ablehnen

Euer Handy klingelt, aber es ist absolut unmöglich anzunehmen? Kein Problem, auch das kann über die Kopfhörer geregelt werden. Funktioniert genauso wie die Siri-Aktivierung: Abspielen/Pause-Button für 2 Sekunden gedrückt halten (es ertönen zwei leise „Piep“-Töne) und der Anruf landet auf eurer Mobilbox

_Eingehende Anrufe annehmen

Andersrum ist es natürlich auch möglich, eingehende Anrufe anzunehmen: Auch hier müsst ihr lediglich den Abspielen/Pause-Button gedrückt halten, aber Vorsicht – nur kurz! Sonst landet der Anruf wieder auf der Mobilbox. Zum Auflegen einfach denselben Button erneut klicken.

Ihr seht, euer Apple-Produkt kann eindeutig mehr, als ihr vorher wusstet – da lohnt es sich gleich doppelt und dreifach, von den Apple Studentenrabatten Gebrauch zu machen! Es wird euch überraschen, welche Funktionen ihr noch nicht genutzt bzw. von welchen Features ihr noch gar nichts gewusst habt.

Ran an die Kopfhörer und die Liste mal abarbeiten! Vielleicht entdeckt ihr ja auch noch die ein oder andere coole Funktion eures Apple-Gerätes.

Lasst euch die tollen Studentenrabatte von Apple nicht entgehen und werdet zu Apple-Profis!

23.08.2015 von Patricia

Spotify vs. Deezer vs. Apple Music: Wer ist der König der Musikstreaming-Dienste?

Früher war es eine ganz einfache Sache: Entweder man kaufte die Musik, oder man kaufte sie nicht. Inzwischen ist es etwas anders.

Musikstreaming-Dienste wie Spotify, Deezer und jetzt auch Apple Music gewähren dir Zugang zu ihren gewaltigen Onlinebibliotheken, mit denen du Millionen von Liedern streamen kannst.

Wir zeigen dir was die jeweiligen Dienste alles können und wo du das beste Angebot bekommst.

Bibliothek: Wer hat wie viele Songs auf Lager?

Platz drei geht hier an Spotify. Mit ‘nur’ 30 Millionen Songs liegt es etwas abgeschlagen hinter seinen Konkurrenten.

Deezer kann schon mit 35 Millionen Songs auftrumpfen, wobei einige hier in Deutschland nicht verfügbar sind.

Der klare Gewinner in dieser Kategorie ist allerdings Apple Music, da durch den ehemaligen iTunes-Katalog ganze 37 Millionen Songs bereitstehen. Im Endeffekt machen diese Zahlen aber wohl wenig aus, da auch 30 Millionen Songs mehr als genug sind. 

Das „Entdecken“ Feature: Wie gut kennen dich die Streaming-Dienste?

Spotify und Deezer nutzen einen Algorithmus und berechnen anhand deiner angehörten Lieder, welche Songs du auch cool finden könntest. Allerdings kann das manchmal ganz schön nach hinten losgehen, wenn die Dienste komplett zusammenhangslose Musik empfehlen.

Apple Music geht hier einen etwas anderen Weg: Eine eigene Redaktion wählt neue Künstler und Songs aus und stellt komplett neue Playlists zusammen. Dadurch bekommt deine Auswahl eine etwas ‘menschlichere’ Note. 

Radio: Wenn du mal keine Lust hast die selben Lieder zu hören.

Spotify und Deezer bieten ein relativ ähnliches Radio an. Man sucht sich eine Station, also das Genre oder einen Künstler und der Dienst sucht automatisch passende Lieder für dich aus.

Apple Music geht auch hier einen anderen Weg. Mit Beats 1 stellte Apple eine 24/7 Radio Station mit echten DJs und Moderatoren vor. Diese mixen, je nach Show, verschiedene Genres, dazu gibt es Interviews und Nachrichten.

Kosten: Wer ist denn nun am „günstigsten“?

An sich ist das Angebot immer das gleiche: 10€ pro Monat. Das ist bei Spotify, Deezer und auch Apple Music der Fall.

Während es bei Deezer keine weiteren Alternativen gibt, haben Spotify und Apple Music weitere Angebote auf Lager.

Spotify bietet zwei weitere Optionen an. Mit dem Familienplan sparst du 50% bei jedem weiteren Konto, welches ihr als Familie hinzufügt. Das klingt doch schon einmal gut, oder? Geht aber noch besser: Als Student zahlst du an sich nur 4,99€ im Monat! Das ist doch mal ein richtig gutes Angebot.

Bei Apple Music gibt es zwar keinen Studentenrabatt, dafür allerdings einen Familienplan. Für 15€ können bis zu sechs Mitglieder gleichzeitig mit einem Account hören. Richtig gerechnet, das macht dann 2,50€ pro Monat! Falls du also mit deiner Family Musik hören willst, ist Spotify aber vor allem Apple Music interessant. Ansonsten macht für Studenten Spotify am meisten Sinn.

Hier bekommst du übrigens Studentenrabatt auf Apple Produkte!

12.08.2015 von Patricia

Aus alt macht neu – So pimpt ihr eure alten Teile auf Sommer 2015

Mal ehrlich, keiner will die Klamotten vom letzten Sommer wieder auftragen, um im Park die Sonne zu genießen und neue Leute kennenzulernen.

Nichts gegen eure Lieblingsstücke, die sollt ihr natürlich nicht ausrangieren, sondern viel mehr, besser ins Szene setzen. Das geht mit ein paar kleinen Tricks, mit denen ihr die Trends vom Vorjahr ins Jenseits befördert.

_Bringt Farbe ins Leben

Der wichtigste Unterschied zu den Trends des Vorjahres sind meist die Farben. Während im letzten Sommer knallig und neon angesagt war, geht es diesen Sommer etwas gemäßigter zu.

Damit ihr eure lieb gewonnenen Teile nicht bis zum Neontrend in 20 Jahren aufheben müsst, kombiniert einfach ein knalliges Teil mit ruhigen Farben und schlichten Basics. Das kann eine knallige Strumpfhose mit einer einfachen Jeans oder eine ausgefallenen Tasche mit einem sonst einfarbigen Outfit sein.

_Macht mal ‘nen Cut

Jeder hat irgendetwas im Schrank hängen was eigentlich nicht mehr richtig passt, wie z.B. ein Lieblingskleid, das etwas kurz geraten ist. Ganz klar, ihr könnt so nicht mehr auf die Straße gehen, aber wegschmeißen wäre eine Sünde.

Dann entscheidet euch für das Lieblingsteil 2.0 und macht aus dem Kleid ein Oberteil. Macht einfach einen Cut – schlimmer als jetzt kann es ja nicht aussehen.

_Shoppingsünde vom Vorjahr

Ihr wisst, es ist eigentlich hässlich, aber es hat so viel Geld gekostet, dass es einfach unmöglich ist dieses Teil schon wieder aus dem Kleiderschrank zu bannen.

Dann kann vielleicht eine kleine Bastelstunde Abhilfe schaffen. Wie wäre es wenn ihr überflüssige Aufnäher einfach abschneidet.

Damit ihr kein riesiges Loch in der Klamotte hinterlasst, solltet ihr allerdings vorher überleben ob ihr vielleicht anstelle des fransigen Schildchens eine Tasche anbringt. Ihr könnt auch größere Stücke abschneidet und z.B. Stoffstücke aus Spitze anbringen. Was auch immer wieder hilft ein Teil zu pimpen, sind Textilfarben.

_Frau Elster lässt grüßen

Accessoires ist ein Thema für sich. Da gibt es die Teile, die einfach immer gut aussehen und andere, die nach einer Saison vergraben gehören. Bei Ketten oder Armbänder, die heute gar nicht mehr gehen, aber mindestens noch einen schönen Anhänger haben, lohnt es sich genau diesen abzubauen und an einer neuen Kette zu befestigen.

Dafür könnt ihr entweder euer Lieblingsmetall oder auch ein Lederband verwenden.

Ähnlich verhält es sich mit Uhren. Wenn euch das Ziffernblatt noch gefällt, behaltet es einfach und kombiniert damit zum Beispiel ein 20 mm Uhrenarmband in der Farbe des Sommers.

Welcome neues Lieblingsteil!

Die neuesten Modetrends haben euch sicher schon die Modemagazine oder Styler auf der Straße  verraten. Wenn eure Klamotte vom letzten Jahr leider nicht mehr so gut ins Konzept passt, ihr aber natürlich nicht euren kompletten Kleiderschrank neu füllen könnt, versucht es doch mal mit unseren Tipps und mach mit ein bisschen Bastelarbeit aus Alt, Neu.

08.08.2015 von Patricia

Top 10 Must-have iPhone Apps für Studenten

Man kennt es: Das neue iPhone ist angekommen und es werden kräftig Apps installiert. Allerdings solltet ihr auch nicht vergessen, dass das auch zum Studieren genutzt werden kann! Wir zeigen euch, welche iPhone Apps euer Studium vorantreiben.

Top 10 Apps zum Studieren

1.      Dropbox

Dropbox bringt euch einige Gigabyte an Speicher, wo ihr all eure Uni-Dateien verwalten könnt und immer Zugriff darauf habt.

Tipp: Manchmal gibt es Aktionen, bei denen ihr kostenlos oder mit Studentenrabatt an mehr Cloud-Speicher für euer iPhone kommt!

2.      Google Drive

Google Drive funktioniert ähnlich wie Dropbox. Je nachdem, welche Variante die meisten Leute bei euch in der Uni nutzen, ist Google Drive auch eine super Option.

3.      Lecturio

Lecturio bietet euch viele Vorlesungen direkt auf euer iPhone kostenlos, und die Vollversion gibt es bei unimall.de im Studentenrabatt!

4.      Babbel

Sprachen lernen leicht gemacht! Ihr könnt von unserem Babbel Studentenrabatt profitieren und günstig auf eurem iPhone lernen!

5.      Pocket

In Pocket könnt ihr alle Artikel und andere Seiten aus dem Internet speichern, die ihr von eurem iPhone aus anschauen könnt.

6.      Evernote

Evernote ist eine App, in der ihr so ziemlich alles speichern könnt. Evernote synchronisiert sich über das Internet, somit sind eure Notizen immer sicher!

7.      Blinkist

Mit der Blinkist App für euer iPhone könnt ihr aus einer riesigen Auswahl von Zusammenfassungen auswählen, falls ihr mal vergessen habt ein wichtiges Buch zu lesen. Blinkist für’s iPhone gibt es bei unimall.de mit 50% Studentenrabatt!

8.     Wunderlist To-do Liste

Mit Wunderlist behaltet ihr immer im Auge, was zu tun ist. Ihr könnt sogar Listen mit Kommilitonen teilen und so gemeinsam an euren Projekten arbeiten.

9.      qLearning

Mit qLearning könnt ihr die Zusammenfassungen für eure Vorlesungen zum kleinen Preis direkt auf euer Handy laden! Mit qLearning kannst du dich optimal für die Prüfung vorbereiten.

10.  Video2brain

video2brain ermöglicht es euch videobasiert zu lernen. Bei über 1.200 Kursen ist für jeden etwas dabei! Und das Beste: Die ersten 7 Tage streamt ihr dank unserem UNIMALL Studentenrabatt für nur einen Euro auf euer iPhone!

Ihr seid interessiert, aber habt noch kein iPhone? Dann klickt jetzt auf unimall.de und greift ein iPhone ab! Das iPhone 5s/c bei UNIMALL  gibt es schon ab 399€!

07.08.2015 von Patricia

Apple Back to School 2015 – Was gibt’s und wann geht’s los?

Vor einiger Zeit hatten wir schon einmal über die Apple Back to School Aktion berichtet , jetzt haben wir neue Infos für euch und verraten euch alle Details zum lang erwarteten Start.

Natürlich zeigen wir euch auch, wo ihr das Angebot mit Apple Studentenrabatt abgreifen könnt!

Apple Back to School – Alle Details zur Apple Studentenrabatt-Aktion

Die letzten Jahre war die Apple Back to School Aktion mit ihren verlockenden Studentenrabatten meist so gestaltet, dass ihr Studentenrabatte auf Apple Produkte und zusätzlich eine iTunes Karte bekommen habt.

Dieses Jahr läuft das anders: Ihr dürft euch wie immer auf den Studentenrabatt auf alle Apple Macs (außer dem Mac mini) freuen, bekommt aber statt der langweiligen iTunes-Karte die neuen Beats Solo 2 Kopfhörer geschenkt! Wollt ihr direkt upgraden, könnt ihr gegen geringen Aufpreis bereits die kabellose Variante abstauben.

Wo ihr die Rabatte bekommt und wann es losgeht

Im letzten Artikel zur Aktion haben wir noch von Anfang Juli gesprochen – das hat sich offensichtlich dieses Jahr verschoben. Allerdings ist das Datum jetzt bekannt: Vom 7. August bis zum 18.September läuft die Apple Back to School Aktion mit den Studentenrabatten!

Genug Zeit also, um sich ein neues MacBook mit unseren Studentenrabatten zuzulegen und dabei auch noch die neuen Beats Solo 2 Kopfhörer kostenlos geschenkt zu bekommen!

Die besten Apple Studentenrabatte gibt es bei unimall.de – Und ab dem 07. August bekommt ihr darüber auch die Beats Headphones! Also nur noch kurz warten und dann schnell shoppen, so ein Angebot gibt es nur einmal im Jahr!

Bildquelle: http://www.apple.com/shop/browse/campaigns/education_pricing
31.07.2015 von Patricia

Warum ihr ein iPad zum Studieren braucht

Bald geht euer Studium los und ihr braucht die richtige Ausstattung? Oder ihr wollt einfach mal etwas anderes als Stift und Papier? Wir zeigen euch, was das iPad alles bietet und warum es zum Studieren super geeignet ist. Außerdem verraten wir euch, wo es das iPad mit Studentenrabatt zu kaufen gibt.

Die Features: Darum braucht ihr ein iPad für’s Studium

#Es ist sehr portabel

Wenn man den ganzen Tag Bücher und Geräte rumschleppt, freut man sich über jedes Gramm weniger. Und mal ehrlich, dünner und leichter als ein iPad geht es kaum.

#Die Akkulaufzeit

In den meisten Hörsälen gibt es keine Steckdosen, und wenn der Laptop nach 3 Stunden den geist aufgibt, steht man ziemlich blöd da. Mit dem iPad habt ihr fast 11 Stunden Akkulaufzeit, das sollte reichen, oder?

#Apps

Der größte Vorteil eines iPads, gerade gegenüber der direkten Konkurrenz, ist die riesige Auswahl an Apps. Es gibt für fast alles eine App, und das Beste: die meisten sind sehr günstig oder sogar kostenlos! unimall.de hat verschiedene e-Learning Apps für’s iPad für euch – viel günstiger im Studentenrabatt!

#Zubehör

Es gibt wahrscheinlich keine Geräte, die mehr Zubehör zur Verfügung haben als die aus dem Hause Apple. Das ist ein riesiger Vorteil für das iPad: Es gibt Stifte, Hüllen, Ständer und noch viel mehr. Damit maximiert ihr eure Produktivität! Zubehör für das iPad bekommt ihr bei unimall.de teilweise auch im Studentenrabatt!

Das beste Feature zum Schluss: Der Preis

Will man sich einen Laptop anschaffen, kann einen das schnell über Tausend Euro kosten. Hier glänzt das iPad: Ohne Studentenrabatt kostet es ab 489€ (iPad Air 2), was an sich schon einmal preiswerter als ein MacBook ist. Jetzt kommt aber das Beste: Mit unserem iPad Studentenrabatt könnt ihr obendrauf noch sparen! Aktuell sind das etwa 4%!