23.04.2015 von cvet

UNICUM PokerStars.de Tour – seid dabei!

UNICUM PokerStars.de Tour

Ihr sagst „Gib’s mir!“ – wir sagen „Hol’s dir!“ – Die Rede ist vom größten Uni-Poker-Event in Deutschland, das zum zweiten mal stattfindet. Dabei habt ihr die ultimative Chance, €10.000 Jahresmiete zu erpokern!

Was geht beim größten UNI-POKER-EVENT ab?

PokerStars.de und das Studentenmagazin UNICUM machen es zum zweiten Mal möglich: ihr könnt €10.000 bei der UNICUM PokerStars.de Tour (UPT) Jahresmiete gewinnen!

Die Qualifikation erfolgt online auf PokerStars.de. Kooperations- und Medienpartner der UPT ist das Magazin UNICUM. Die Turniere sind kostenlos und starten mehrfach täglich. Das erste Etappenziel ist das Erreichen des am jeweils darauffolgenden Sonntag. Das zweite Etappenziel ist das Live-Finale in Göttingen, an dem sechs Studenten teilnehmen. Wer es erreicheicht, kann also stolz auf sich sein. Von nun an, ist es nur noch ein Katzensprung zum Sieg.

Im ZHG, im Herzen der Uni Göttingen, müsst ihr jetzt beim Texas Hold´em einen kühlen Kopf bewahren. Habt euer Ziel vor Augen: €10.000 Jahresmiete! Wer der glückliche Gewinner sein wird? Derjenige, mit dem besten Pokerface und den sogenannten „Nuts“.

Was sind die Teilnahmenvoraussetzungen für das UPT?

Ihr müsst eingeschriebene, volljährige Studenten einer deutschen Hochschule mit deutschem Wohnsitz sein. Erfüllt ihr diese Voraussetzungen? Dann qualifiziert eich auf PokerStars.de, der größten kostenlosen Pokerschule, in den UPT-Turnieren.
Gefragt sind aufgeweckte Köpfe mit dem perfekten Pokerface!

07.04.2015 von Patricia

Die Yik Yak-App in der Kritik

Die Idee für die Yik Yak-App klingt wie die Möglichkeit für freie Meinungsäußerung ohne Angeben des Kommentators – also wie eine ziemlich gute Idee. Leider ist dieses Konzept nicht aufgegangenen. Anstatt für Meinungsaustausch wird die Plattform für Mobbing und die Verbreitung von Lügen über Kommilitonen genutzt. Beim Kickoff der ‚Thinc Week‘, einer Unternehmensmesse an der University of Georgia (UGA) vergangenen Freitag, mussten sich die Schöpfer der App gegen Kritik verteidigen.

Grundgedanke – free speach

Yik Yak, ist eine App die GPS und Instant Messaging kombiniert und damit Menschen in einer Entfernung von bis zu 2,5 Kilometern vernetzt. Das entspricht ungefähr der Größe eines Campus und eröffnet den Nutzern die Möglichkeit im Umkreis dieser Reichweite Kommentare zu empfangen und abzugeben. Das Besondere an der App ist, dass die Nutzer dabei anonym bleiben.

Die Anonymität aller Vernetzten sollte dafür sorgen, dass jeder Kommentar als gleichwertig angesehen und jede Meinung respektiert und gehört wird. Die Gründer von Yik Yak, Tyler Droll und Brooks Buffington, sagten über ihr Konzept: „Wir wollten das alle auf dem Campus ihre Meinung mitteilen können, egal wer und wo. Somit wird nur der Inhalt bewertet und nicht wer etwas gesagt hat.“

Mobbing in Anonymität 

Leider sah die Zukunft von Yik Yak ganz anders aus. Studenten nutzten die App, um Kommilitonen zu denunzieren, zu beleidigen und Lügen über sie zu verbreiten. Auch Gewalttaten gegen Mitstudenten wurden über diese App verbreitet. Konsequenzen mussten die Mobber dafür nicht fürchten, denn in der App sind die Anwender anonym. All das führte dazu, dass diese App an einengen Universitäten verboten wurde.

Die Yik Yak-Gründer versuchen nun mit allen Mitteln gegen diese Form der Nutzung vorzugehen. Ein Student der UGA wurde bereits für seine Posts verhaftet. Die App beinhaltet nun auch einen Algorithmus, der diskriminierende Kommentare erkennen und blockieren soll. Dass ihre Idee des freien Kommentierens dazu geführt hat, dass Studenten gemobbt und mit Hasstiraden konfrontiert wurden, war das komplette Gegenteil dessen, was sie erreichen wollten, so die Gründer. Sie kündigten an, die Anwendung weiter zu verbessern, um Mobbing-Vorfälle in Zukunft auszuschließen. Yik Yak existiert bereits seit 2013 und ist an 59 Colleges in 34 U.S.-Staaten verfügbar.

Bildnachweis: tpsdave @pixabay.com

30.03.2015 von Patricia

Von der Uni zu den Top 100

Der perfekte Arbeitgeber – was ist das eigentlich? Es muss ein Unternehmen sein, das euren persönlichen Ansprüchen, eurem Profil, euren Interessen und eurer Arbeitsweise entspricht. Viele Faktoren sind bei der Jobsuche zu beachten. Deutschlands100.de hilft euch dabei den richtigen Arbeitgeber zu finden und stellt dafür Deutschlands Top-100-Unternehmen, was sie bieten und wen sie suchen, vor.

Euer Job-Wegweiser

Zu Deutschlands 100 Top-Arbeitgebern gehören wie der Name schon verrät, namhafte Unternehmen, mit attraktiven Stellenangeboten und vielfältigen Aufstiegschancen. Ob Audi, Bayer, PwC, MAN oder Unilever – in der Top-Liste befinden sich Unternehmen aus allen Arbeitsfeldern, passend zu eurem Profil. Außerdem hält die Seite umfassende Tipps für jedes Einstiegslevel, ob Praktikum, Studium oder direkten Karriereeinstieg parat.

Die Top-100 ist von Studis gewählt und für Studis, Absolventen und all diejenigen, die sich neu orientieren wollen. Deutschlands100.de hilft euch dabei herauszufinden welches Unternehmen zu euch passt und wo ihr die besten Einstiegschancen habt. Die Unternehmen stellen sich in Kurz- und Videoprofil vor, ihr erfahrt, wo genau sie in Deutschland zu finden sind, welche Eigenschaften ein Bewerber mitbringen muss, wie der Bewerbungsprozess abläuft und welche Jobbedingungen ihr erwarten könnt. Außerdem vernetzt euch Deutschlands100.de direkt mit der Unternehmenswebseite und eröffnet euch Kontaktmöglichkeiten.

So geht’s zu den Top-100

Auf Deutschlands100.de könnt ihr nach einem Arbeitgeber suchen, der zu eurer Fachrichtung und eurem Einstiegslevel passt, oder gezielt nach einem Unternehmen für das was euch bereits interessiert suchen und herausfinden, ob ihr und euer neuer Arbeitgeber zusammenpasst. Findet mit nur wenigen Klicks heraus, wie ihr euch bewerben könnt, wie hoch euer Einstiegsgehalt ist und wie euer erster Arbeitstag im neuen Unternehmen aussehen wird. Zusätzlich findet ihr hilfreiche Einblicke in die Arbeitsatmosphäre und Erfahrungsberichte von Mitarbeitern. Auf Deutschlands100.de erhaltet ihr auch aktuelle Hinweise zu Job-Messen und Karrieretagen, um euren zukünftigen Arbeitgeber persönlich kennenzulernen.

Auch bei der Beantwortung ganz allgemeiner Fragen kann euch Deutschlands100.de Antworten geben. Fragt ihr euch beispielsweise, ob ihr noch einmal Studieren solltet, oder wie ihr euch auf eure nächste Bewerbung und euer Vorstellungsgespräch vorbereiten solltet? Schaut vorbei und ihr werdet wertvolle Tipps zu eurem Weg in die Top-Liga erhalten.

30.03.2015 von Patricia

5 Tipps für ein Gaming-Wochenende

Der Frühling lässt mal wieder auf sich warten und die Freizeitgestaltung findet überwiegend indoor statt. Kein Grund, es langweilig zu finden! Zu Hause kann es auch lustig sein, aber es muss auch nicht immer eine laute Party werden.

Wie wäre es mal wieder mit einem Gaming-Abend bzw. -Wochenende? Ladet eure besten Freunde ein und veranstaltet eine lockere Runde mit PlayStation, Xbox, Wii und Co.!

Tipps für’s Gaming mit Freunden

1. Die richtigen Spiele auswählen! Erkundigt euich im Vorfeld, auf welche Spielgenres eure Gäste stehen und sorgt für eine gut gemischte Auswahl, damit für jeden etwas dabei ist. Während des Abends könnt ihr auch spontan entscheiden, welche Games letztendlich in die Konsole eingelegt werden.

2. Mehrspieler-Modus ist das A&O. Egal, ob ihr ein Jump ‘n’ Run – Spiel wie Mario gemeinsam zocken wollt oder auf Sportsimulation, wie z.B. FIFA oder Kinect Sports steht – Mehrspieler-Modus ist Pflicht, damit sich eure Gäste nicht langweilen! Was ihr vermeiden solltet: Als Gastgeber bereist in der ersten Runde anzufangen.

3. Macht Platz und sorgt für das richtige Ambiente! Überlegt euch, wie viele Freunde ihr einladen wollt und schaffst ausreichend Sitzplätze. Nichts ist schlimmer, als auf den nächsten Spielzug zu warten und stehen zu müssen. Zur Not machen es auch Kissen auf dem Boden. Dreht im Hintergrund der Lautstärke entsprechend coole Musik auf und fahrt das Zimmerlicht herunter.

4. Bestellt euch Nervennahrung, um Kraft für die nächsten Runden zu gewinnen! Eure Gäste werden schon nach kurzer Zeit ein Magenknurren verspüren und Appetit auf Pizza und Co. haben. Bei lieferando bekommt ihr eine riesige Auswahl an leckerem Futter und bekommt einen 4€-Gutschein, wenn ihr Neukunde werdet!

4. Nach dem Spielen ist vor dem Spielen. Als Gastgeber solltet ihr den Abend nicht nur moderieren und die Spielregeln für die einzelnen Games erklären. Überlegt euch, wie der Abend nach dem Gaming weitergeht – vielleicht düst ihr weiter in eine Bar?!

Und jetzt: Game on!

Bildnachweis: Unsplash @pixabay.com

30.03.2015 von Patricia

Next is now – First “Hands on” Samsung Galaxy S6 mit Telekom

Reist in eine neue Galaxy und erlebt ein Smartphone der Extraklasse! Die Rede ist hier vom Samsung Galaxy S6, das vor wenigen Wochen von der Telekom präsentiert wurde.

The Next Galaxy

Erstmalig wurde das neue Samsung Galaxy S6 auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt und war für viele Experten DAS Highlight. Schon am 9. März hat Telekom zu einem Hands-On-Event in Berlin eingeladen, bei dem zahlreiche Medienvertreter anwesend waren. Das neue Samsung S6 wurde dabei live begutachtet und bewies seine Innovationsstärke.

Das Samsung Galaxy S6 sieht anders aus als sein Vorgängers: Metall statt Plastik. Wie die Abdeckung des Displays besteht auch die Rückseite aus Gorilla Glass 4. In drei Farben ist das S6 bei der Telekom erhältlich: „White Pearl“ (Weiß), „Black Sapphire“ (Schwarz) und „Gold Platinum“ (Gold), “Blue Topaz” (Blau). Das farbenprächtige Super AMOLED Display mit 5,1-Zoll-Diagonale sorgt für einen klaren und hellen Bildschirm. Zum S6 wurde auch die Kamera verbessert, die mit einer Quad HD Auflösung von 1440 x 2560 Pixel und einer enormen Pixeldichte von 576 ppi ein gestochen scharfes Bild abgibt. Der 64-Bit-Prozessor und eine kurze Akkuladezeit sind weitere Highlights des Samsung Galaxy S6. Der Vorverkauf des Hero-Smartphones beginnt am 10. April bei der Telekom.

Verkaufsstart mit Telekom ganz bequem

Wer es satt hat, in der Bahn oder außerhalb der Stadt sich ständig über Funklöcher zu ärgern, sollte direkt zum besten Netz greifen! Mit einem MagentaMobil – Tarif bei der Telekom habt ihr auf eurem Smartphone nicht nur überdurchschnittlich starkes, sondern auch ultraschnelles Netz. Die Tarife sind aufgeteilt in S, M und L und unterscheiden sich in Geschwindigkeit und Datenvolumen. Mit bis zu 300 Mbit/s könnt ihr megaschnell surfen! Das Highlight ist das neue Smartphone von Samsung.

Nicht vergessen! Das neue Samsung Galaxy S6 erscheint am 10. April bei der Telekom. Wollt ihr lange Warteschlangen vermeiden, solltet ihr das nagelneue Smartphone bequem bei der Telekom vorbestellen. Sichert euch das Premierenticket bei der Telekom!

18.03.2015 von Patricia

Das Smartphone als Virtual-Reality-Brille

Seid ihr auch so scharf darauf, Virtual-Reality zu nutzen? Mit eurem Smartphone und einem Papphalter für 3€ könnt ihr euch bereits jetzt einen VR-Traum erfüllen!

Günstiger werdet ihr Virtual-Reality kaum nutzen können. Für die Virtual-Reality-Brille braucht ihr ein halbwegs aktuelles Smartphone sowie einen speziellen Papphalter.

Cmoar roller Coaster, Bildnachweis: c't

Wie funktioniert die VR-Brille?

Die „Head-mounted Smartphone“-Technik macht dann aus eurem Handy eine geniale Virtual-Reality-Brille. Die VR-Handyhalter füllen fast das gesamte Blickfeld aus. Dank des Headtracking setzen die Sensoren im Smartphone alle Kopfbewegungen in das virtuelle Erlebnis um. Damit wird eurem Gehirn vorgegaukelt ganz woanders zu sein.

Im Computermagazin c’t haben wir hierzu einen spannenden Artikel gefunden. Hier erfahrt ihr, wie das Gehäuse der VR-Brille genau aufgebaut ist. Mehr als 200 Apps für Android machen es letztendlich möglich, dass ihr in die Virtual-Reality-Welt abtauchen könnt. Für das iPhone sind es etwas weniger Apps, aber immer noch reichlich!

Noch mehr News und Hacks zum Thema Computer und Fotografie?

Wollt up to date in der digitalen Welt bleiben? Die c’t hat ein geniales Studentenangebot: Ihr bekommt die c’t 6 Wochen plus ein Geschenk (z.B. 5€ amazon-Gutschein) für nur 8,25€.

Beschäftigt ihr euch mit Fotografie, dann schlagt beim Studentenangebot der c’t Digitale Fotografie zu! Hier bekommt ihr zwei Ausgaben für nur 12,90€ und spart 35% gegenüber dem Einzelkauf. Als Geschenk gibt es einen 10€ amazon-Gutschein.

13.03.2015 von Patricia

Mit Bewerbungsvorlagen auf der sicheren Seite sein

Die Bewerbung ist immer der „Türöffner“ im Bewerbungsprozess. Vor allem für Studenten ist es oft das erste Mal, dass dieser Weg bevorsteht. Die Anspannung ist groß, denn nun zeigt sich in der ersten Reaktion eines potentiellen Arbeitgebers, ob die Bewerbung erfolgreich war. Und… „Leider hat das Profil eines anderen Bewerbers unseren Anforderungen mehr entsprochen….“. Das ist immer die offizielle Reaktion, doch vielleicht lag es nicht am Inhalt, sondern am Bewerbungslayout?

Der erste Eindruck zählt!

Bei der Vielzahl an Bewerbungen, die Entscheider oder Personaler auf den Tisch bekommen, wird immer noch nach dem ersten Eindruck entschieden. Schaut eine Bewerbung wenig ansprechend, unprofessionell oder einfach nur lieblos aus, dann ist die Entscheidung meist schon getroffen. Absage! Da kann die Qualifikation, der Inhalt des Lebenslaufes oder die Kreativität im Anschreiben noch so gut sein. Wer sich nicht um’s Layout kümmert, fliegt aus der Kurve. Wer einen guten ersten Eindruck hinterlassen möchte, hat nur eine Chance dafür!

Steht das Gerüst, ist die erste Hürde überwunden

Bevor sich ein Bewerber inhaltlich Gedanken machen sollte, braucht es ein Gerüst. Mit dem Gerüst ist der Bewerbungsaufbau gemeint, welcher als Bestandteil eines persönlichen und individuellen Bewerbungslayouts fungiert. Das Auge isst mit und genau deshalb ist es so wichtig, dass vor dem Bewerbungsinhalt, eine Orientierung gegeben ist, wie sich der Bewerber präsentieren möchte.

Die Art eines Bewerbungslayouts kann sich von schlicht bis hin zu ausgefallenen Bewerbungen bewegen. Es kommt letztlich darauf an, in welcher Branche man sich bewerben will und für welche Funktion oder Job. Nicht immer ist Kreativität der richtige Weg, jedoch ist es manchmal nicht verkehrt, sich von der Masse abzuheben und hervorzustechen.

Mach es dir einfacher mit Bewerbungsvorlagen!

Um dem Bewerber den ersten Einstieg in den Bewerbungsprozess zu erleichtern, bieten Bewerbungsvorlagen das perfekte Mittel. Es gibt sie in den verschiedensten Variationen und Ausprägungen. Somit bieten Bewerbungsvorlagen das Gerüst für die inhaltliche Ausgestaltung und stellen optisch das perfekte Kleid bzw. den seriösen Anzug in der Außenwirkung dar.

Der Vorteil für den Bewerber liegt auf der Hand. Der zeitliche Aufwand für eine Erstellung geht gen Null, der Einsatz ist fair kalkuliert und das Wichtigste, der Bewerber stellt sich trotz dessen, dass es sich um eine nicht eigens erstellte Bewerbungsvorlage handelt, individuell mit seinen Bewerbungsunterlagen vor.

Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck und genau dafür bieten sich Bewerbungsvorlagen an. Sich auf den Inhalt fokussieren und Fehler in der Präsentation vermeiden. Keine Garantie, jedoch ein ausgewogenes und zielgerichtetes Rezept, für eine erfolgreiche Bewerbung!

Informiert euch zum Thema:
www.bewerbungsvorlagen-shop.de

 

Bildnachweis: cydonna / photocase.de