Archiv der Kategorie ‘Finanzen’

20.09.2016 von Patricia

Die Weiterbildung finanzieren: Welche Möglichkeiten können genutzt werden?

Viele Menschen erreichen im Laufe ihrer Karriere einen Punkt, an dem eine Aufstieg ohne Zusatzqualifikationen oder Weiterbildung nicht mehr möglich erscheint. Anders als bei jungen Studenten erscheint die Frage nach der Finanzierung hier aber problematischer: Der erreichte Lebensstandard sowie mögliche Zahlungsverpflichtungen erfordern höhere Summen zur Finanzierung des Lebensunterhalts; gleichzeitig kann mit einer Unterstützung der Eltern nicht mehr gerechnet werden. Welche Förderungen lassen sich bei einer Weiterbildung dennoch nutzen?

Gering Qualifizierte werden besonders unterstützt

Weiterbildung finanzierenWer bereits durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter unterstützt wird, kann einen sogenannten Bildungsgutschein beantragen. Dabei werden die Kosten der Weiterbildung und möglicher Fahrtkosten sowie Kosten für Kinderbetreuung übernommen. An den Zahlungen der Kosten für den Lebensunterhalt ändert sich nichts.

Die Arbeitsagentur fördert Lehrgänge auch im Rahmen des Projekts “WeGebAU”: Fällt die Lehrgangszeit zumindest teilweise in die Arbeitszeit und übernimmt der Arbeitgeber die Lohnfortzahlung während der Qualifizierung, zahlt die Arbeitsagentur bis zu 75 Prozent der Lehrgangskosten. Mit diesem Programm richtet sich die Behörde allerdings in erster Linie an Geringqualifizierte und ungelernte Arbeitnehmer.

In jedem Fall bleibt die Zahlung einer Qualifikation durch den Arbeitgeber steuerfrei, sofern nachgewiesen werden kann, dass dadurch eine entsprechende Verwendung im Unternehmen gefunden wird. Ist das nicht der Fall, wird die Förderung wie ein zusätzliches Einkommen betrachtet. In der Folge kommt es zu einer erhöhten Einkommenssteuerlast.

Meister-BAföG nach abgeschlossener Berufsausbildung

Gewissermaßen eine Vermischung von Förderung und Darlehen ist das sogenannte Meister-BAföG: Dabei handelt es sich um ein Darlehen, welches monatlich ausgezahlt wird, aber nur zu 50 Prozent zurückgezahlt werden muss. Die Höhe der Förderung beträgt derzeit mindestens rund 700 Euro für Alleinstehende; Verheiratete erhalten mehr – vor allem dann, wenn auch Kinder versorgt werden müssen. Voraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung und ein Vollzeitlehrgang, der maximal 24 Monate gefördert werden kann. Bei einem Teilzeitlehrgang erhöht sich die Förderdauer auf 48 Monate, wobei die Summen geringer ausfallen.

Eigenleistungen sollen durch die sogenannte Bildungsprämie unterstützt werden. Sofern das Jahreseinkommen 20.000 Euro nicht übersteigt, kann eine Förderung einer Weiterbildung in Höhe von maximal 500 Euro erfolgen. Voraussetzung dafür ist, dass aus eigenen Mitteln mindestens dieselbe Summe aufgebracht wird.

Weiterbildung per Kredit finanzieren

In ähnlicher Weise kann der Studienkredit der KfW genutzt werden. Die Bank bietet ein flexibles Darlehen, welches eine Auszahlung von bis zu 650 Euro monatlich ermöglicht – und das zu sehr niedrigen Zinsen. Die Voraussetzung ist die Immatrikulation; für Nicht-Studenten kommt diese Art des Kredites nicht in Betracht.

Doch wer nur noch wenig arbeiten kann oder eine Weiterbildung in Vollzeit absolviert, wird von diesem Summen keinen Lebensunterhalt bestreiten können. Auch Möglichkeiten wie Bildungsprämien oder Stipendien können nur als Unterstützung verstanden werden – die Lebenshaltungskosten müssen auf andere Weise gedeckt werden. Hier kann der Ratenkredit durchaus eine interessante Alternative sein.

Im Vergleich zu den Kreditangeboten der KfW ist die Verzinsung kaum höher, dafür werden keine speziellen Anforderungen gestellt. Durch den derzeit geringen Zinssatz auf dem Kapitalmarkt profitieren vor allem Kreditnehmer. Vor dem Vertragsabschluss sollte allerdings ein umfangreicher Vergleich der Angebote erfolgen. Online-Portale wie Smava sind hierbei im Vorteil, weil auch Direktbanken und Kreditinstitute aus dem Ausland berücksichtigt werden können. Zudem werden durch den günstigeren Direktvertrieb über das Internet ohnehin niedrigere Zinsen gewährt.

Fazit: Verschiedene Finanzierungsbausteine kombinieren

Die Erfahrung zeigt allerdings: Am Ende läuft die Finanzierung zumeist auf einen Mix unterschiedlicher Bausteine hinaus. Neben einer Förderung wie dem Meister-BAföG kann ein Kredit dabei helfen, die Lebenshaltungskosten zu decken – und mit der Weiterbildung den Grundstein zu einem höheren Einkommen zu legen.

04.12.2014 von Patricia

Weshalb braucht man als Student eigentlich eine Kreditkarte?

Bildnachweis: kropekk_pl @pixabay.com

Als Student bist du häufiger im Ausland unterwegs, shoppst online oder mietest Produkte, zu deren Nutzung eine Kreditkarte nötig ist. Tatsächlich ist die Kreditkarte das beste Zahlungsinstrument im Ausland und beim Online-Shopping. Sie wird fast überall akzeptiert und du bist recht gut geschützt, da man bei Diebstahl der Karte oder der Kartendaten in der Regel keinen persönlichen Schaden hat – außer du bist grob fahrlässig und schreibt beispielsweise deine PIN auf die Karte 😉

Ein weiterer Grund, weshalb Studenten die Kreditkarte schätzen: Das monatliche Zahlungssoll – also das, was du über die Kreditkarte bezahlt hast – wird dir immer zu einem zuvor abgesprochenen Termin vom Girokonto abgebucht. So kannst du vereinbaren, dass dir die Kreditkartensumme z.B. immer zum 28. eines jeden Monats – zu der Zeit, wenn dein Gehalt vom Nebenjob eingeht – abgerechnet wird.

Was gibt es speziell für Studenten?

Es gibt eine ganze Reihe kostenfreier Kreditkartenangebote. Unter den kostenfreien Kreditkarten kannst du dir als Student die Karte aussuchen, die dir von den Leistungen am meisten gefällt. Wir haben uns mal schlau gemacht und die besten Angebote für dich rausgesucht.

Hier unsere Favoriten:

a. Die DKB-Kreditkarte in Kombination mit dem Internationalen Studentenausweis ISIC – Du sparst dir damit die 15€, die du sonst für die ISIC-Karte ausgeben würde und hast weltweit Zugang zu Studentenrabatt-Anbietern, die die Karte akzeptieren. Das Guthaben auf der Karte bringt 0,9% Zinsen (Stand 01.12.2014)

Hier geht es zum Angebot: DKB-Cash: Das kostenfreie Internet-Konto – Bestes Girokonto 2013\” bei n-tv und FMH (03/2013)\”\”\”

b. Bist du öfter mal im Dispo unterwegs, kann für dich die Barclaycard New Visa spannend sein. In den ersten 2 Monaten fallen hier keine Zinsen an. So hast du etwas mehr Zeit, um den Engpass zu beseitigen.
Hier geht es zum Angebot: Barclaycard New Visa

c. Möchtest du es etwas nobler haben, fährst du mit der Gebührenfrei MasterCard GOLD ganz gut. Das ist derzeit die einzige echte goldene Kreditkarte ohne jegliche Gebühren und wurde vom Handelsblatt 05/2014 als Beste Kreditkarte ausgezeichnet. Du hast hiermit ein ebenfalls bis zu 7 Wochen zinsfreies Zahlungsziel. Die Karte kann weltweit gebührenfrei an 1,7 Mio. Geldautomaten und an 35 Mio. Akzeptanzstellen ohne Auslandseinsatzgebühr genutzt werden. Eine gratis Reiseversicherung (* Bedingungen siehe www.gebuhrenfrei.com ) und ein gebührenfreier 24 Stunden Kundenservice sind ebenfalls inklusive.

Hier geht es zum Angebot: Gebührenfrei MasterCard GOLD

d. Willst du dagegen ganz auf Nummer sicher gehen, kannst du es auch mit einer Pre-Paid-Karte versuchen. Das hat den Vorteil, dass du immer nur so viel Geld ausgeben kannst, wie du vorher aufgeladen hast. Wer also glaubt, dass er nur schwer den eigenen Shopping-Trieb kontrollieren kann, ist hier genau richtig. Ein kostenfreies Angebot gibt es z.B. von Wüstenrot.

Hier geht es zum Angebot: Wüstenrot Visa Prepaid inkl. TopGiro beantragen

31.08.2014 von Patricia

Sparen mit DKB, Mactrade und ALTERNATE

Bildquelle: PublicDomainPictures @pixabay.com

Das Verlangen nicht immer jeden Euro umdrehen zu müssen, kennt jeder Student. Bestimmte Wünsche oder doch mal ein größerer Geldmangel treten während der Studienzeit häufiger ein. Für die Uni brauchen Studenten einen ordentlichen Laptop, um Hausarbeiten zu schreiben… und auf den jährlichen Urlaub wollen auch Studis nicht verzichten 😉

DKB Cash Studenten Girokonto

DKB Cash für Studenten unterstützt euch dabei! Das Girokonto der DKB gehört zu den besten Girokonten 2014. Für Studenten gibt es zum Girokonto eine gratis VISA Card. Regelmäßiges Einkommen bzw. ein Mindesteinkommen werden nicht erwartet, jedoch wird die Volljährigkeit vorausgesetzt. Studenten erhalten weltweit kostenlos Bargeld, profitieren von der bedingungslosen kostenfreien Kontoführung sowie von zahlreichen Rabatten und Vergünstigungen bei Partnern.

Der internationale Studentenausweis ISIC ist in die DKB Student Card integriert bzw. auf der Vorderseite abgedruckt. Durch diese Card erhaltet ihr in 125 Ländern 42.000 Vergünstigungen, wie z.B. Flüge inklusive Auslandsreisekrankenversicherung.

Der Verfügungsrahmen der VISA-Kreditkarte ist vom Einkommen des Studenten abhängig. Ist dieses gering oder kaum vorhanden, legt die Bank einen engeren Rahmen fest. Die Verfügungssumme wird jedoch durch weiteres Guthaben auf dem Kreditkartenkonto erweitert.

Mactrade

Bekannt ist, dass Studenten zum Arbeiten Hardware und Software benötigen. Mactrade Student bietet online eine Aktion für Studenten an. Die Ersparnis wird als Education-Rabatt bezeichnet, mit welchem Studis günstiger an die begehrten Apple-Produkte kommen. Bei hohen Beträgen macht sich der Rabatt deutlich bemerkbar. Dazu muss das Education-Discount-Formular eingesandt werden.

Diese Aktion ist nicht an einen festen Zeitraum gebunden und bietet eine Preissenkung im Bereich Studium und Bildung.

Der einfache Weg zum Studentenrabatt

Legt im Mactrade Shop die gewünschten Produkte in den Warenkorb, befolgt die Bestellschritte und bestätigt die EDU-Berechtigung. Folgt in der Bestätigungsmail dem Link zum Formular, füllt dieses aus und sendet es an Mactrade zurück.

Eine andere Möglichkeit bietet der ALTERNATE Shop. Hardware, Software, bereits konfigurierte PCs oder PC-Konfiguratoren können hier direkt online bestellt werden. Die Produkte werden entweder an die bei der Bestellung angegebene Adresse zugesandt oder man kann sich die Bestellung in einer der Filialen abholen. Auch hier können Studenten sparen und erhalten einen guten Rabatt. Der Rabatt für Studenten bei ALTERNATE ist innerhalb der Produktbeschreibungen sichtlich gekennzeichnet.

12.11.2012 von Patricia

Barclaycard Green: Spende mit Deiner Kreditkarte für den Klimaschutz

Eine Umwelt-Kreditkarte? Ja, sowas gibt es wirklich. Die Barclaycard hat sich da was besonderes ausgedacht mit der schönen grünen Kreditkarte. Mit jedem Einsatz der Karte wird automatisch ein Klimaprojekt unterstützt. 0,5% Deines Kreditkartenumsatzes werden an ausgewählte Umweltprojekte gespendet und Du trägst so zur Bekämpfung des Klimawandels bei.

Die Umweltkarte gibt es jetzt 1 Jahr lang beitragsfrei. Für jedes Folgejahr zahlst Du für die Barclaycard Green 19 Euro. Dieser Jahresbeitrag wird an ein ausgewähltes Umweltschutzprojekt gespendet. Dafür musst Du im Vorjahr mehr als 1.200 Euro mit der Karte umgesetzt haben.

Vorteile der Barclaycard Green

  • Jahresbeitrag 1. Jahr: 0 Euro
  • Jahresbeitrag pro Folgejahr: 19 Euro
  • Spende des Jahresbeitrags bei Vorjahresumsatz über 1.200 Euro
  • Sollzinssatz (veränderlich) 16,01%
  • Effektiver Jahreszins: 17,24%

Und wenn die Umweltkarte nichts für dich ist und du lieber eine komplett kostenlose Kreditkarte haben möchtest, dann kannst Du Dir die Barclaycard New Visa jetzt dauerhaft beitragsfrei sichern. Das Angebot gilt nur begrenzt und wurde jetzt bis zum 31.12.12 verlängert. Mit der Barclaycard New Visa kannst Du gebührenfrei weltweit Geld abgeben.

Barclaycard Green Kreditkarte

08.11.2012 von Patricia

ING-DiBa Studentenkonto jetzt mit 50 Euro Startprämie + 50 Euro Amazon-Gutschein

Du bist Student, musst jeden Cent zweimal umdrehen und bist mit Deiner Bank nicht wirklich zufrieden? Vielleicht ist das Angebot der ING-DiBa das Richtige für Dich. Für das kostenlose Studentenkonto der ING- DiBa gibt’s jetzt bis zum 15.12.2012 50€ Startprämie + 50€ Amazon-Gutschein! Das Angebot gilt nur für Neukunden.

Vorteile des ING-DiBa Studentenkontos

  • Gebührenfrei abheben an 90% aller Geldautomaten (in Deutschland auch mit der VISA Card)
  • Kostenlose Kontoführung – 24 Stunden an 7 Tagen
  • Kostenlose girocard und VISA Card
  • Besonders günstiger Dispokredit
  • Persönlich betreut mit 24/7-Service
  • Mit kostenlosem und attraktiv verzinstem Tagesgeldkonto
  • Auf Wunsch: 500 Euro Studenten-Dispokredit

Voraussetzung für die Gutschrift und den Amazon-Gutschein

Um die 50-Euro-Prämie und den 50-Euro-Gutschein zu erhalten, musst Du das das Girokonto auch nutzen, d.h. das spätestens 6 Monate nach Kontoeröffnung die ersten Geldeingänge (z.B. BAföG, Gehalt, Stipendium etc.) auf das Konto eingehen. Die Geldeingänge müssen mind.  300 Euro betragen (in einer Zahlung) und in 3 aufeinanderfolgenden Monaten erfolgen.

Die 50-Euro-Gutschrift wird 4 Wochen nach dem 3. monatlichen Geldeingang direkt auf das Girokonto überwiesen. Den Gutschein bekommst Du im Anschluss von der ING-DiBa per Post zugeschickt.

P.S.: Wenn der beliebteste deutsche Basketballspieler, Dirk  Nowitzki, für die ING- DiBa Werbung macht, dann kann das ja gar nichts Schlechtes sein, oder?! 😉 Falls Du Dir trotzdem unsicher bist und weitere Anbieter vergleichen möchtest, dann empfehlen wir Dir den Studenten-Girokonto-Vergleich der Kollegen von allmaxx.

Alternativ hat die netbank aktuell auch noch eine komplett kostenfreies Girokonto mit 70 Euro Prämie für dich.

ING-DiBa Studentenkonto

09.08.2012 von Patricia

Der DKB-Studenten-Bildungsfonds — das flexible Studentendarlehen

Wer nicht BAföG-berechtigt ist oder wem das BAföG nicht für die Finanzierung des Lebensunterhalts ausreicht, der kann einen Studienkredit in Anspruch nehmen. Neben staatlich geförderten Programmen bieten auch privatwirtschaftliche Institutionen solche Darlehen an. Ein bekanntes Beispiel dafür ist der KfW Studienkredit. In einem umfassenden Studienkredit-Vergleich hat die DKB mit am besten abgeschnitten. Grund genug um euch den sogenannten DKB-Studenten-Bildungsfonds genauer vorzustellen.

 

Strengenommen handelt es sich beim DKB-Studenten-Bildungsfonds um einen klassischen Studienkredit, da hier keine Fondsanleger beteiligt sind. Das Studiendarlehen bietet sich zur kompletten Finanzierung oder auch als Ergänzung zu sonstigen Einnahmequellen wie BAföG oder Taschengeld an. Das Darlehen wird während des Studiums monatlich an den Studenten ausgezahlt. Nach einer einjährigen Ruhephase nach dem Studium zahlt der Student den Kredit mit Zins zurück.

Für wen ist der DKB-Studenten-Bildungsfonds?

Der DKB-Studenten-Bildungsfonds kann von Studierenden von Universitäten, Fachhochschulen oder privaten Bildungseinrichtungen in Anspruch genommen werden, die bei Beginn des Studiums nicht älter als 30 Jahre alt sind und eine Deutsche Staatsbürgerschaft besitzen. Auslandssemester oder ein komplettes Auslandsstudium sind möglich.

Was für Nachweise muss ich vorlegen?

Um den Studienkredit zu beantragen, müssen eine Immatrikulationsbescheinigung und eine Einnahmen- und Ausgabenrechnung eingereicht werden. Eine Schufa-Auskunft wird ebenfalls eingeholt. Während des Studiums werden lediglich aktuelle Immatrikulationsbescheinigungen geliefert. Leistungsnachweise werden nicht verlangt.

Wieviel bekomme ich monatlich ausgezahlt?

Beim Studienkredit können die monatlichen Auszahlungen frei gewählt werden. Max. 650 Euro werden pro Monat ausgezahlt. Das gesamte Darlehen ist auf 39.000 Euro begrenzt. Ein Einmalzuschuss von bis zu 5.000 Euro für Auslandsaufenthalte, unbezahlte Praktika und Arbeitsmittel ist darüber hinaus möglich.

Wie hoch ist der Zinssatz?

Das Darlehen wird mit einem festen und einheitlichen Zinssatz von 6,49% verzinst. Der Zinssatz wird für die gesamte Laufzeit garantiert. Der Sollzins bestimmt sich nach dem Zeitpunkt der Inanspruchnahme und weicht leicht vom effektiven Jahreszins ab. Bearbeitungs- oder Abschlussgebühren werden nicht fällig.

Wann muss ich den Studienkredit zurückzahlen?

Der DKB-Studenten-Bildungsfonds wird die gesamte Regelstudienzeit plus weitere zwei Semester gewährt. Nach Abschluss des Studiums kommt die sogenannte Ruhephase, die 12 Monate dauert. Spätestens vier Semester nach Regelstudienzeit müssen die Rückzahlungen beginnen.

Wie lange hab ich Zeit für die Rückzahlung?

20 Jahre hat man Zeit, um das Darlehen zurückzuzahlen. Die monatlichen Beträge sind dementsprechend niedrig. Die DKB bietet außerdem kostenfreie Sondertilgung und Ablösung an.

Sonstiges

Wer sich für den Studienkredit entscheidet, bekommt ein kostenfreies DKB-Cash Konto mit DKB-VISA-Card und Girokarte. Mit der VISA-Karte kann man weltweit kostenfrei Geld anheben. Das Geld auf dem VISA Konto wird mit 1,55% p.a. verzinst, auf dem Girokarten-Konto sind es 0,5%. Falls ihr schon im Besitz des neuen Personalausweis seid, dann müsst ihr für die Eröffnung des DKB-Cash Kontos nichtmal zur Post gehen. Die Legitimation kann damit gleich online erfolgen. Und wer das DKB-Cash Konto mit dem neuen Personalausweis eröffnet und online legitimieren lässt, dem erstattet die DKB sogar die Ausweisgebühr in Höhe von 28,80 Euro.

Einschätzung

Im Gegensatz zu BAföG und staatlichen Bildungsfonds bietet der DKB-Studenten-Bildungsfonds den Vorteil, dass so gut wie jeder Student ihn beantragen kann, ohne sonstige Nachweise zu erbringen. Bei Hochschul- oder Fachwechsel und selbst bei einem kompletten Auslandsstudium ist die DKB sehr flexibel.

Der Zinssatz ist mit 6,49% im Vergleich zu anderen Studienkrediten recht hoch, wird dafür aber auch für die gesamte Laufzeit garantiert. Besonders interessant ist die Möglichkeit, sich ein Auslandspraktikum mit einem Einmalzuschuss finanzieren zu lassen. Für die Rückzahlungen hat man bei der DKB ganze 20 Jahre Zeit.

studienkredit vergleichDer DKB-Studenten-Bildungsfonds hat im Studienkredit Test 2012 der CHE am besten abgeschnitten und wurde mit 4 von 5 Sternen bewertet.

 

 

01.08.2012 von Patricia

Wieder verfügbar: 100 Euro geschenkt für das kostenlose Postbank Girokonto

Die Deutsche Postbank bietet Dir für die Eröffnung des kostenlosen Girokontos wieder 100 Euro an Startprämie an. Melde Dich hier online für das Konto an und schicke die Unterlagen rechtzeitig zur Postbank. Die 100 Euro werden dann auf Dein neues Konto überwiesen.

Das Konto ist für Studenten und Auszubildende ab 22 Jahren kostenlos. Auch ab einem monatlichem Geldeingang von mind. 1.000 Euro ist es kostenlos. Sonst zahlt man 5,90 Euro/ Monat. Eine VISA-Karte gibt es im ersten Jahr für 0 Euro dazu.

Postbank Giro plus

Das Postbank Giro plus Konto ist für Studenten und Auszubildende ab 22 komplett kostenlos. Falls Du kein Student mehr bist, musst du einen monatlichen bargeldlosen Geldeingang ab 1.000 Euro vorweisen, ansonsten zahlst Du 5,90 Euro pro Monat. Eine VISA-Karte gibt es im ersten Jahr gratis dazu. Für den Erhalt der Prämie müsstest Du allerdings über 18 Jahre und Neukunde bei der Postbank sein.

Falls Du das Konto als Gehaltskonto nutzen möchtest, gibt es 2,50% Zinsen auf das Tagesgeld. Außerdem erhältst Du 1 Cent pro Liter Tank-Rabatt bei Shell-Tankstellen. Mit dem Girokonto kannst Du an ca. 9.000 Geldautomaten der Cash Group kostenlos Bargeld abheben.

Und so kommst Du an die 100-Euro-Prämie

  • Melde Dich hier kostenlos online für das Girokonto der Postbank an.
  • Fülle den Online-Antrag aus und gehe für die Legitimation mit den Eröffnungsunterlagen, Postident-Coupon und Personalausweis in eine Filiale der deutschen Post.
  • Einsendeschluss für die Eröffnungsunterlagen ist der 15. Januar 2013.
  • Die 100 Euro werden in der 6. Kalenderwoche 2013 auf das neue Konto überwiesen.

Alternativ kannst du auch das kostenlose Girokonto ohne Kontoführungsgebühren und 70 Euro Prämie bei der netbank eröffnen.


Postbank Happy Hour Prämie Aktion