Mit ‘DAW’ markierte Beiträge

17.11.2011 von Patricia

Steinberg HALion 4.5 Update


Nach einer langen Pause und sehnsüchtigem Warten wurde im Juli 2011 HALion 4 von Steinberg herausgegeben. Jetzt bereits nach einigen Monaten überrascht Steinberg seine User mit dem kostenlosen HALion 4.5 Update für die weltbekannte Sampler Workstation. Mit erweitertem Multi-Core Support, neuer Time Stretching und Pitch Shifting Funktion, einem Sample Import Browser und Multi-Oszillatoren ist HALion 4.5 ein erfreuliches Update, das es sich lohnt wahrzunehmen.

Mehr Power mit Multi-Core Support
Nutze Deine Ressourcen bis ins Maximum! HALion 4.5 kommt mit intelligentem Multiprozessor Support für eine noch bessere Performance auf Multi-Core Systemen. Wähle je nach Projektgröße die Anzahl er Prozessorkerne aus, die HALion gebrauchen soll. HALion verteilt die nötige Rechenleistung automatisch auf die Prozessoren und verbessert dadurch die Performance.

Innovatives Sound-Management
Mit dem neuen Import Browser in HALion 4.5 kannst Du direkt durch die Dateienstruktur Deiner Laufwerke wandern und Audiofiles direkt einhören. Egal ob Folders mit Audiomaterial oder Datei-Container wie ISO, HSB, GIGA oder VST-Archive, die Sounds erscheinen stets direkt im Browser und können abgehört werden. Über die praktische Search-Funktion findest Du den gesuchten Sound innerhalb von Sekunden und kannst Suchergebnisse nach Deinen Anforderungen filtern. Für die Anzeige von wichtigen Infos zu Sounds gibt es ein Info Display.

Mit Zeit und Ton spielen
Die brandneuen Audio Warp Tools in HALion 4.5 ermöglichen das freie Spiel mit Zeit und Tempo. Die Time Stretching und Pitch Shifting Tools in HALion 4.5 basieren auf den fortschrittlichen Audio Warp Algorithmen aus Cubase 6. Je nach Audiomaterial kannst Du zwischen zwei Modi auswählen um das beste Ergebnis zu erzielen – Solo Modus und Music Modus. Der Solo Modus ist, wie der Name bereits aussagt, für monophone Instrumente und Vocals geeignet während der Music Modus für komplexes, polyphones Audiomaterial entwickelt wurde.

Vervielfache Deinen Sound!
Mit dem Multi-Oszillator Modus in HALion 4.5 kannst Du bis zu acht Oszillatoren gleichzeitig abspielen. Mit der Anzahl der Oszillatoren wird der Klang immer satter und massiver. Außerdem kannst Du die Anzahl der Oszillatoren über einen MIDI Controller oder über die Quick Controls in HALion verändern. Verstimme die Oszillatoren mit dem Detune-Regler, verändere die Verteilung im Stereobild mit dem Spread-Regler und erschaffe überwältigende, dynamische Soundscapes!
Hier findest Du Steinberg HALion zum günstigen Studentenpreis! Außerdem findest Du bei uns auch weitere Steinberg-Produkte wie u. a. Cubase 6, Nuendo 5 und WaveLab 7.

25.10.2011 von Patricia

Avid Pro Tools 10

Avid Pro Tools hat es dieses Jahr eilig mit den Upgrades. Kaum hat man sich an Avid Pro Tools 9 gewöhnt, da steht schon Avid Pro Tools 10 vor der Tür. Avid Pro Tools wurde über die Jahre als DAW für Profistudios und Filmkomponisten gefeiert und als Homestudio-untauglich eingestuft. Version für Version wurde der Rahmen der Software erweitert, um Plugins bereichert und auch für den normalen Musiker und Produzenten zugänglich und freundlich gemacht. Mit Pro Tools 10 kommen einige sehr dankbare Features, die den Workflow mit der DAW deutlich verbessern. Was die langjährige Studiolegende alles auf dem Kasten hat und warum auch Schüler und Studenten-Musiker, -Produzenten und –Soundengineers Avid Pro Tools 10 als Option wahrnehmen sollten, kannst Du hier erfahren.


So klingt Avid Pro Tools 10
Eine entscheidende Optimierung gibt es bei Avid Pro Tools 10 im Klangbereich. Innerhalb einer Avid Pro Tools 10 Session kannst Du mit verschiedenen Audioformaten, inklusive Interleaved, und in mehreren Bitrates, arbeiten. Auf diese Weise sparst Du an unnötigem Projektvolumen, das durch das Duplizieren von Dateien entsteht. Um die Integrität Deines Audiomaterials zu bewahren unterstützt Avid Pro Tools 10 32bit-Gleitkommaformate und sorgt somit für erhöhte Audioqualität und mehr Aussteuerungsreserve.


Unkompliziert und schnell arbeiten
Gerade bei Laptop-Musikern sind externe Festplatten und Netzwerkspeichergeräte oft Teil des Setups. Mit der neuen Pro Tools 10 Disk-Verwaltung sorgt Avid Pro Tools 10 für Latenz-Verringerung und eine bessere Leistung, sowohl bei der Aufnahme als auch bei der Wiedergabe. Die Delay-Kompensation wurde erheblich optimiert und dank Clip-Gain kannst Du ab sofort in Avid Pro Tools 10 schneller bearbeiten und mixen. Die Quantität der Busse wurde verdoppelt um einen umfangreicheren Mix und den gleichzeitigen Einsatz zahlreicher Plugins zu ermöglichen.


Neues Plugin, neuer Sound
Wer das alte Pro Tools kennt verbindet keine umfangreichen Plugin-Bundles damit. Mittlerweile kommt Avid Pro Tools 10 mit einer Kollektion, bestehend aus 75 hochwertigen, virtuellen Instrumenten, Effekten, Editing Tools und einer 8GB Loop-Library. Neu dabei ist der Avid Channel Strip, der Dich mit dem legendären Kanalzug der Avid System 5-Konsole ausstattet. Die Algorithmen der Equalizer und Kompressoren wurden für Avid Pro Tools 10 exakt nachgebildet und werden die Qualität des Mixings mit Pro Tools erheblich steigern.

Der Upgrade von Avid Pro Tools 9 zu Pro Tools 10 ist wohl eher eine Optimierung für Pro Tools User, doch auch ein guter Zeitpunkt für alle Neugierigen um in Pro Tools einzusteigen. Bei diesem Upgrade handelt es sich weniger um sensationelle Veränderungen, sondern vielmehr um die schlichten aber wichtigen Verbesserungen in den Bereichen Klang, Funktionen und Workflow.

Und hier geht es zur Vorbestellung von Avid Pro Tools 10!

21.07.2011 von Patricia

Mac OS X Lion & Musiksoftware?


Neue Betriebssysteme sind immer spannend, besonders wenn sie von Apple kommen. Egal wie sehr es Dich danach drängt Mac OS X Lion sofort auf Deinen Mac zu installieren, solltest Du als Musiker, Soundengineer und Produzent noch etwas abwarten, da die meisten Musiksoftware-Hersteller noch kein grünes Licht gegeben haben.

Ableton rät allen Ableton Live Usern noch von einem Update auf Mac OS X Lion ab, da die aktuelle Ableton Live Version einige Probleme mit Mac OS X Lion aufweist. Ableton Live könnte beim Versenden von MIDI-Daten einfrieren oder abstürzen, egal ob diese über ein externes Audio Interface oder den internen IAC-Bus laufen. Ableton ist bemüht diese Probleme so schnell wie möglich zu lösen.

Steinberg rät auch allen Cubase, HALion und WaveLab Usern zu Geduld. Derzeit werden durch Steinberg Kompatibilitätstests durchgeführt, deren Ergebnisse so schnell wie möglich veröffentlicht werden.

Propellerhead hat Positives und Negatives zu vermelden. Propellerhead Reason und Record laufen einwandfrei auf Mac OS X Lion. Doch leidenschaftliche ReCycle User sollten auf einen Update verzichten, da Mac OS X Lion die Power PC-Emulationsumgebung Rosetta nicht bietet, die ReCycle benötigt. Nach derzeitigem Kenntnisstand gibt es auch keine Möglichkeiten diese nachzuinstallieren.

Avid hat deutlich verkündigt, dass Pro Tools 9 und Vorgängerversionen nicht mit Mac OS X Lion kompatibel sind. Avid und Apple arbeiten an einer Lösung, die so bald wie möglich mitgeteilt wird.

Native Instruments hat bisher noch keine klaren Aussagen zur Kompatibilität mit Mac OS X Lion gemacht, hatte jedoch am 23. Juni veröffentlich, dass mit einer Vorversion des Betriebssystems Probleme aufgetreten seien. Dabei handelt es sich anscheinend um die 64bit Version der Native Instruments Musiksoftware, die als Plugin und Standalone zum Absturz führen. Einen Bugfix für Native Instruments Battery scheint es derweilen zu geben, für die weiteren Programme sollen angeblich Updates bis spätestens September erscheinen. Also erst mal von einem Update absehen oder nur die 32bit Fassungen nutzen!

MOTU Produkte sind nach Angaben der Hersteller bis auf Digital Performer Mac OS X Lion kompatibel. Daher müssen Digital Performer User vor dem Update auf die kommende 7.2.4 Version warten.

Apple Logic Pro scheint einwandfrei unter Mac OS X Lion zu funktionieren. Da Du aber wahrscheinlich Apple Logic Pro 9 in Verbindung mit zahlreichen Plugins benutzt, die eventuell Probleme mit Mac OS X Lion aufweisen, wird sich der Spaß zunächst in Grenzen halten.

Wir raten allen, die mit viel Sorgfalt und Liebe ihr DAW- und Plugin-Setup zusammengestellt haben, noch etwas zu warten. Alle Hersteller sind bemüht möglichst schnell eine Lösung zu finden und werden Dich auf dem Laufenden halten!

20.07.2011 von Patricia

Music Tech Focus Magazines


Mit Beginn der Sommerferien hat wohl der eine oder andere das gleiche vor wie ich, nämlich die Zeit im Urlaub zu nutzen um eine Software zu erlernen oder neue Recording- und Mastering-Techniken zu erforschen. MusicTech Focus Magazine sind optimal für dieses Vorhaben geeignet, mit dem Lesen kannst Du bereits im Flugzeug beginnen und die Tutorial-DVDs kannst Du Dir auch im Liegestuhl anschauen.

Meist kennt man nur 50% der Möglichkeiten, die man mit einer professionellen DAW hat. Gerade die Umstellung auf eine neue DAW kann ein mühsamer Weg sein. Die vier MusicTech Focus Magazine zu Logic Pro, Ableton Live und Steinberg Cubase helfen Dir auf die Sprünge. Mithilfe vertiefender Tutorials und Profi Tipps lernst Du die Funktionen Deiner DAW fast schon spielerisch kennen. Das ganze wird abgerundet durch eine ausführliche Tutorial DVD, Hardware Reviews und Interviews mit bekannten Musikern, Produzenten und Soundengineers.
Gitarristen können sich über die Zweiband-Serie MusicTech Focus GuitarTech erfreuen, die Dir alles zum Thema Gitarrenaufnahme erklärt. Welches Equipment ist notwendig? Wie mikrofoniere ich einen Amp und soll ich nun für meine Zwecke Native Instruments Guitar Rig, Softube Amp Rooms oder Magix Vandal nutzen? All diese Fragen werden durch ausführliche Tutorials, Workshops, Reviews und Interviews mit Profis beantwortet.
Die fünfte MusicTech Focus Edition befasst sich mit dem Thema Mastering. Eine 90 Minuten Tutorial DVD, umfangreiche Workshops, Geheimtipps und Spezialwissen von professionellen Mastering-Engineers bieten Einblick in den letzten Schritt der Audiobearbeitungskette.

Hier bei UNIMALL findest Du die beschriebenen MusicTech Focus Magazine! Mein Reisebegleiter in den Süden ist übrigens MusicTech Focus Logic Pro 9 um meinem verspäteten Upgrade gerecht zu werden…

07.07.2011 von Patricia

Die besten Free Plugins für Musikproduktion Teil 3

Nicht alles Gute hat seinen Preis. Im Netz wimmelt es nur so vor kostenlosen Musik-Plugins und einige dieser sind wirklich nicht zu unterschätzen. Du arbeitest mit einer DAW wie Logic Pro, Ableton Live, Cubase 6 oder Pro Tools aber Du bist mit dem einen oder anderen EQ, Kompressor oder Filter nicht zufrieden? Es ist natürlich auch eine Frage des Geldbeutels – lieber möchtest Du vielleicht ein oder zwei hochwertige Plugins kaufen und Dich für den Rest im Netz nach guten kostenlosen Lösungen umschauen. Im UNIMALL Blog möchten wir Dir regelmäßig solche Plugins vorstellen und Deine Meinung und Vorschläge dazu interessieren uns natürlich auch!

Elysia Niveau-Filter

Das Elysia Niveau-Filter ist ein einzigartiges, kostenloses Plugin, das zur Veränderung des Verhältnisses zwischen hohen und tiefen Frequenzen dient. Ob dumpfe Snares oder spitze Synth-Klänge, das Elysia Niveau-Filter hilft wo Punch fehlt, Geschmeidigkeit gefragt ist oder Klänge neuerfunden werden sollen.
Das Elysia Niveau-Filter verfügt über zwei Regler, die vielseitig einsetzbar und äußerst intuitiv zu bedienen sind. Um eine justierbare Mittenfrequenz (stufenlos zwischen 26Hz-2,2kHz, bzw. 260Hz-22kHz regulierbar) herum kannst Du je nach EQ-Gain-Setting die hohen Frequenzen verstärken und die tiefen Anteile absenken (das Ganze geht natürlich auch umgekehrt). Im Linksanschlag wird der EQ-Gain Regler zu einem Tiefpassfilter und im Rechtsanschlag zu einem Hochpassfilter.
Elysia Niveau-Filter ist die optimale Lösung für Stellen, an denen ein Shelving-Filter zu unflexibel und eine vollparametrische Stufe zu viel wäre.

GSi WatKat


Das weltbekannte Tape-Echo Copicat wurde durch Charlie Watkins im Jahre 1958 ins Leben gerufen und WatKat ist ein digitales Klon eines Wem Watkins Custom Copicat. Wenn Du Lo-Fi, Noise und irreguläre Klänge liebst dann ist WatKat ein grandioses Plugin für Dich. WatKat weist genau das gleiche Verhalten wie die Copicat Hardware auf – beim Ausschalten entsteht eine Senkung der Tonhöhe des Echos, die Maschine wird heiß wodurch das Brummen mit der Zeit schlimmer wird, die Aufnahme des Tapes wird nie richtig gelöscht und der Tonrollen-Motor flattert vor sich hin. Die Tonköpfe werden sehr schnell dreckig und müssen des Öfteren gesäubert werden. Selten hat ein Hersteller eine Hardware sowohl im Guten als auch im Schlechten so sorgfältig simuliert. Aber das macht den authentischen Charme dieses fast schon antiken Schmuckstückes aus.

Brainworx bx_cleansweep V2


Bx_cleansweep V2 ist ein kostenloses Plugin der Spitzenklasse. Der innovative Hochpass- und Tiefpass-Filter mit der von Brainworx entwickelten Anti Crush Technologie sorgt für einen besonders musikalischen Sound. Bx-cleansweep V2 hilft gegen den „Müll“ (so nennen es die Brainworx Hersteller) im hochfrequenten und tieffrequenten Bereich und ist somit ein erstklassiges Tool während der Mixing-Prozedur. Dankbar sind wir auch für die besonders intuitive Bedienung des bx_cleansweep V2. Über Tastatur-Shortcuts kannst Du die X- und Y-Achse des Joysticks und die EQ-Schalter genau kontrollieren.

Jetzt interessiert uns natürlich ob Du schon mal mit einer der Tools gearbeitet hast. In Verbindung mit welcher DAW benutzt Du das Plugin? Übrigens findest Du “Die besten Free Plugins Teil 1” hier und “Die besten Free Plugins Teil 2” hier im Blog!

Hier kommst Du zu den Teilen 1, 2 und 4 unserer Reihe!
Die besten Free Plugins, Samples & Loops Teil 1
Die besten Free Plugins, Samples & Loops Teil 2
Die besten Free Plugins, Samples & Loops Teil 4

30.06.2011 von Patricia

FL Studio für iPhone und iPad!


Die weltweit beliebte Musiksoftware FL Studio gibt es nun auch als App für iPad und iPhone! Erstaunlich ist, was eine 166MB App alles bieten kann.

Die FL Studio Mobile App ermöglicht Musikproduktion auf hohem Niveau mit 133 Instrumenten, Drum Kits und Sliced-Loop Beats. Alle Instruments der FL Studio App können ohne Problem in die FL Studio Desktop Version übertragen werden. Ein besonders intuitiver Step-Sequencer ermöglicht schnelles Programmieren von Beats und Loopbehandlung. Über das konfigurierbare, virtuelle Piano und Drum Pads der FL Studio App kannst Du Instrumente schnell und bequem einspielen. Diese sind jeweils mit Parametern wie Pan, Volume, Release und Attack ausgestattet. FL Studio App bietet außerdem eine breite Palette an Effekten, u. a. Limiter, Delay, Reverb, EQ, Amp Simulator und Filter.


Ein 99 Track Sequencer gibt Dir genug Platz um umfangreiche Produktionen bei niedrieger Latenzrate zu erstellen. Jeder Track verfügt über Mute, Solo, Effect Bus, Pan und Volume Einstellungen. Editing findet Track-, Takt- oder Noten-basiert statt, wobei einzelne Noten im Piano Roll Editor manuell eingefügt werden können oder eingespielte Noten bearbeitet werden können. Mal eine falsche Entscheidung beim Editing getroffen? Kein Problem, denn FL Studio App bietet unbegrenzte Undo- und Redo-Optionen für alle Editing-Funktionen. Zum Schluss kannst Du Deine FL Studio App Produktionen oder einzelnen Spuren als Wave-Dateien exportieren.

Dies sind nur einige der Features und Funktionen, die FL Studio für iPhone und iPad bietet. Besonders erfreulich ist, dass Deine Produktionen in der FL Studio App auch auf Deine FL Studio Desktop Version problemlos übertragen werden können. Dort kannst Du Deine Produktionen nochmal um zahlreiche Klänge erweitern und mithilfe von leistungsstarken Tools optimieren. Die FL Studio App findest Du hier für Dein iPhone und hier für Dein iPad!

11.11.2010 von Arik

Testbericht – Native Instruments KOMPLETE 7 Elements

native-instruments-komplete-7-elements1
KOMPLETE 7 Elements aus dem Hause Native Instruments ist der „kleine“ Bruder der KOMPLETE 7 Serie mit 12GB Sound Library und 4 NI Flaggschiff Instrumenten (Kontakt 4, Kore 2, Guitar Rig 4, Reaktor 5). Arik ist Schüler und ist leidenschaftlicher Produzent. Deshalb hat er KOMPLETE 7 Elements für Unimall getestet und einen Testbericht geschrieben!

Installation, Einbindung und Workflow

Die Installation von KOMPLETE 7 Elements auf dem Mac läuft sehr ruhig und unproblematisch ab.

TIPP: Wer bereits KONTAKT 4.0.1 auf dem Computer installiert hat und keinen Datenmüll erzeugen möchte, sollte trotzdem die Kontakt Selection Libary installieren, da dort die Abbey Road Drums gespeichert sind. Den Rest einfach später löschen!
Außerdem sollte man vorher gucken ob man alle Plugin-Formate braucht, (z.B. für einen Steinberg Cubase Nutzer reicht VST. RTAS und AU sind überflüssig).

Die Einbindung in die DAW erfolgt nahtlos und auch als Standalone funktioniert alles einwandfrei.
Jedes der vier Programme kannst Du gewissermaßen an Deinen Workflow angleichen, das eine mehr das andere weniger.
Bevor ich jetzt einzeln auf Kontakt 4, Reaktor 5, Kore Player, Guitar Rig 4 und auf die Sound Libraries eingehe, möchte ich noch erwähnen, dass jedes der vier Plugins sehr authentische und qualitativ hochwertige und vielfältige Sounds beinhaltet, sodass dieses preisgünstige Bundle wirklich das Spektrum KOMPLETE macht.

KONTAKT 4 – Ein Muss für jede Band oder jedes Soloprojekt

Wer kennt das nicht? Man hat eine Band/Soloprojekt und fragt sich wo man denn kostengünstig ein Schlagzeug oder eine akustische Gitarre aufnehmen kann, wenn man mehr als Proberaumqualität erzielen will, (und das solltest Du, wenn Du deine Stücke verkaufen oder gar Partnern
präsentieren willst). KONTAKT liefert Dir die Lösung. Wer einmal angefangen hat mit den Abbey Road Drums, Nylon Guitars, Violinen und Flöten herum zu experimentieren, wird schnell sehen, dass
man sehr viel Zeit spart, wenn man seine Stücke mit den Samples einspielt und trotzdem höchste
Qualität erzielt. Selbst wenn Du deine Hauptinstrumente selber einspielst, liefert Dir die Libary
hunderte von Sounds um Deinen Song aufzupeppen und von der groben Masse abzuheben.
Sortiert in Gruppen wie z.B. Band, World, Vintage, Synth, Urban Beats, etc. findest Du schnellstens was du haben möchtest. Die Kontakt Selection Libary bietet Dir die grundlegenden Sounds für Deine Produktionen.

Reaktor 5 – Filmvertoner aufgepasst!

Auf den ersten Blick erscheint einem die Libary von Reaktor 5 sehr reduziert. Beim zweiten hinschauen
erkennt man dann, was sich wirklich alles in diesem Powerpaket versteckt. Wer Stimmung erzeugen will,
Zeit und Lust hat den ganz eigenen, persönlichen computererzeugten Sound zu entwickeln, ist hier ganz richtig. Aber auch Gitarren, Strings und Flöten sind hier zu finden. Ein Pool mit Möglichkeiten
und dutzende Regler und Knöpfe. Von Hintergrundgeräuschen, Stimmungserzeugern bis hin zu realen
Instrumenten wirst Du bei Reaktor alles finden. Nicht zu vergessen sind auch die tollen grafischen Abbildungen des Programms, welche sehr beeindruckend sind und es Dir ermöglichen leichten Zugang in das Audiomaterial zu finden.

Kore Player – Alles zusammen

Der Kore Player wurde für die erfunden, die keine Lust haben viele Plugins erst zu öffnen und sich durch die Sounds arbeiten zu müssen. In einem Satz gesagt, Kore Player
nimmt sich aus vielen Deiner NATIVE INSTRUMENTS Programme die Libraries und packt sie alle
in den Kore Player.
Dort hast du mehrere Möglichkeiten Deine Geräusche nach Kriterien zu sortieren, sie schnell abzurufen und mit Ihnen zu arbeiten. Dabei bleibt alles relativ übersichtlich. Außerdem bekommst Du noch eine ganz eigene Liste Deiner NI Effekte in einem zusätzlichen Fenster.
Sehr praktisch am Kore Player ist übrings auch, dass er Dir gleich mehrere Regler gibt, an denen du den Sound verändern kannst, acht Effekt-Presets, einen Master Regler und eine Learn Funktion.

Guitar Rig 4 – Mehr als nur für Gitarristen

Hier schließt sich der Kreis. Als letztes Plugin setzt NATIVE INSTRUMENTS auf die vierte Version
von Guitar Rig, welche meiner Meinung nach den Namen Allround Rig verdient hätte. Denn dieses einzige Programm gibt Dir hunderte Presets für Gitarren, Stimme, Mix, Remix, Bass, Songs, etc.. Verschiedenste
Kompressoren, Equalizer, Reverbs, Distortions, Filter, Cabinets, Special Effects, Dynamics und
noch sehr, sehr viele mehr. Wirklich ein riesiges Paket an Lösungen für jede Situation. Das Ganze
natürlich in der von NI gewohnten, hochwertigen Qualität und abgerundet mit tollen Designs.
Auch hier kann man wie bei allen Programmen der KOMPLETE Elements Reihe Vorlagen speichern,
den Workflow verändern und alles anpassen um die höchste Produktivität zu erzielen.
Wer einmal angefangen hat, seinen Mix mit den von Guitar Rig gegebenen Effekten zu versehen, wird
schnell andere vergessen.

Kore Player Libraries – Best of Absynth, Massive, Compilation Vol. 1 und Kore Player Sounds

Best of Absynth bietet Dir Stimmung. Mit diesem Plugin bringst Du deinen Song in eine ganz klare emotionale Richtung. Absynth bietet Dir die Grundlage für Spannungsaufbau und Verdeutlichung des musikalischen Moments. Dabei ist aber zu bemerken, dass Absynth in keiner Weise Reaktor 5 kopiert, beide Programme haben Ihren eigenen innovativen Sound.

Die Best of Massive Geräusche sind klar elektronischer Herkunft, bieten Dir aber eine Reihe mehr als nur Synth Lead, Pad oder Misc Dir bieten kann. Best of Massive verbindet eine gewisse Stimmung aus Absynth mit elektronischen Samples und einem ganz eigenen Sound. Genau an dieser Stelle merkt man wieder, wie NI auf hochproduzierte und bis ins Endstadium durchdachte Produkte Wert legt.

Compilation Vol. 1 ist ein Mix aus Massive, Absynth und noch vielen anderen Libraries, welche ebenfalls auf elektronischen Sounds basieren. Eine gute COMPILATION von Geräuschen. All diese Libraries findest Du im Kore Player, welcher natürlich selber auch noch viele Sounds beinhaltet.

Ein Netzwerk aus Instrumenten, Effekten und Möglichkeiten

Der oben verfasste Testbericht entspricht nur einem Segment der Möglichkeiten, die Dir NATIVE INSTRUMENTS mit KOMPLETE 7 Elements bietet. Ich kann mit ruhigem Gewissen sagen, dass dieses Paket wirklich KOMPLETE und für den Preis unschlagbar ist.
Du findest bei den Instrumenten und Effekten nichts, was es nicht gibt oder was Du nicht erstellen kannst.
Für jeden und jede Branche sind die Funktionen gegeben, um höchst produktiv fungieren und arbeiten zu können.