Mit ‘spotify’ markierte Beiträge

23.08.2015 von Patricia

Spotify vs. Deezer vs. Apple Music: Wer ist der König der Musikstreaming-Dienste?

Früher war es eine ganz einfache Sache: Entweder man kaufte die Musik, oder man kaufte sie nicht. Inzwischen ist es etwas anders.

Musikstreaming-Dienste wie Spotify, Deezer und jetzt auch Apple Music gewähren dir Zugang zu ihren gewaltigen Onlinebibliotheken, mit denen du Millionen von Liedern streamen kannst.

Wir zeigen dir was die jeweiligen Dienste alles können und wo du das beste Angebot bekommst.

Bibliothek: Wer hat wie viele Songs auf Lager?

Platz drei geht hier an Spotify. Mit ‘nur’ 30 Millionen Songs liegt es etwas abgeschlagen hinter seinen Konkurrenten.

Deezer kann schon mit 35 Millionen Songs auftrumpfen, wobei einige hier in Deutschland nicht verfügbar sind.

Der klare Gewinner in dieser Kategorie ist allerdings Apple Music, da durch den ehemaligen iTunes-Katalog ganze 37 Millionen Songs bereitstehen. Im Endeffekt machen diese Zahlen aber wohl wenig aus, da auch 30 Millionen Songs mehr als genug sind. 

Das „Entdecken“ Feature: Wie gut kennen dich die Streaming-Dienste?

Spotify und Deezer nutzen einen Algorithmus und berechnen anhand deiner angehörten Lieder, welche Songs du auch cool finden könntest. Allerdings kann das manchmal ganz schön nach hinten losgehen, wenn die Dienste komplett zusammenhangslose Musik empfehlen.

Apple Music geht hier einen etwas anderen Weg: Eine eigene Redaktion wählt neue Künstler und Songs aus und stellt komplett neue Playlists zusammen. Dadurch bekommt deine Auswahl eine etwas ‘menschlichere’ Note. 

Radio: Wenn du mal keine Lust hast die selben Lieder zu hören.

Spotify und Deezer bieten ein relativ ähnliches Radio an. Man sucht sich eine Station, also das Genre oder einen Künstler und der Dienst sucht automatisch passende Lieder für dich aus.

Apple Music geht auch hier einen anderen Weg. Mit Beats 1 stellte Apple eine 24/7 Radio Station mit echten DJs und Moderatoren vor. Diese mixen, je nach Show, verschiedene Genres, dazu gibt es Interviews und Nachrichten.

Kosten: Wer ist denn nun am „günstigsten“?

An sich ist das Angebot immer das gleiche: 10€ pro Monat. Das ist bei Spotify, Deezer und auch Apple Music der Fall.

Während es bei Deezer keine weiteren Alternativen gibt, haben Spotify und Apple Music weitere Angebote auf Lager.

Spotify bietet zwei weitere Optionen an. Mit dem Familienplan sparst du 50% bei jedem weiteren Konto, welches ihr als Familie hinzufügt. Das klingt doch schon einmal gut, oder? Geht aber noch besser: Als Student zahlst du an sich nur 4,99€ im Monat! Das ist doch mal ein richtig gutes Angebot.

Bei Apple Music gibt es zwar keinen Studentenrabatt, dafür allerdings einen Familienplan. Für 15€ können bis zu sechs Mitglieder gleichzeitig mit einem Account hören. Richtig gerechnet, das macht dann 2,50€ pro Monat! Falls du also mit deiner Family Musik hören willst, ist Spotify aber vor allem Apple Music interessant. Ansonsten macht für Studenten Spotify am meisten Sinn.

Hier bekommst du übrigens Studentenrabatt auf Apple Produkte!

22.10.2012 von Patricia

30 Tage kostenlos Musik auf Mac und iPhone streamen mit Napster

Musik-Streaming-Dienste wie Spotify oder Simfy erfreuen sich großer Beliebtheit. Die Finanzierung geschieht hier meist über Werbeeinblendungen. Zudem werden kostenpflichtige Zusatzfunktionen angeboten. Wenn man seine Musik bspw. auch unterwegs am Smartphone streamen oder offline verfügbar haben möchte, zahlt man hier drauf. Auch Napster bietet einen Streaming-Dienst, den ihr jetzt in vollem Umfang 30 Tage kostenlos testen und damit unbegrenzt Musik am Computer und auf dem Smartphone hören könnt.

Napster hat 2 verschiedenen Gratis-Flatrates im Programm, die ihr beide 30 Tage kostenlos testen könnt:

  • Napster Music Flatrate (regulär 7,95€/ Monat)
  • Napster Music Flatrate + Mobile (9,95€/ Monat)

Mit der Music Flatrate + Mobile steht die Musik auch offline – und dank der Napster-Apps für iOS und Android auch am Smartphone – zur Verfügung. Ansonsten bekommt ihr mit beiden Flatrates unbegrenzten Zugriff auf das Napster Musik-Archiv mit Millionen von Songs. Ihr könnt die Musik über den Napster Web-Service oder den passenden Client streamen und eigene Playlisten anlegen.

Sobald ihr die ersten Titel bei Napster angehört habt, bekommt ihr außerdem regelmäßig weitere Titel als Empfehlung angezeigt, die zu eurem Musikgeschmack passen könnten.

Vorteile der Napster Music Flatrate

  • Musik-Archiv mit 15 Millionen Songs und regelmäßigen Neuerscheinungen
  • Apps für iOS und Android, zum Musikhören am Smartphone oder iPod touch
  • Musik speichern für Offline-Nutzung
  • Playlisten erstellen
  • Passende Empfehlung je nach Musikgeschmack
  • 30 Tage kostenlos, unbegrenzt testen (Kündigung jederzeit online möglich)

Napster Music Flatrate 30 Tage kostenlos testen

Jetzt neu: Napster bietet seine Flatrates jetzt 30 Tage kostenlos zum Testen an. In dieser Zeit könnt ihr unbegrenzt Musik am Rechner oder am Smartphone streamen. Für die Anmeldung müsst ihr eine E-Mail-Adresse und auch (trotz kostenlosem Angebot) eure Kontodaten angeben.

Nach den 30 Tagen verlängert sich das kostenlose Angebot nämlich in ein kostenpflichtiges Abo. Ihr könnt aber jederzeit online per Mausklick kündigen. Dafür loggt ihr euch auf napster.de mit euren Zugangsdaten ein, geht in die Kontoübersicht und klickt auf Music Flatrate kündigen.

roomsurfer gewinnspiel

05.06.2012 von Patricia

Mit Spotify Musik kostenlos und legal im Internet hören

Du möchtest nicht viel Geld für Musik ausgeben aber deine Songs auch nicht illegal downloaden? Mit Spotify kannst du Millionen Musik-Titel legal und kostenlos im Internet anhören.

Spotify ist ein Dienst mit dem du kostenlos und legal Musik online hören kannst. Das geht sowohl auf deinem Mac oder PC als auch auf dem iPhone, Android-Smartphone, über Facebook oder auf der Seite von Spotify.

Der Musikkatalog von Spotify umfasst viele Millionen Songs und Alben die ihr gratis anhören könnt. Spotify hat dafür Verträge mit fast allen großen Plattenfirmen, Verlagen und Verwertungsgesellschaften, die ihre Musik kostenlos bereitstellen.

Finanziert wird das Ganze über Werbung. So werden in der kostenlosen Version von Spotify ab und zu kurze Werbespots zwischengeschaltet. Alternativ kannst du zwischen kostenpflichtigen Premium-Accounts wählen, die komplett werbefrei sind und praktische Zusatzfunktionen mit sich bringen – zum Beispiel die Playlist auch offline oder auf dem Smartphone verfügbar machen.

Jetzt kostenlos bei Spotify anmelden und Premium-Funktionen testen

Wenn Du jetzt eine kostenlose Mitgliedschaft abschließt, kannst Du den Spotify-Premium-Account mit sämtlichen Zusatzfunktionen einen Monat lang kostenlos testen. Die Anmeldung geschieht per Klick mit deinen Facebook-Zugangsdaten.


Adobe Creative Suite Student and Teacher