Mit ‘Vergleich’ markierte Beiträge

04.04.2016 von Patricia

Mobilfunk-Studententarife: Der große Vergleich

Mobilfunk-StudententarifeDen perfekten Handytarif zu finden ist heutzutage keine leichte Sache. Es gibt eine Menge Anbieter, neben den drei großen noch einen Haufen kleinere, die jeweils viele Verträge anbieten und diese dann nochmal in der Studentenversion. Alles in allem also viele viele Optionen. Wir haben uns das alles mal angeschaut und versucht es für euch zu sortieren.

So sind wir vorgegangen:

Als Student möchte man natürlich vor allem eins: Sparen! Daher war unsere oberste Priorität, die Angebote mit dem günstigsten Preis zu finden. Aber es spielen natürlich auch noch viele andere Faktoren eine Rolle. Damit ihr genau wisst nach was wir die Verträge ausgesucht haben, haben wir die Faktoren für euch aufgelistet:

  • Sortiert nach günstigstem Preis
  • Internet Flat mit mindestens 1GB Datenvolumen
  • SMS- und Telefon Flat
  • Ohne Handy

Danach haben wir die besten drei aus jeder Kategorie herausgesucht. Daraus haben wir dann einen Gesamtsieger ermittelt!

Bevor wir uns die Gewinner genauer anschauen, haben wir für euch in einer Tabelle aufgelistet womit die verschiedenen Anbieter überzeugen wollen.

Übrigens: Alle Tarife mit einer Geschwindigkeit von über 21.6 Mbit/s sind LTE Tarife, alles darunter nutzt noch den „alten“ HSDPA+ Standard.

Anbieter Tarifname Netz Internet Speed Extras Preis
Smartmobil LTE 1500 O2 1.5 GB 50 Mbit/s -EU Reise-Flat 27,99€
Blau All-In L (Eco) O2 1.2 GB 7.2 Mbit/s -EU Telefonie 9ct/min 23,99€
Blau All-In XL (Eco) O2 1.8 GB 7.2 Mbit/s -EU Telefonie 9ct/min 26,99€
e-plus Allnet Plus (Eco) O2 2.0 GB 42 Mbit/s Rufnummer mitnehmen 29,99€
O2 Blue All-In M Young O2 2.0 GB 21.1 Mbit/s Rufnummer mitnehmen 29,99€
Otelo Allnet-Flat XL vodafone 1.0 GB 21.6 Mbit/s 29,99€
congstar Allnet Flat Plus Telekom 1.0 GB 21 Mbit/s 30,00 €
BASE All-In Data (Eco) O2 1.0 GB 42.2 Mbit/s Rufnummer mitnehmen 30,00 €
mobilcom Smart Light vodafone 3.0 GB 21.6 Mbit/s Nur 100 Min und SMS 34,99€
vodafone Smart L Young Eco vodafone 1.0 GB 21.6 Mbit/s Rufnummer mitnehmen,

Deezer-Flat

34,99€
Otelo Allnet-Flat XL Plus vodafone 2.0 GB 21.6 Mbit/s 34,99€
Telekom MagentaMobil S Friends Telekom 1.0 GB 150 Mbit/s 10€ mtl. Rabatt mit MagentaEINS 39,95€
O2 Blue All-In L Young O2 6.0 GB 50 Mbit/s EU-Flat, Rufnummer mitnehmen 39,99€
e-plus Allnet Plus (Smart) O2 2.0 GB 42 Mbit/s Rufnummer mitnehmen 39,99€
mobilcom Smart Light Eco vodafone 3.0 GB 21.6 Mbit/s Nur 100 Min und SMS 39,99€
e-plus Allnet Max O2 5.0 GB 42 Mbit/s Rufnummer mitnehmen 39,99€
vodafone Smart XL Young Eco vodafone 4.0 GB 21,.6 Mbit/s Deezer-Flat, Rufnummer mitnehmen 44,99€
Telekom MagentaMobil M Friends Telekom 4.0 GB 150 Mbit/s 10€ Rabatt mit MagentaEINS 49,95€
O2 Blue All-In XL Young O2 10.0 GB 50 Mbit/s EU-Flat, Rufnummer mitnehmen 49,99€
1&1 All-Net-Flat Pro O2 4.0 GB 42.2 Mbit/s EU-Flat 49,99€
BASE All-In Plus XXL (Deluxe) O2 5.0 GB 42.2 Mbit/s Napster-Flat, Rufnummer mitnehmen 55,00€
Telekom MagentaMobil L Friends Telekom 8.0 GB 300 Mbit/s 10€ Rabatt mit MagentaEINS 59,95€

Jetzt, wo die Tabelle steht und man einen groben Überblick hat, gilt es, herauszufinden welcher Tarif genau das beste Preis/Leistungs-Verhältnis hat, denn billiger ist gerade bei Handytarifen oftmals nicht besser.

Schauen wir uns also mal die verschiedenen Spalten an:

  • Netz: Hier kann man es eigentlich relativ einfach gestalten:
  1. Telekom
  2. Vodafone
  3. O2

Man muss hier aber ganz klar sagen, dass die Telekom nur in ländlichen Gebieten die Nase vorn hat, ansonsten ist die gleichauf mit vodafone. O2 ist etwas schlechter, konnte aber durch den Kauf von E-Plus das Netz auch gewaltig ausbauen.

Hier macht es wenig Sinn, den einen Vertrag als Gewinner herauszufinden. Falls zwei  Verträge die gleichen Leistungen haben, wird das Netz berücksichtigt.

  • Internet: Hier wird es schon etwas interessanter. Je mehr desto besser, also eine einfache Rechnung. Hier sind unsere Gewinner Kategorie „Internet“:
  1. O2 Blue All-In XL Young mit 10.0GB!
  2. Telekom MagentaMobil L Friends mit 8.0GB!
  3. O2 Blue All-In L Young mit 6.0GB!
  • Speed: Dieser Punkt wird oft vernachlässigt, aber was nutzt eine Menge Datenvolumen, wenn das Internet so lahm ist sodass man es fast nicht nutzen kann? Deshalb ist auch das ein wichtiger Punkt!

Hier sind unsere Gewinner:

  1. Telekom MagentaMobil L Friends mit sagenhaften 300 Mbit/s! Nur zum Vergleich: Einen DVD-Film ladet ihr damit in 35 Sekunden herunter (DVD: 1300MB, Volle Downloadgeschwindigkeit vorausgesetzt)!
  2. Telekom MagentaMobil S und M mit immer noch sauschnellen 150 Mbit/s!
  3. Smartmobil LTE 1500 und O2 Blue All-In L teilen sich hier den dritten Platz mit immerhin 50 Mbit/s! Damit ist schnelles surfen weiterhin garantiert!
  • Extras: Wenn es zu den Extras kommt, wird es etwas schwieriger mit dem Vergleich, aber wir haben euch trotzdem die Gewinner dieser Kategorie rausgesucht:
  1. Vodafone Smart L/XL Young Eco: Hier bekommt ihr eine Deezer-Flat und spart euch die monatlichen 5€! Hier habt ihr wahrscheinlich am meisten davon!
  2. O2 Blue All-In L/XL, Smartmobil LTE 1500 und 1&1 All-Net-Flat Pro teilen sich den 2. Platz, da alle eine EU-Flat anbieten!
  3. Blau All-In L/XL bieten immerhin EU-Telefonie für 9ct/Min. an. Besser als nichts!

Falls ihr schon einen Telekomvertrag fürs Festnetz habt, ist die Telekom der Gewinner für euch! Hier bekommt ihr 10€ Rabatt auf jeden Vertrag!

Wenn ihr also nach dem Vertrag mit dem besten Internet, dem schnellsten Speed oder den meisten Extras sucht, habt ihr hier eure Gewinner! Falls ihr eine Mischung aus allem wollt, haben wir uns nochmal alle angeschaut und den besten herausgesucht:

Der Gewinner ist …

  1. O2 Blue All-In L/XL Young!!! Mit Datenvolumen auf Platz 3 bzw. 1, Speed auf Platz 3 und Extras auf Platz 2 ist der O2 Blue All-In L und XL Young der einzige Vertrag, der es durchweg in die Top 3 geschafft hat! Zwar gehört er zu den nicht ganz billigen Verträgen, kann aber auch ordentlich Leistung zeigen. Mit einem Top-Smartphone für nur 10€ mehr liegt der O2 Blue All-In L Young bei ca. 50€, ein durchaus akzeptabler Preis.

Der zweite Platz geht heute an

  1. Smartmobil LTE 1500! Mit 2 von 3 Podiumsplatzierungen und dem  3. günstigsten Preis ist dieser Tarif das absolute Non-Plus-Ultra für Sparfüchse!

Der dritte Platz geht an den

  1. Telekom MagentaMobil S/M/L Friends! Hier bekommt ihr sagenhafte 10€ Rabatt, falls ihr einen Festnetzvertrag habt, zudem hat die Telekom durchweg die schnellste Surfgeschwindigkeit! Auch bei Datenvolumen schafft es der L Vertrag auf Patz 2.

Wir hoffen ihr habt jetzt einen kleinen Überblick über die aktuellen Tarife bekommen und könnt jetzt vielleicht schneller auswählen, was ihr genau braucht. Natürlich ist unser Messverhalten subjektiv und jeder muss für sich entscheiden, was wichtig für einen ist. Daher könnt ihr jederzeit die Tabelle oben benutzen um für euch rauszufinden, was der beste Vertrag ist.
Die Verträge haben wir aus einer Auflistung von DeinHandy, bei denen ihr die Verträge auch günstig kaufen könnt. Zusätzlich bietet DeinHandy auch Smartphones im Paket an. Schaut euch das Angebot doch mal an unter http://www.unimall.de/deinhandy.

10.02.2011 von Marcel

ARCHOS internet tablet vs. Apple iPad

Dieses Jahr wird unumstritten sehr interessant für den Tablet-Markt rund um den Platzhirsch Apple iPad. Die Fachmagazine sprachen zwar im Jahr 2010 vom Jahr der Tablet-PCs, so stellt man beim näheren Betrachten aber schnell fest, dass 2010 eher das Jahr des iPad und SAMSUNG Galaxy S waren. Das Jahr 2011 wartet mit vielen spannenden Tablet-Releases auf uns, denn jeder größere Hersteller und einige weniger bekannte Hersteller preschen mit einem eigenen Gerät auf den aktuell noch sehr dominierten iPad-Markt. Die Ziele der Unternehmen sind hierbei klar gesteckt, jeder möchte einen Teil des diesjährigen Marktwachstums für sich beanspruchen und davon möglichst einen Großen.
Da wir in unserem Sortiment ja aktuell die ARCHOS internet tablets zu einem attraktiven Bildungspreis anbieten können, bietet sich ein direkter Vergleich der Geräte förmlich an.

Welcome to the Battle

ARCHOS internet tablet 10.1 16GB vs. APPLE iPad 16GB WiFi!

Round 1 – Optik & Design

In der ersten Runde schauen wir uns Optik & Design der beiden Tablet-PCs etwas genauer an. Da das Apple iPad doch schon einige Monate länger auf dem Markt ist, könnten böse Zungen behaupten, dass ARCHOS ja genug Zeit hatte die schönsten Merkmale und Details abzuschauen und nachzubauen. Aber keines Wegs. Die Produktdesigner haben sich bei ARCHOS wirklich sehr viel Mühe gegeben, ein wirklich formschönes Gerät zu entwickeln. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten, jedoch ist die Verarbeitungsqualität beider Geräte wirklich sehr gut. Hier hat das Apple iPad dem ARCHOS internet tablet gegenüber vielleicht einen gewissen Style- oder Designvorteil.

0 zu 1 für das iPad.

.

Round 2 – technische Daten

Auf die harten Fakten kommt es an, zumindest in Runde zwei unseres kleinen Battles. In der Vergangenheit war ja gerade die Ausstattung des iPad immer wieder ein Kritikpunkt.

ARCHOS internet tablet

16 GB WiFi

Apple iPad

16 GB WiFi

Flash Speicher – 16 GB +  Micro SD Slot (SDHC kompatibel) 16 GB (andere Versionen höhere Kapazität)
Display – WXVGA 10.1“ TFT LCD – 9,7″ Zoll LED-Display (glossy)
Auflösung – 1024 x 600 Pixel – 1024×768 Pixel
Touch Display – Kapazitiver Multitouch-Screen – Multi-Touch Display mit IPS-Technologie
Betriebssystem – Android 2.2 Froyo – iOS
Prozessor – ARM Cortex 1GHz – GHz Apple A4 Prozessor
Grafik – 3D OpenGL (ES 2.0) – PowerVR-SGX-Grafikchip
Anschlüsse – USB
– HDMI Ausgang (mini HDMI)
– Stereo-Kopfhöreranschluss (3,5 mm)
– 30-poliger Dock-Anschluss
– Stereo-Kopfhöreranschluss (3,5 mm)
– Mikrofon
Drahtlostechnologie – WiFi (802.11 b/g/n)
– Bluetooth 2.1+ EDR
– WiFi (802.11 b/g/n)
– Bluetooth 2.1+ EDR
Lautsprecher -Integriert – Integriert
Sensor -Lagesensor – Beschleunigungssensor
– Umgebungslichtsensor
– Lagesensor
Extras – Eingebauter Standfuß
– Eingebautes Mikrofon
– Front VGA Kamera
– Eingebautes Mikrofon
Laufzeit – Musik-Wiedergabe: bis zu 36h
– Video-Wiedergabe: bis zu 7h
– Surfen im Web bis zu 10h
– bis zu 10 Stunden Surfen im Web mit Wi-Fi, Video- oder Musikwiedergabe
Maße (HxBxT) – 270 mm x 150 mm x 12 mm – 242,8 mm x 189,7 mm x 13,4 mm
Gewicht – 480g – 680g
Preis (UVP) – 349,99 Euro – 499,00 Euro

Wie man in diesem direkten Vergleich sehr gut sehen kann, liegt das ARCHOS internet tablet vor allem im Bereich der Anschlüsse vor dem Apple iPad. Über den USB Anschluss ist es möglich eine externe Tastatur und Maus an das ARCHOS tablet an zu schließen, was die Bedienung zu Hause am Arbeitsplatz sehr bequem macht. Mit dem HDMI Ausgang können auf kompatiblen Fernsehern die Inhalte ganz problemlos auf dem TV ausgegeben werden. Es ist sogar möglich das Betriebssystem komplett auf dem Fernseher auszugeben und mit dem Tablet zu steuern.

Eines der herausstechenden Merkmale im iPad sind sicherlich die eingebauten Sensoren, deren Technik bis dato noch von keinem Tablet auf dem Markt übertroffen werden konnte. Die Sensibilität und gleichzeitigen Genauigkeit mit der hier bei Apple gearbeitet wird ist tatsächlich einzigartig. Das Display des Apple iPad ist dem des ARCHOS zumindest technisch leicht überlegen, durch die LED-Beleuchtung ist ein stärkerer Kontrast möglich als beim ARCHOS internet tablet. Ob dies in der Praxis für den einzelnen ein Kaufentscheidendes Merkmal ist, sei mal dahingestellt.

Der Prozessor beider Geräte ist auf jeden Fall ausreichend um das Betriebssystem schnell genug zu befeuern und ermöglicht so ein flüssiges Arbeiten mit beiden Geräten. Die allgemeine Usability des iPad ist aufgrund des iOS etwas raffinierter und in Zügen auch intuitiver, jedoch lassen sich beide Geräte problemlos nach einer kurzen Einführungszeit bedienen. Wer seit längerem schon ein iPhone bedient, wird mit dem iPad hier keine Probleme haben.

Was die Mobilität angeht, wird durch fast 200g Mehrgewicht auf Seiten Apple iPad dieses doch etwas unbequemer unterwegs, als beim leichteren ARCHOS internet tablet.

Letztlich ist auch der Preis ein nicht gerade unwesentliches Merkmal der „technischen Daten“. Mit knapp 150 Euro mehr UVP, ist das Apple iPad in seiner einfachsten Version nicht gerade das günstigste Gerät am Markt.

Die Vorteile im Bereich Zubehör, Ausstattung, Gewicht und Preis liegen hier auf der Seite von ARCHOS.

1 zu 1 ARCHOS vs. Apple.

.

Round 3 – Praxistest

Technische Daten auf dem Papier zu vergleichen macht sicherlich für den Anfang Sinn und ist für eine sachliche Diskussionsebene unerlässlich. Jedoch ist im Endeffekt der Praxistest entscheidend, sich für eines der Beiden Geräte zu entscheiden.

Aktuell ist ein Muster des ARCHOS internet tablet 16 GB WiFi auf dem Weg zu uns, so dass wir Runde 3 auch durchführen werden und diese Serie des ARCHOS vs. Apple Battles samt Finale beenden können.

22.02.2010 von Unimall-Team

Lesenswert: Finanztest – Die besten Anbieter von Business-English Sprachreisen.

Stiftung Warentest hat letzte Woche in „Finanztest“ einen Test von 8 Veranstaltern von Sprachreisen für Business-Englisch veröffentlicht. Die Sprachreisen waren von den Veranstaltern organisiert, im Preis inklusive war der Sprachkurs mit mindestens 25 Unterrichtseinheiten, die Betreuung vor Ort und die Unterbringung mit Halbpension bei einer Gastfamilie.

Das ernüchternde Ergebnis: Der beste Veranstalter, nämlich Dr. Steinfels Sprachreisen, konnte lediglich die Note „Gut“ Minus (2,5) erreichen. 3 Anbieter erhielten ein „Befriedigend“ und 4 Anbieter lediglich ein „Ausreichend“. Bewertet wurden die Kriterien-Bereiche Kundenbetreuung (20%), die Privatunterkunft (20%), die Sprachschule (20%) und der Sprachunterricht (40%). Zusätzlicher Wermutstropfen: Beim Testsieger hätte eigentlich keiner der Tester gebucht, weil die telefonische Beratung „mangelhaft“ war.

Der Preis wurde übrigens nicht ins Testergebnis mit einbezogen, die Kosten der Sprachkurse lagen zwischen 750 bis 2700 Euro. Dabei gehörte die Sprachreise des Testsiegers Dr. Steinfels mit 2000 Euro eher zu den teureren Angeboten.

malta_sprachreisen

Malta – Laut Finanztest kein gutes Pflaster für Business-Englisch. Englisch ist hier nur Amtssprache – Bevölkerung und die meisten Englischlehrer sprechen als Muttersprache Maltesisch. (Bild:© Jens Bredehorn / PIXELIO)


Das wichtigste Ergebnis von Finanztest findet sich unseres Erachtens im Resümee: „Die Veranstalter müssen in Zukunft stärker dafür sorgen, dass Ihre Sprachschulen geeigneten Unterricht in Business-Englisch anbieten“.

In Verbindung mit den Testergebnissen kommen wir damit noch zu einem weiteren Schluss:

Wenn es die Sprachreiseanbieter nicht schaffen, ordentliche Sprachschulen auszuwählen, sollte  man die einzelnen Komponenten besser getrennt buchen.

Der eigentliche Mehrwert eines Sprachreisen-Veranstalters liegt nämlich nicht in der Auswahl der geeigneten Gastfamilien, sondern in der Auswahl und kontinuierlichen Kontrolle der geeigneten Sprachschulen.


Getestete Sprachreise-Anbieter:

Alfa-Sprachreisen GmbH ( www.alfa-sprachreisen.de)

carpe diem Sprachreisen, travelplus Group GmbH (www.carpe.de)

Dialog Sprachreisen International GmbH (www.dialog.de)

Dr. Steinfels Sprachreisen GmbH (www.steinfels.de)

European Language Schools & Travel Agency ELSTA (www.elsta-sprachreisen.de)

Experience! Sprachreisen GmbH (www.experience-sprachreisen.de)

fee Sprachreisen GmbH (www.fee-sprachreisen.de)

Linguland Sprachreisen GmbH (www.linguland.com)