27.06.2011 von Patricia

UNIMALL stellt sich vor – Das ist Olaf

UNIMALL ist die erste Adresse für Produkte zum Bildungspreis. Wisst ihr ja schon.
Aber wer steckt eigentlich hinter UNIMALL? Wöchentlich stellen wir euch UNIMALL-Mitarbeiter vor. Und los geht’s ganz oben 😉

UNIMALL stellt sich vor.
Heute: Olaf

Name: Schmitz, Olaf
Spitzname: Coach
Alter: 40
Das mache ich bei UNIMALL: treiben und zusammenfügen / Geschäftsführer
Hobbies: Musikproduktion, extreme Radrennen (> 600 km in 24 Std. am Stück)
Lieblingsprodukt im UNIMALL Sortiment: das Nächste und alles Essbare
Lieblingsfilm: die iPhone-Videos über meine Kinder, welche meine Frau mir nach Berlin transferiert
Das wollte ich werden als ich klein war: laut meiner Mutter jeden Monat etwas anderes aber regelmässig Hochseefischer
Lieblingsessen: Spaghetti Stink (also die mit Knoblauch und scharf) sowie alles was ich selber fabriziere
Lieblingslied: Set you free (N-Trance)
Lieblingsinterpret: E-ROTIC
Das sagen andere über mich: “Seine Tür ist immer offen”, “Teamplayer”, “Kaffeejunkie”, “Schläft nie”, “Allround Talent. Vor allem round ;-)”, “Will jedes neue Sportprodukt aus dem UNIMALL Shop sofort selbst testen”…

“Ich bin Olaf, die letzte Instanz, das kleinste (und rundeste Rädchen, Mediator, Coach und halt der einzige Geschäftsführer und damit „Kopf-Hinhalter“ sowie Anschieber bei UNIMALL. Seit Oktober 2009 habe ich das Ruder übernommen und unser Handelsgeschäft von damals 30 Mitarbeitern auf über 100 Mitarbeitern in 4 Unternehmen ausgebaut.
Bevor ich zu UNIMALL kam, war ich in vielen Unternehmen als Cheffe aktiv und habe von Pleiten bis hin zu Börsengängen alles realisiert und teilweise bis zu 3.500 Mitarbeiter bei internationalen Werbeagenturen, Handelskonzernen, Logistikern und zuletzt der GHP Gruppe (u. a. Payback) bewegt. Trotzdem bin ich noch gar nicht so alt, wie sich das alles anhört, da ich mit 16 Jahren meine erste Firma gegründet habe, die ich später erfolgreich verkaufen konnte. Mit jetzt 40 Jahren haben neben der Arbeit aber auch meine Familie mit Frau und 4 Kindern im Blockhaus sowie meine Hobbys Rennrad und Musikproduktion eine hohe Priorität für mich. Daher bin ich auch nur Teilzeit in Berlin, kenne mich hier schlecht aus und bin auf die Hilfe meiner Kollegen angewiesen, die mich abends in die Restaurants lotsen, um mich noch runder zu machen.”

Schreib einen Kommentar

Vorname* E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)